Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Xita

Anfängerfrage: Ballfixierung bei Schutzhund

Empfohlene Beiträge

Ich habe jetzt ein paar Mal beim Schutzhundtraining zugesehen. Aufgefallen ist mir diese extreme Fixierung auf das Spielzeug, die durch monatelanges Training aufgebaut wird. Erklaert wurde mir, dass man ueber diese Fixierung Kontrolle ueber den Hund erhaelt - der Hund tut einfach alles fuer's Spielzeug. Meine Frage ist nun, wie es dann im Hundealltag aussieht. Unterscheiden die Hunde zwischen Training und 'normal' spielen/spazierengehen, oder muss man staendig das Spielzeug dabei haben, damit der Hund ansprechbar ist? Ist der extreme Trieb staendig da, auch wenn man nur mal gemuetlich eine Runde laufen will?

Das ist jetzt vielleicht eine richtig doofe Anfaengerfrage, aber bevor wir mit dem Aufbautraining fuer Junghunde anfangen, moechte ich sichergehen, dass der Hund a) alltagstauglich bleibt und B) fuer mich/mit mir arbeitet, nicht fuer den Ball.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf dem Platz will ich eine andere Aufmerksamkeit, als beim Spazierengehen ;)

Platz = Arbeit

Spazierengehen = Entspannung

Ich denke nicht, dass man das vergleichen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Wuff: Genau so moechte ich das ja auch. Also richtet sich der Hund nach deiner Koerpersprache und -spannung? Hast du dann ein besonderes Spieli fuer den Platz? Und wenn du mal so mit dem Hund spielst, ist es einfach relaxter, da nicht auf dem Platz und mit anderem Spieli?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast nen Belgier- den kannste ganz ganz schnell zum Balljunkie machen.

Aber wofür brauchen die auf dem Platz beim Schutzdienst ein Spieli?

In dem Falle ist doch der Ärmel das Spielzeug?! :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gebe es jetzt mal wieder, wie es mir erklaert wurde: Bei der Vorbereitungsarbeit wird mit einem kleinen Gummiball am langen Zugseil erstmal der Trieb aufgebaut. Also mit dem Ball spielen, bei einem eher triebschwachen Hund darauf achten, dass er den Ball nur selten erwischt, um den Beutetrieb zu erhoehen. Wenn er den Ball mal erhascht hat, soll man ihn aber 'gewinnen' lassen, damit das Erfolgserlebnis da ist. Der Hund soll 'voellig irre' auf den Ball werden, und daran wird eben monatelang gearbeitet. (Sicherlich koennte man stattdessen auch mit einem Welpenaermel arbeiten.)

Bei den aelteren Hunden arbeiten die Leute auch mit Spielzeug, teilweise mit zweien. Der Hund wird aufgefordert, etwas zu tun, wenn er's gut gemacht hat, kriegt er zur Belohnung den Ball. Oder: Das eine Spieli wird weggeworfen, Hund nimmt es auf, Besi wedelt mit dem zweiten Spieli, damit Hund das erste wiederbringt. Auch UO wird mit Spieli erarbeitet.

Soweit ich das beurteilen kann, funktioniert es klasse - Hunde sind total motiviert und mit Spass bei der Sache, nur eben voellig auf das Spielzeug fixiert.

Sagt mir bitte gerne was dazu - wie gesagt, ich bin ganz neu dabei. Der eine Trainer, bei dem ich mal zugesehen habe, war uebrigens selbst deutsch - also glaube ich nicht, dass das jetzt speziell 'britische' Methoden sind.

Meine Huendin ist uebrigens belgieruntypisch eher nicht so am reinen Ballspielen interessiert. Zerrspiele findet sie allerdings toll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber wofür brauchen die auf dem Platz beim Schutzdienst ein Spieli?

Es geht ums Schutzhundtraining (Abt. A, B und C) - nicht ausschließlich um Schutzdienst (Abt. C) ;)

In der Abt. B sind Spielis eh oft sinnvoll (da gucken die Hundis so schön aufmerksam), aber man könnte das korrekte Ablassen sicherlich ebenfalls mit dem Lieblingsspieli bestätigen.

Mal gucken, ob irgendeiner von den Fachleuten noch was dazu sagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, in der UO sind Spielis sinnvoll- im Schutzdienst aber eher nicht....

Aber warten wir doch mal auf die "Fachleute" :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, es gibt Hunde die arbeite ich auch im Schutzdienst mit Ball, nämlich die UO.

Die will ich ja auf freudig erreichen und ohne Zwang, also nehmen ich als Bestätigung den Ball

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, die UO im Schutzdienst ist klar, Caro :)

Aber "Kontrolle über den Hund durch´s Spieli erhalten" ist mir zu krass.

Der Hund soll gehorchen- auch wenn ich grad kein Spieli dabei habe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Spielzeug zum Bestätigung kann in allen Bereichen seher bis extrem sinnvoll sein

ich habe selbst sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

in der Unterordnung sowie im Schutzdienst in den Bereichen Revieren, rückentransport konzentrationsübungen .....

Du solltest dich aber nicht Alls einziges Standbein in der Ausbildung darauf festlegen wenn du wirklich gute bis sehr gute Ergebnisse erzielen möchtest kann ich dir nur ne Mischung aus trieb, Motivation und Zwang.

Die Hunde bleiben im alltag ohne weiteres normal.

ich persönlich mache nur auf dem Platz unterordnung.

Habe da eine Weste an die ich nur dann trage wenn ich arbeite,das selbe mit der Leine, Halsbändern die befehle gibt es auch nur auf dem Platz bzw wenn ich weiß das ich sie durchsetzen kann.

Wenn du noch was wiesen willst einfach fragen

Grüsse Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.