Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Finns Augenuntersuchung

Empfohlene Beiträge

Heya!

Letztes Wochenende waren wir endlich in Wiesbaden in der Augenklinik und haben Finns Augen untersuchen lassen...

Und hier ist der Bericht:

Nachdem ich den Termin extra vom Wochenende auf den Freitag Nachmittag gelegt habe, da ich davon ausgegangen bin, dass man die Elektroretinographie, die Netzhautuntersuchung nur unter Narkose machen kann und die in der Klinik nur unter der Woche möglich ist... wurde mir plötzlich gesagt, dass das Freitags in der Sprechstunde auch nicht gehen würde... so viel dazu... :Oo

aber, so sagte man mir, bisher hätte man die Elektroden bei den meisten Hunden auch ohne Narkose unter die Haut setzen könne... :kaffee:

Also hab ich mir gedacht: ok, wir fahren zum ausgemachten Termin und versuchen es ohne...

In der Klinik kamen wir dann nach kurzer Wartezeit in den Untersuchungsraum und Finns Linsen wurden mit der Spaltlampe untersucht. Seine Pupillenfunktion wurde getestet und dann bekam er Tropfen in die Augen um die Pupillen weit zu stellen...

Danach wurde nochmal mit der Spaltlampe in die Augen gesehen...

Ein ERG wurde nicht gemacht, denn, oh Wunder :D , Finn hat gezappelt... komisch eigentlich... :Oo

Das Ergebniss:

Finns Linsen sind auf beiden Seiten stark getrübt, auf der rechten Seite ein bisschen mehr. Wieviel er noch sieht ist schwer zu sagen, allerdings dürfte es wirklich nicht mehr viel sein. Die Sehschwäche in Prozent auszudrücken ist schwierig. Der Graue Star lässt sich mit dem Blick durch eine verschmierte Brille vergleichen. An den Stellen die getrübt sind, sieht man nichts, an denen, die "sauber" sind eben doch...

Das erklärt die Tatsache, dass er beim Rennen auf der Wiese gegen Bäume läuft und auf der anderen Seite in der Lage ist beim Spielen gezielt zuzubeißen :kaffee:

Das Problem an der Diagnose ist, dass bei einem Katarakt immer auch eine subklinische Infektion, also eine Art unsichtbare Entzündung, auftritt. Im Verlauf der Krankheit schwillt die Linse an und irgendwann wird die Entzündung offen auftreten... Im schlimmsten Fall kann die Linse sogar Platzen. Das heißt, dass Finn auf jeden Fall operiert werden muss, egal ob seine Netzhaut noch intakt ist oder nicht.

Der gute Pupillenreflex lässt allerdings vermuten, dass die Netzhaut durchaus noch funktionsfähig ist.

Bevor Finn allerdings operiert werden kann müssen wir noch eine Menge Dinge üben...

Zum einen muss er nach der OP für bis zu 6 Wochen einen Halskragen tragen... daran müssen sich Finn und Charlie beide erst noch gewöhnen...

Dann muss er nach der OP alle 1-2 Stunden Augentropfen bekommen, daran sollte er auch gewöhnt sein...

genauso muss er in der Lage sein sich halbwegs ruhig zu verhalten, da die neue Linse mit einem unheimlich dünnen Faden vernäht wird und dieser Faden nicht reißen darf...

und zu guter letzt brauchen wir noch eine sinnvolle Beschäftigung, die er trotz Halskragen in der Zeit ausführen kann... Ich hab da an klassisches Fährten gedacht, weil man da den Weg, den er geht vorherbestimmen kann...

Wer andere Vorschläge hat immer her damit :D

Und dann ist da noch das liebe Geld :( Die OP wird für beide Augen 2000-2200€ kosten... eine Menge Geld, die wir so nicht zusammenbekommen werden... Wir hatten es ja schonmal in einem der anderen Finn-Themen angesprochen und es wird wohl wirklich darauf hinauslaufen, dass wir um Spenden bitten müssen... Da es vielen wiederstrebt auf ein Privatkonto zu spenden sind wir auf der Suche nach einem Tierschutzverein, der das Konto verwaltet... Die überschüssigen Spenden würden natürlich an den Verein gehen! Wenn da jemand was weiß, dann bitte bescheid sagen!

Die nächsten Wochen werde ich nicht oft hier sein, da wir umziehen... und wer weiß wann wir wieder Internet haben werden :Oo In der Zeit könnt ihr euch gerne an Martina (kuhhund) wenden, wenn ihr Fragen und Ideen habt! Die hält uns dann auf dem Laufenden... und zum Forumstreffen kommen wir auf jeden Fall!

