Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Lemmy

Älterer Rüde flüchtet vor Welpen - sollen wir den Welpen zurückhalten?

Empfohlene Beiträge

etwas merkwürdige Überschrift, aber genau das ist das Problem.

Seit Higgins da ist, ist Butch nur noch auf der Flucht. Das ist zum Großteil nicht Higgis Schuld, der liegt einfach nur rum. Aber allein der Anblick ist unserer Mimose (Butch) anscheinend zu viel und er verlässt den Raum oder seinen Platz, wenn der Kleine ihm zu nahe kommt. :Oo

Nun ist es aber so, dass Higgins Butch total klase findet und ihm gerne ums Maul springt und ihn zu Spaß und Spiel auffordert. Butch dreht den Kopf weg und geht, versucht zu "flüchten".

Meine Frage ist jetzt: sollen wir unserem Alten 'helfen', indem wir ihm den kleinen Staubfänger vom hals halten, oder lassen wir das lieber? Butch selber schnappt ihn nicht weg, knurrt nichtmal, aber es ist eindeutig, dass er die Avancen nur sch...e findet.

Blöde Situation, einerseits halte ich Butch mit 8 für alt genug, einem jungen Hund zu sagen, was er gerne will und was nicht, andererseits ist er so genervt, dass er sogar draußen schläft, wenn die Tür offen ist (bei gutem Wetter!) und er sich immer öfter in meiner Wohnung anfindet (Treppen darf der Kleine noch nicht steigen)

Wie macht ihr das, oder ist das ein Einzelproblem?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Friederike,

ich würde eingreifen, wenn er so genervt von dem Kleinen ist.

Aysha ist auch schonmal genervt von Pepples...wenn sie ihr ganzes Repertoir abgespult hat und die Kleene immer noch nicht "Leine zieht" dann guckt Aysha hilfesuchend zu mir, ich schreite dann ein und nimm "es" weg :)

Wie alt ist Higgins denn ?

Wie verhällt Butch sich denn sonst ? Also, wenn ihr Gassiegeht, wie ist es dann ?

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mh ... schwierig. Lucy hat immer sehr deutlich gesagt was sie wollte und was nicht. Am Anfand war es sehr viel 'NEIN', aber auch sie ist ihm zur Not aus dem Weg gegangen.

Ich wuerde ihm seine Rueckzugsmoeglichkeiten lassen. Allerdings wuerde ich auch nicht wollen das er sich nicht ausgeschlossen fuehlt und sich nur noch zurueck zieht. Hin und wieder wuerde ich den kleinen Pups also auch zur Ordnung rufen und ihm etwas anders zum Spielen geben.

Wie waers eigentlich mal wieder mit Fotos???? :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Higgins ist glaub ich 11 Wochen alt.

Ich werde mal meinen Eltern den Tipp geben, den Lütten etwas von Butch fern zu halten, mein Bauch hat mir auch gesagt, dass ich Butch auch mal helfen kann - der Depp kann es ja nun anscheinend nicht selber....

Ich will ja nicht, dass Higgi irgendwann den gesamten Haushalt übernimmt und Butch im Keller schläft ;)

Fotos... hab ich keine mehr, seit der Welpenschule. Sorry, Kathi. Ich mach mal wieder welche, aber zZt hab ich wenig Zeit...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde Butch auch hin und wieder helfen und ihm den kleinen "was kost die Welt"

auf Distanz halten. Aber wie gesagt nicht immer, denn die beiden sollen ja irgendwann

mal ein entspanntes Verhältnis zu einander haben.

Nur wenn Higgins es wirklich übertreibt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich musste jetzt doch mal richtig lachen, genau das war mein Problem vor 3 Monaten.

Situation, fast dieselbe, wie bei dir, 7 jähriger Rüde und 8 wochen alter Welpe, Flucht war angesagt. Ich habe meinem Großen geholfen, wenn ich gemerkt habe, er ist stark genervt, wenn nicht, habe ich beide in Ruhe gelassen. Nach 3-4 Wochen kamen die Warnungen des Großen von selbst und siehe da , der Kleine hat es begriffen. Heute, Monsterchen ist 6 Monate, spielen sie zusammen und wenn der Große seine Ruhe haben will, macht er das deutlich dem Jungspund klar. Es klappt vorzüglich. Also ganz entspannt bleiben, das wird!!

lg Hilde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

es könnte gut sein, dass der Großen den Lütten nicht riechen kann oder besser gesagt mag.

Der Geruch eines Welpen ist vielen erwachsenen Hunden unangenehm. Evtl. könnte eine kurze Dusche mit einem milden Shampoon helfen. Den Kopf den Welpen bitte nicht waschen. Es soll ja nur der Geruch vertrieben werden und der Kleine keinen Schock für's Leben bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja so wie bei Asterix war es auch bei uns. Die Grosse DD 3 Jahre alt konnte mit der Kleinen 10 Wochen alt Nichts anfangen. Ja sie hatte sogar teils grossen Stress, indem sie mit den Zähnen klapperte und zitterte. Ich hatte mir auch Sorgen gemacht und mich hier im Forum gemeldet und um Hilfe gebeten. Habe dann mehrmals am Tag die Grosse von der Kleinen gerettet und mich intensiv mit der Kleinen beschäftigt, damit sie die Grosse in Ruhe lässt. Zum Mittagschlaf habe ich die Kleine in Ihre Hundebox gelegt, damit die Grosse und Ich auch mal ein paar Minuten für uns ganz alleine hatten.

Abends zum schlafen dasselbe. Die Kleine in die Hundebox und die Grosse wie gewohnt bei mir im Bett und alles war bestens. Nun sind mittlerweilen 4 Wochen vorüber und ich muss die Kleine nicht mehr von der Grossen trennen, da sie selbst auch ein bisschen ruhiger geworden ist, weil wir jetzt täglich 2 mal ausgiebiges Gassigehen machen. So wird die Kleine recht müde und schläft endlich auch tagsüber mehr als am Anfang.

Also ich würde versuchen es auch mal so zu machen. Wenn Eure Kleine die Grosse nervt, ab und zu der Grossen Ruhepausen gönnen. Das wird sich von Tag zu Tag einpendeln und es wird sicher immer besser und besser gehen.

Wünsche Euch eine ganz tolle Zeit und viel Spass mit dem kleinen Welpen. Das wird schon.

Gruss Nora

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Tipps. Ich werde also mal Ruhepausen für Butch (Rüde ;) ) einfordern. Übrigens, auf dem Spaziergang ist es ähnlich, Higgins will spielen, Butch nicht.

Lemmy hingegen sieht das Ganze etwas entspannter, wenn er was nicht mag, knurrt er und gut ist.

Butch ist halt ein Weichei... Aber wenn ich da bin, darf er zur Entspannung auch bei mir schlafen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde den Kleinen auch nicht den Bogen allzu sehr überspannen lassen. Wenn's dem Butch wirklich arg zu viel wird, wird er ihn dann ja doch zurechtweisen - undHunde, die in sowas nicht so routiniert sind, kann das dann vielleicht undosierter ausfallen als er's beabsichtigte. Das wäre halt meine Befürchtung. :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.