Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
jill

Eine Hündin für unseren Rüden, geht das gut?

Empfohlene Beiträge

Hallöchen ihr Lieben, :winken:

ich sitze jetzt schon seit zwei Stunden hier und lese alles über die Erfahrungen mit zwei und mehr Hunden und komm einfach nicht weiter....

Also wir möchten gern eine Hündin dazu holen und haben aber Angst das unser Max dies nicht ""will"" einfach nur weil er ja die ganze Zeit nur uns hatte und er auch sehr anhänglich ist....

Wir möchten auch keine fehler machen was die weitere Erziehung betrifft....

Max ist jetzt fast 2 jahre und ein sehr aufgewecktes Kerlchen....er ist gut erzogen,(bis auf kleine Macken) :) aber wer hat die nicht

Wie wird das mit dem füttern,macht man das zusammen oder sollte jeder für sich fressen??? :???

Wo soll der Welpe die erste Zeit schlafen??? :???

Kann der Welpe von Anfang an mit in Max sein ""Reich""(was seine Kuschel- und Schlafecke ist)

Ich hätte noch so viele Fragen weis gar nicht wo ich anfangen soll :)

Hoffe auf viele gute Tips von Euch

Ganz viele liebe Grüße von Jill :winken::winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöchen du

wenn er sich mit anderen Hunden versteht und du ihn nicht vernachlässigst, wenn die Hündin da ist, dann geht es normalerweise auch gut. Nur solltest du den Welpen nicht gerade auf seinem Schlafplatz legen jeder sollte seinen eigenen Schlafplatz haben. Ich habe auch eine Hündin und zwei Rüden und hab bisher nie Schwierigkeiten gehabt es gab zwar hier und da mal kleinere rangeleien aber nie irgend welche Verletzungen. Du musst halt nur später aufpassen (falls dein Rüde nicht Kastriert ist) das es zu ungewollten Welpen kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe immer nur die beste Erfahrung mit Päärchenhaltung gemacht.

Wenn ein Welpe dazu kam, habe ich sie nie getrennt sondern gleich

"ins kalte Wasser geschmissen" und sofort zum älteren Hund dazugetan.

Bislang bin ich so am besten gefahren. Allerdings hatte ich auch immer sehr

welpenfreundliche Hunde.

post-4880-1406413709,22_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wenn der Hund verträglich ist geht das soweit ich weis immer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau, ich schließe mich Susa an. Obwohl ich noch nicht so wirklich viel Erfahrung hab. Aber Rocco war immer der Typ Hund, der seine Mama (mich^^) extrem abgöttisch liebt und niiieee mit jemand anders Gassi gehen würde, wenn ich da bin. Auch hört er eigentlich nur auf mich. Soo und dann ein zweiter Hund. Aber es klappt alles super, ich finde nur wichtig, dass die beiden oft getrennt Gassi gehen (Nicht immer, irgendwann, wenn das Kleine erwachsen ist, sollen sie es ja auch zusammen aushalten ;)). Dann hat der Große nochmal deine ungeteilte Aufmerksamkeit und der oder die Kleine kann selbstständig seine Erfahrungen machen. Und das mit dem Futter-und Kausachen-trennen finde ich noch wichtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum sollte es nicht klappen? Meine Erfahrung ist, dass gerade Rüden gegenüber Welpen noch geduldiger sind, als Hündinnen. Am Besten wär, wenn Dein Max den Welpen mit aussuchen dürfte.

Im Normalfall wird der Welpe die Nähe des Großen suchen und wahrscheinlich auch anfangs bei ihm schlafen wollen. Ich würde mich auch nicht zuviel einmischen. Dein Max wird dem Baby lernen was geht und was nicht.

Mit dem Futter kann es evtl. etwas Probleme geben, wenn die Futtersorten unterschiedlich sind. Jeder Hund will dann oft gerade das Futter des Anderen. Manchmal muss man allerdings den Älteren vor den spitzen Zähnchen des Jungen schützen.

Hier ein Foto von meiner Pearly und "ihrer" Tochter.

post-6184-1406413713,34_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Hanni,

och Gott ist das ein Bild!

Ich schmelze gerade dahin! :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin echt kein Fan, von Ptitis, Bullterrier etc. aber deine Pearly hat was so liebevolles, das ich mich jedes Mal freue Bilder von ihr zu sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit der Liebenswürdigkeit von Pearly ist es aber schnell vorbei, wenn es eine Gefahr für ihr Baby geben könnte. Sie wacht ständig über Sissi, passt z.B. auf, dass Sissi nicht zuweit ins Wasser geht. Sie hätte sich letztens auch mit einem Löwen im Zoo angelegt. Sissi bekam Angst weil der Löwe gebrüllt hat.

Aber auch Sissi wacht ständig über ihre Mama. Die beiden lieben sich abgöttisch.

post-6184-1406413713,4_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na das Verhalten ist doch nur normal :D . Leider gibt es bei uns bzw. da wo ich vorher wohnte, nur Alkis etc. mit diesen Hunden, daher ist meine Erfahrung diesbezgl. auch nicht so prickelnd. Durch die Bilder deiner Pearly habe ich gelernt, das auch diese Hunde lächeln können :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.