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Helena,

na, da hast du aber einen echt großen Berg vor dir. :knuddel :knuddel :knuddel

Ich drück euch alle Daumen, das ihr die Dinge gut eingeübt bekommt und das alles so läuft wie ihr euch das vorstellt.

Ich wünsch dir ganz viel Kraft, denn die wirst du brauchen.

Ihr schafft das,ganz bestimmt und irgendwann ist alles wieder gut.

Alles Liebe und Gute für die nächste Zeit und wenn du Hilfe benötigst oder dich

nur irgendwie ausheulen mußt, ich bin für dich da.

:knuddel :knuddel :knuddel :knuddel :knuddel :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och Helena :kuss: irgendwie schaffen wir das schon.

Ich hab noch keine Ahnung, wie - aber da Finn ja eine absolute Glückswelle hat, wird sich ein Weg finden. :)

Ich drück Dich mal ganz fest, weil Du den Mut hattest und hast, ein Leben mit Finn anzugehen.

Grüsslis

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir wünschen euch viel Kraft das durch zustehen!

"Daumen drück" :kuss:

LG Michele

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

HUhuuu Helena :winken:

Das schafft Finn!

Werde mich auch mal umhören, was man machen kann und sag dann Martina Bescheid.

Super, ist doch erst mal das er die Untersuchung jetzt mal hat und wir damit dann arbeiten können.

Finn ist so ein Süßer. Der hat das verdient, das er Hilfe bekommt.

Drück dich ganz fest!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das klingt ja doch recht hoffnungsvoll.

Selbst wenn man ihm "nur" das derzeitige Augenlicht erhalten kann, wäre das ja schon eine deutlich höhere Lebensqualität als völlige Blindheit.

Aber drängt jetzt nicht die Zeit?

Ich mein... Dass er Augentropfen und Kragen bekommt, wusstet ihr doch schon, seit er bei Euch ist- falls es zu einer OP kommt?

Habt ihr da noch nicht angefangen zu trainieren?

Ich wünsch dem kleinen, lebensfrohem Burschen alles Gute :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Helena,

Ihr schafft das schon! Da bin ich mir absolut sicher.

Freu mich Dich auf dem Forumtreffen wiederzusehen und Finn kennenzulernen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da habt Ihr ja so Einiges zu tun in nächster Zeit.

Ich finde es super, was Ihr für Finn alles tut. Dem Strahlemann muss ja

auch geholfen werden.

Ich drücke Euch fest die Daumen, dass Ihr eins nach dem anderen abhaken könnt und

bald wieder etwas Ruhe in Euer Leben einkehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Augentropfen und Kragen trainieren habe ich ehrlich gesagt noch nie gehört.

Benötigt ein Tier Augentropfen, dann gibt man sie ihm eben. Und wenn ein Hund nach einer Op einen Kragen braucht, dann bekommt er ihn halt um.

Lieben wird er ihn auch nicht mit Training

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

klar haben wir schon angefangen zu üben... aber dafür dass er sich am Anfang nicht mal den Kopf zum schauen hat anfassen lassen sind wir jetzt schon ziemlich weit...

Normalerweise bin ich auch der Meinung, ein Hund bekommt eben Medikamente, wenn er sie haben muss...

Nur ist es in dem Fall so, dass wirklich jeder Handgriff sitzen muss, weil die Wunde am Auge wohl echt delikat ist... er soll ja auch ohne grade Tropfen zu bekommen nicht den Kopf schütteln... das heißt die Tropfen sollen was völlig alltägliches sein wo man nicht im geringsten blöd machen muss...

Deswegen hat uns die Ärztin auch Tilo Tears mitgegeben... die Voltaren-Tropfen gegen die Entzündung soll er ja nur 2x am Tag bekommen... und zum zwischendurch mal was reintun gibts dann eben Tränenflüssigkeit aus der Tube

Den Kragen hatte er auch schon ein paar mal an... ein bisschn üben muss er damit schon, sonst rennt er sich dauernd den Kopf und im Zweifelsfall eben das Auge an...

Vor allem muss Charlie üben, dass man vor Finn dann nicht panisch wegrennen muss :Oo Finn findet das nämlich dann ganz lustig und rennt hinterher... was er ja auch nicht soll... von Charlies Stress mal nicht zu reden...

Ich soll in 6-8 Wochen nochmal zur Kontrolle hin und dann sehen wir weiter... So wie ich das verstanden habe, dann bricht die Entzündung auch nicht direkt morgen aus, aber Jahre bleiben eben auch nicht mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.