Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Fynn

Durchfall?!

Empfohlene Beiträge

Hm, eigentlich hatten wir gehofft, dass sich das hier schnell erledigt hat - ne Unverträglichkeit, oder sowas in der Art.

Begonnen hat es vor etwa einer Woche mit breiigem Kot, der dann recht schnell zu einem heftigen Durchfall wurde. Bis zu 6 mal abführen am Tag und ablassen von Winden.

Fynn war an diesen Tagen auch recht matt, hat aber gerne gefressen und hatte auch keine erhöhte Temperatur.

Da wir auf eine Futterunverträglichkeit getippt haben, haben wir erstmal Perentrol gegeben in Verbindung mit gekochtem Reis und Hühnchen (mit Quark) - hatten wir hier bei euch gelesen.

Nach einer Verbesserung - Kot war fester und der Drang Kot abzusetzen seltener - 2 mal tgl. - also normal für Fynn, sieht die Lage nun schon wieder anders aus.

Fynns Kot ist nun gelb und die Konsistenz ist breiig. Heute morgen hat er nach dem Kotabsatz noch eine schleimige Substanz abgesetzt, die irgendwie an Gelantine erinnert. So war es auch heute mittag, allerdings hat er diese Masse da vor dem Kot abgesetzt.

Ein Gespräch beim Tierarzt ergab - entwurmen und abwarten bis nach dem WE.

Fynn ist so völlig unauffällig von seinem Verhalten. Wir haben seinen Bauch abtasten können, ohne Verhärtungen o.ä. festzustellen. Es war ihm auch nicht unangenehm und er hat still gehalten. Er hat keine Darmgeräusche oder Winde ... wie gesagt sonst soweit völlig unauffällig. Er frisst mit Appetit und trinkt ausreichend, tobt, spielt, läuft gerne und ist wie immer interessiert an allem.

Der Tierarzt meinte, die breiige Konsistenz, sowie die Farbe und der Schleimabsatz könnten am Reis liegen. Nach der Wurmkur sollte es schnell besser werden, wenn dem nicht so ist, dann reichen wir am Montag eine Kotprobe ein ...

Mike hatte immer Hunde und auch Bekannte von uns können mit der Situation nichts anfangen, deshalb dachten wir, dass wir euch das mal schildern und mal eure Meinungen dazu wissen möchten, bevor wir amm Montag zum Tierarzt gehen. Vll. kann man irgendwie nen Ansatzpunkt im Vorfeld klären.

Fynn war bis er zu uns kam ein Stadthund und kam wenig bis gar nicht in Berührung mit Gräsern (die evtl. gespritzt sein könnten) oder Mäusen, oder Ausscheidungen von Wildtieren. Seit er bei uns ist ist er völlig wild auf Grashalme und wenn meine Katzen hier Mäuse als Geschenk hinlegen, dann hat Fynn die auch schon mal gefressen ... mittlerweile achten wir was Mäuse und Gras betrifft sehr darauf, dass er beides nicht frisst und auch draussen nicht unkontrolliert irgendwelche Dinge zu sich nimmt. Allerdings schnüffelt er viel und alle Hälmchen lassen sich auch nicht vermeiden. Er kann ja evtl. über die Nase (leckt er ja ab) etwas aufgenommen haben.

Viel Text, sry! ... aber wir machen uns echt Sorgen :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Tina,

ich würde eine Kotprobe beim Tierarzt abgeben. Wenn es Giardien sein sollten, dann hilft eine normale Wurmkur nicht.

Ich hätte auch an Eurer Stelle erstmal eine Kotprobe abgegeben, bevor ich auf Verdacht mal eine Wurmkur mach. Gerade bei einem Hund, der eh schon Durchfall hat, kann das ganz schönen Schaden anrichten. Ich versteh Euren Tierarzt nicht wirklich.

Gute Besserung für Euren Wauz. Mit der Diät würde ich auch in jedem Fall weitermachen.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
... Gerade bei einem Hund, der eh schon Durchfall hat, kann das ganz schönen Schaden anrichten. Ich versteh Euren Tierarzt nicht wirklich.

Ich hatte extra nachgefragt, aber er meinte, dass in den meißten Fällen die Wurmkur sofort bzw. sehr schnell anschlägt, da Durchfall oft durch Wurmbefall verursacht wird.

Allerdings ... Fynn beißt und leckt sich nicht seinen Po und er rutscht auch nicht damit über den Boden, was ja oft Anzeichen für einen Befall sind.

Gute Besserung für Euren Wauz. Mit der Diät würde ich auch in jedem Fall weitermachen.

e015.gif
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37106&goto=680451

Danke *seufz* ... Giardien, das wärs doch !!! *ächz*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Uiuiui das hört sich verdammt nach Giardien an. Mein Kleiner hat 6 Wochen damit gekämpft und nur Durchfall mit Blut gehabt.

Meistens wird Panacur gegeben,was aber manchmal schon gar nicht mehr hilft,da diese Mistviecher schon immun sind.

Sehr zu empfehlen ist Spartrix,damit haben wir sie nach 3x erfolgloser Panacurgabe wegbekommen.Das gute daran ist das man die nur 1x geben muß.

Ich drücke Dir ganz dolle die Daumen!!!

Halte uns auf dem laufenden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tina,

nicht alle Hunden rutschen mit dem Popo auf dem Boden oder knabbern sich da hinten.

Meine machen das auch nicht ;)

Meine Kleine hat das nicht mal gemacht, als ihr die Würmer schon aus dem Popo gekrabbelt sind :Oo

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

lass mal eine Kotprobe untersuchen.

Auf keinen Fall Reis füttern, macht das ganze noch Schlimmer!

Kartogffelbrei mit Möhren!

Morgen keine Fett, also kein Fleisch e.t.c.

Die lieben TA,s erst Wurmkur dann untersuchen, immer das Gleiche!! :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok!

Hab gerade mal gegoogelt ... wie frisch muss die Kotprobe sein - hab was von einem Abstrich beim Tierarzt gelesen, oder reicht es, wenn ich ganz normal von seinem Kot was einsammel und innerhalb weniger Stunden beim Tierarzt abgebe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

genügt! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tina,

genau das Gleiche hatte Denny damals auch.Der Tierarzt hat dann Giardien festgestellt.Ich hatte die Stuhlprobe dem Tierarzt damals schon gleich mitgebracht.Er konnte sich nicht wehren diese einzuschicken! ;-) Unser Kleiner hat dadurch fast 3 kg abgenommen.Er wog davor knapp über 7 kg.Mittlerweile soll es wohl einen Schnelltest für Giardien geben den vielleicht auch Dein Tierarzt hat.

Na dann gute Besserung für Deinen Süßen!Ich drück die Daumen,dass er bald wieder gesund ist!!!

Lg, Sylvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich versteh ja nicht wie Euer Tierarzt eine Wurmkur verordnen kann ohne genaue Diagnose.

Meiner Meinung nach hätte erst mal der Kot untersucht werden müssen um fest zu stellen ob der Hund überhaupt Würmer hat.

Es gibt so viele verschiedene Würmer,eine Wurmkur auf gut Glück ist wie stochern im Nebel.

Gruß

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.