Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Träume platzen so schön...

Empfohlene Beiträge

Hallo...irgendwie weiß ich gerade nicht, wohin...

Ich fürchte, meine Beziehung ist gerade endgültig in die Brüche gegangen.. völlig unerwartet.

Wir sind vor 10 Tagen endlich nach NRW gezogen, weil wir in den Niederlanden studieren wollen und machen gerade beide einen mehrwöchigen Sprachkurs hier...

Es lief gut und wirklich besser, als ich es erwartet habe, denn mein Freund ist nun quasi aus seinem Elternhaus direkt in die gemeinsame erste Wohnung gezogen, was sicher nicht einfach ist.

Wir sind seit 3,5 Jahren zusammen, ich hab allen erzählt, wie toll es hier läuft.

Wir haben uns getröstet, als wir Heimweh hatten ( sind schließlich 650km bis nach Hause).

Ich hab ihn heute den ganzen Tag betüddelt, weil er mit den Nerven runter war wegen des anstrengenden Sprachkurses, dazu noch seine anhaltenden Kopfschmerzen und das Heimweh.

ALs ich ihn kennenlernte, hat er sehr oft gekifft. Mir war das anfangs egal, ich war verliebt und ich sah nicht die großen Probleme dahinter.

Erst mit der Zeit merkte ich, wie sich das "Zeug" auf ihn auswirkt und mir wurde auch bewusst, wie sehr es mich belastet, denn er war super unzuverlässig und bekam nix geregelt und außerdem hat das Kiffen meines Vaters unsere Familie letztendlich völlig zerstört und ich kann damit in meinem Leben nicht umgehen.

Wir hatten viele Diskussionen und zu einer Zeit, als ich dachte, er hat das ganze gut im Griff und hat ein geriges Maß gefunden, mit dem auch ich leben könnte, kam von ihm der Beschluss, damit für immer aufzuhören.

Das ist nun knapp 3,5 Monate her

Ich war zur gleichen Zeit in einer Psycho-Therapie und habe dort auch gemerkt, dass ich das Kiffen nie wieder zu einem Teil meines Lebens werden lasse! Ich war an dem Punkt, wo ich lieber die Beziehung aufgegeben hätte, als mich weiter damit zu belasten.

Glücklicherweise beschloss mein Freund ja kurz vorher schon, das ganze zu lassen.

Ein glückliches Ende, dachte ich mir.

Ich freute mich und war stolz, dass er es schaffte...

Bis heute.

In den letzten Tagen kam das Thema in vielen ANspielungen auf den Tisch und ich war schon sehr entnervt. Geschichten von seinen neuen Freunden, die in Coffieshops in NL waren etc pp.

Ich wieß ihn darauf hin dass es für mich nicht in Frage kommt, wieder mit einem Kiffer zusammen zu wohnen.

Als er in der Badewanne lag und ich hier im Bett rumsurfte kam mir der Geruch in die Nase...

Sofort Kopf- und Bauchweh, mein Körper reagiert da sofort und heftig drauf!

Ich dachte erst, ich würde vielleicht langsam durchdrehen und nur die Pfeife des Nachbarn mal wieder riechen.

Letztendlich stand ich vor der Badezimmertür und guckte durchs Schlüsselloch - und hielt mich für irre, denn sowas hab ich noch nie getan :(

Da- da sah ich doch was in seiner Hand... oder nicht? Ein paar Minuten später nochmal geschaut, da putzte er in der Badewanne Zähne... Hatte ich nur die Zahnbürste gesehen?

Ich fühlte mich mies, dass ich ihn so verdächtige, aber leider war es vorher schon x-mal passiert, dass er mich mit dem kiffen belogen hat ( bevor er ganz damit aufgehört hatte) und ich habe ihn immer erwischt... mein Bauch ist da lustigerweise seeeehr zuverlässig ;)

Tja, und als er aus der Badewanne raus war und ich dann meine Zähne putzte, sah ich Asche am Badewannenrand- ja, ich hatte recht und stellte ihn zur Rede.

Er gab es zu!!

Toll, und so sitze ich hier nun und bin am Ende.

Wir hatten hier so viel geplant und ich hab so gehofft, dass alles klappt.

So ein riesen Aufwand um hierher zu ziehen :( Ich hatte mich so auf alles gefreut...

