Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Mama Cass

Kann Bindehautentzündung chronisch werden?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

Cassy hat jetzt zum zweiten Mal innerhalb von vier Wochen eine Bindehautentzündung. Erst war es auf dem linken Auge, ab zum TA, zwei Wochen Soligental-Tropfen in beide Augen verabreicht, danach war ein paar Tage Ruhe, dann ging's auf dem rechten Auge wieder los. Also wieder zum TA, weitere zwei Wochen Soligental in beide Augen. Es wurde wieder besser, aber von Zeit zu Zeit fließt immer noch etwas Sekret ab und die Augen sind nach wie vor leicht gerötet.

Ich möchte nun nicht unbedingt über mehrere Monate Antibiotika verabreichen und habe deshalb die Tropfengabe vorerst eingestellt, nachdem das zweite Fläschchen leer war, zumal das für den Hund jedes Mal eine ziemliche Tortur war. (Für mich übrigens auch, da ich mir immer so fies vorkommen, wenn ich sie derart maltretieren muss).

Abgesehen von der Quälerei mit den Tropfen, bin ich der Meinung, dass zu viel Antibiotika u.U. die gesunden Bakterien in der Schleimhaut mit abtötet, kaum Antikörper gebildet werden können und dadurch eventuell bei jedem Luftzug sofort wieder eine neue Entzündung auftritt.

Kann das sein?

Unsere Hundetrainerin meinte, ich solle die Entzündung doch ohne Tropfen einfach ausheilen lassen. Würde ich ja gerne tun, aber laufe ich dann nicht Gefahr, dass die Erkrankung chronisch wird? Das möchte ich auf gar keinen Fall!

Weiß jemand ein wirksames Mittel auf nicht-antibiotischer Basis?

Cassy und ich sind für jeden Tipp sehr dankbar.

LG

Uschi + Cassy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Uschi,

lass mal die Nickhaut überprüfen!

Das ist das sogenannte dritte Augenlid.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Uschi,

lass mal die Nickhaut überprüfen!

Das ist das sogenannte dritte Augenlid.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=36980&goto=677645

Hallo Alexandra,

ja, daran habe ich auch schon gedacht. Wir müssen diese Woche ohnehin noch zum Tierarzt zur Tollwut-Impfung und da soll sie gleich mal schauen, ob sich dort Follikel gebildet haben.

Ich meine aber, irgendwo gelesen zu haben, dass es nicht unbedingt empfehlenswert sei, diese im Welpen- bzw. Junghund-Alter schon "operativ" zu entfernen, sondern, dass man damit besser warten soll, bis der Hund ausgewachsen ist, da es sich dann auf einen einmaligen Eingriff beschränken würde, wohingegen sich bei den Kleinen aller Wahrscheinlichkeit nach wieder neue Follikel bilden.

Ich glaube, ich habe das auf einer Tier-Med.-Seite gelesen.

Wir wären halt schon arg froh, wenn es vielleicht irgend ein "Hausmittelchen" gäbe. *Hoff*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, nur ein Tip nebenbei ;)

Ein Antibiotikum (auch in Tropfenform) immer bis zum vom Tierarzt empfohlenen Zeitpunkt zuende geben! Ansonsten können noch Bakterien überbleiben, sich vermehren und Resistenzen gegen das Antibiotikum entwickeln!

Dann wundern sich viele, warum z.B. eine Bindehautentzündung chronisch wird :(

Aber das soll auf keinen Fall belehrend wirken! Es fällt mir nur auf, dass viele sich gegen Antibiotika sträuben und diese zu früh absetzen, das ist absolut kontraproduktiv!

Gute Besserung deiner hübschen Fellnase (ich dachte beim Durchlesen Deines Themas auch eher an Überprüfung der Nickhaut...)

Grüße, Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.