Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Fynn

Rudel bewachen oder kontrollieren?

Empfohlene Beiträge

Hey ho!

Fynn ist ja noch nicht so arg lange bei uns - seit Mitte April diesen Jahres.

Als wir ihn bei seinen Vorbesitzern abgeholt haben, ging er ohne Probleme sofort mit uns mit und er hat unserer Meinung nach auch nicht groß - wenn nicht sogar gar nicht - getrauert.

Anfangs ist Fynn auch nur mit uns mitgelaufen. Unserer Meinung nach war da null Bindung.

Nach 14 Tagen waren wir bei meinen Eltern zu Besuch, sie wohnen in Bochum. Als wir wieder fahren mussten ist Mike nochmal los, damit Fynn seine Geschäfte erledigen kann. Ich war am Kofferraum und habe schon einige Sachen eingepackt. Fynn hat damals einen Riesenaufstand gemacht und wollte unbedingt zum Auto zurück und einsteigen.

Das war das erste Erlebnis dieser Art.

Hier zuhause verhält er sich so, dass er immer irgendwie vor uns liegt. Im Garten liegt er zwischen der Zufahrt und uns und hier oben zwischen Zimmertür und uns.

Das ist seine bevorzugte Liegeposition und auch wenn wir ihm einen anderen Platz zuordnen, nimmt er diesen nur widerwillig ein und versucht bei jeder Gelegenheit wieder seinen bevorzugten Platz zu erreichen.

Nachts schlägt er neuerdings ohne Vorwarnung in Form von Knurren sofort an, wenn z. Bsp. ungewohnte Geräusche an der Wohnungstür oder in der Wohnung auftauchen.

Als Beispiel:

a) Wir liegen im Bett. Kater Tom bekommt die Wohnungstür von außen nicht auf - Kater Zimt schon ;) - also mauzt oder scharrt Kater Tom an der Tür um sich bemerkbar zu machen. Wenn wir schlafen bekommen wir davon nichts mit - Fynn aber, denn er schlägt sofort an. Wenn Zimt heim kommt und die Tür mittels Klinke öffnet, dann ist Fynn ruhig.

B) Ich liege bereits im Bett und Fynn neben mir. Unsere WG-Mitbewohnerin, oder auch Mike kommen einige Zeit später in die Wohnung. Fynn schlägt an. (Wir haben noch nicht ausprobiert, ob er auch anschlägt, wenn ich viel später in die Wohnung komme! Also keine Ahnung, ob er das bei mir auch macht.

c) Wir liegen im Bett und unsere WG-Mitbewohnerin kommt spät nachts heim - bringt womöglich noch jemanden mit. Fynn schlägt an.

Immer ohne Vorwarnung - also ich meine jetzt kein deutliches Knurren oder sowas in der Art.

Angesichts der Tatsache, dass wir so weit weg von jeglicher Zivilisation leben, finde ich das eigentlich recht angenehm, zumal er sich auch recht schnell wieder beruhigen läßt. Ich frage mich nur, macht er das, weil er mich oder uns beschützen will, oder fehlt hier irgendwas in unserer Kommunikation (Vertrauen)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe auch so ein ähnliches Problem. Shila verteidigt auch unser Grundstück, was ich richtig finde, nur leider reagiert sie selten bis gar nicht darauf, wenn man dann als Hundehalter kommt und ihr sagt, sie soll ruhig sein.

Ich habe leider auch keine so richtige Ahnung, wie ich ihr das antrainieren kann. Ich habe ihr das Kommando gegeben und sie, wenn sie dann nicht ruhig war, ins Haus geschickt, aber da bellt sie weiter...

Bin also gespannt auf die Antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Guck mal hier:

http://www.hundeland.info/Schule/phil01.html
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=36969&goto=677514

Hm, ich komme mit deinem Link leider nicht wirklich weiter. Wenn du auf die Philosophie ansprichst, dann leuchtet mir das schon ein.

Ich wollte allerdings auf eure Erfahrungen hinaus und nicht auf eine Hundeschule und Verhaltenslehre auf einer Homepage.

Versteht mich nicht falsch, ich beschwere mich nicht über sein Verhalten, ich möchte nur sicher sein, dass wir es richtig deuten und nicht evtl. falsch darauf reagieren.

Da er nur kurz anschlägt und danach, also nach unserer Reaktion - wach werden, Zuspruch an Fynn - sofort wieder ruhig ist, ist es kein Störfaktor.

Es würde uns freuen, wenn wir das richtig sehen, dass er uns schützen/warnen will ... aber darum hätte ich gerne eure Meinungen dazu gehört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsere Indiana bewacht auch sehr stark. Alles was auf dem Grundstück und in unmittelbarer Nähe passiert, wird grundsätzlich zumindest kommentiert. Und ich bestärke sie darin, da es unter anderem auch ihre Aufgabe ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

ja du liegst richtig!

Das soll er ja auch machen, ein Hund der kurz warnt und sagt: "Hallo da ist jemand",

sich dann aber schnell wieder beruhigt ist doch Klasse. :)

Ihr macht das richtig.

Ist Mike dein Freund?

Blöde Frage ich weiss, mir geht es nur um die Autogeschichte!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wuerde sagen, er ist einfach noch etwas unsicher und erschrickt leicht - ein Hund, der mit uns im Rudelverband lebt, hat das Recht, uns auf "Unstimmigkeiten" hinzuweisen. Paule schlägt auch schnell an, mittlerweile weniger, aber in der Anfangszeit sehr viel - bei ihm war es Unsicherheit. Wenn er schnell wieder runterfährt, wuerde ich das nicht so dramatisch sehen - gerade nachts ist die Wachbereitschaft ja auch erhöht - ich sag dann immer : " Ist gut Paule, gut gemacht" und fertig. Ob das jetzt richtig ist oder falsch - keine Ahnung, aber er einfach so eine "Meldebereitschaft" in sich - die kann ich ihm "raustrainieren" - und muss ich auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Hallo,

ja du liegst richtig!

Das soll er ja auch machen, ein Hund der kurz warnt und sagt: "Hallo da ist jemand",

sich dann aber schnell wieder beruhigt ist doch Klasse. :)

Ihr macht das richtig.

Ist Mike dein Freund?

Blöde Frage ich weiss, mir geht es nur um die Autogeschichte!
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=36969&goto=677537

Jo, Mike ist mein Freund!

Sry, ich dachte das wäre aufgrund der Signatur klar gewesen und hab es nicht extra kommentiert. :redface:yes:

@ all ... Danke für eure Ratschläge bzw. Bestätigungen. Wollten nur sicher sein, dass wir in dieser wichtigen Phase nichts gravierendes falsch machen, was man später nur schwer beheben kann.

:kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Aha,

;)

Spass beiseite, ich denke wenn er lange genug bei euch ist, wird er auch lernen das du dich nicht in Luft auflöst wenn Mike mit ihm mal Gassi geht! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist doch alles im grünen Bereich. Dein Hund warnt, Du gibst ihm zu verstehen, okay

ich kümmere mich darum, das ist jetzt mein Problem und Dein Hund verlässt sich darauf.

Besser geht es doch gar nicht. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.