Für mich kommt das Kiffen nicht in Frage und vor allem kommt das Nachgeben nicht in Frage...

Ich bin so unglaublich enttäuscht, weiß nicht, wie ich das jetzt schaffen und/oder ob ich alles hinschmeißen und zurück nach Hause soll...

Eine unglaubliche Enttäuschung...

Jetzt will er mit mir "reden" , aber ich hab mich im Schlafzimmer verschanzt und möchte nur noch weg...

Ich weiß nicht, was es da zu reden gibt... Irgendwie ist es sinnlos und er verars**t mich damit ja immer wieder...

Bin absolut geknickt und musste hier kurz rumheulen, weil natürlich alle Freunde schlafen :/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey ...

Das is wirklich ziemlich übel...:( Erstmal ein grosses tröstendes Knuddel...

Aber es ist sicher nach so einer doch eher langen Beziehung nicht falsch noch einmal darüber zu reden... Vor allem wenn man denn gemeinsame Pläne hattet, so wie ihr.

Vielleicht ist es eine Reaktion auf den Stress...

Ich hab früher zugegebenermassen selbst auch ab und zu mal was geraucht und die Verlockung das gerade in Stresssituationen zu wollen ist sehr stark vor allem wenn er dass früher regelmässig gemacht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

h030.gif

Das ist ja schrecklich...und dann auch noch in einer fremden Umgebung.

Wie hast du die Nacht rumgekriegt?

Spontan schoß mir durch den Kopf: Packt die Klamotten und zieht dort weg!

Das ist ja nun wirklich die ungünstigste Ecke zum Leben mit so einem Problem.

Aber - wenn er wirklich will, schafft er´s auch, wenn er sein Bafög als Bedienung im Coffieshop aufbessert.

Rückschläge gibt es immer mal - es ist nur die Frage, in wie weit du die miterleiden mußt/kannst.

Die Konsequenz seiner "Ausrutscher" muß letztendlich dein Freund tragen, auch, wenn du dich dewegen jetzt so quälst.

Ich wünsch dir alles Gute und viel Kraft!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja.. das spontan ab und weg ist wohl leider schwer zu machen wenn man gerade soviel Aufwand betrieben hat um dahin zu kommen:/

Muss echts chwer sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Fee,

wende dich an die nächste Suchtberatungsstelle.

Alleine kommst du da nicht raus!

Loslassen heisst hier die Devise! :)

Du schaffst das, du hast die Kraft!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Fee, fühl dich mal gedrückt :knuddel ich weiß garnicht was ich dazu sagen soll. Du wirst schon die richtige Entscheidung treffen, ich wünsche dir hierfür ganz viel Kraft. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

dass es für mich nicht in Frage kommt, wieder mit einem Kiffer zusammen zu wohnen.

Kann ich sehr gut verstehen. Das ist wirklich eine schwierige Situtation. Ich finde es aber gut, dass du bei deinem Standunkt bleibst. :knuddel

Ich wünsche dir viel Kraft und dass du die richtige Entscheidnung treffen wirst, auch wenn es weh tut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken: Hallo Fee,

ich kann dich verstehen, auch deine Enttäuschung. :kuss:

Wie Alexandra schon geschrieben hat, ist es ganz

wichtig, dass du erstmal zu einer Suchtberatungs-

stelle gehst. Dort können sie dir Ratschläge geben

und vielleicht auch sagen, wie du dich verhalten

sollst.

Rückschläge gibt es leider immer wieder, aber ich

glaube, dass es ihr schaffen könnt. Dein Freund muss

auf jeden Fall sich eine Unterstützung suchen, denn

alleine wird er es nicht schaffen. :(

Ich habe in meiner Ursprungsfamilie mit Angehörigen

das Problem mit Alkohol und kenne die Problematik.

Mich begleitet das Thema schon seit Jahrzehnten

und manchmal würde ich auch gerne aufgeben, aber

leider ist dies auch keine Lösung. :motz:

Fühle dich liebevoll verstanden und aufgehoben.

Alles Liebe

Lisa und Paddy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wünsche Dir viel Kraft !!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je, das ist übel :(

Ich hoffe, Dein Freund kommt noch zur Einsicht. aber in dieser Umgebung

wird das wohl mehr als schwer :Oo

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft, egal wie Du Dich entscheidest.:knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.