Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
StillDeepWaters

Zickenterror und kein Ende in Sicht?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo an alle (und vor allem die Profis),

wir haben da ein Problem.

Zwei absolut dominante Hündinen, die sich nicht (mehr) verstehen.

Folgendes:

Ich habe vor einiger Zeit einen Mann mit Hund kenngelernt, natürlich traf man sich zur gemeinsammen Gassirunde, um herraus zu finden, ob die 4Beiner ebenso Sympathie füeinander haben, wie die Zweibeiner am anderen Ende der Leine ;)

Das Treffen passierte mit Erfolg, beide Damen benahmen sich gut, und auch als ich der Einladung zum Essen folgte und den Hund mit in die neue /fremde Wohnung brachte, lief es zwei Tage klasse, beide Hunde waren auch ohne Aufsicht in der Wohnung und im Garten, keine Pöbelein ..nichts.

Dann bin ich Abends weggegangen mit Freunden und als ich wieder kam, kam mir mein (inzwischen) Partner entgegen und sagte, dass sich die beiden Mädels gefetzt hätten (Grund war wohl ein Ball - meine interessiert sich sonst NIE für Spielzeug) und auch er hat etwas abbekommen. :( ein Schock für uns alle vier, denke ich.

Am nächsten Tag (die Hunde waren dann die Nacht über in getrennten Zimmern) wollten wir es nochmals auf dem Hof probieren, auch das artete wieder in Prügelei aus. Meine Hündin lag noch nie bei solchen "Machtspielchen " unten, ich war ziemlich verblüfft.

Sie ist wählerisch beim aussuchen derer mit denen sie klarkommt, bisher kenne ich nur einen Hund mit dem es wirklich klappt. Unsere Hunderundehunde akzeptiert sie zwar, aber lieben ist etwas anderes ;) Zähnezeigen wenn man ihr zu nah kommt ist Programm. *seufz*

Der dritte Knall war ein Versehen, da wir eigentlich schon beschlossen hatten OK bis zur Endlösung getrennte Zimmer...nun jemand hatte die Tür nicht richtig geschlossen kam Knall nummer drei, wo dann im Hausflur die fetzen flogen bzw Fellbüschel.

Der vierte, schlimmste und letzte Knall war dann vor ca 4/5 Wochen, ein Freund meines Partners war zu Besuch, ich war grad auf dem Weg zu mir und hatte meine Hündin da gelassen, bekam ich plötzlich einen Anruf ich solle schnell zurück kommen, diesmal sei es nicht ohne.

Ende vom Lied war, dass mein Partner ne (inzwischen verheilte) tiefe Fleischwunde hatte, und meine Bessy einen tiefen (inzwischen auch verheilten) Biss am Ellenbogen, der 4x geklammert werden musste. Seitdem haben sich die beiden nicht mehr gesehen sondern riechen sich nur noch, was ja sicherlich auch übler Stress ist.

(Edit: wir waren 1 x gemeinsam im Garten und haben sie angebunden in versch. Ecken, konnten sich sehen)

Nun mein Anliegen, wie kann man die beiden Zicken zusammenführen?

Geht das überhaupt? (beide lassen nciht locker)

Ist das nur Revierverhalten oder was kann es noch sein?

Ist es wahr dass 2 Hündinen beim Schlichtungskampf auch bis zum Tod gehen, im Gegensatz zu 2 Rüden?

Wir sind sehr ratlos, unsere Hunde müssen immer eingesperrt werden (abwechselnd Nachts, Tagüber ist einer in der Wohnung der andere im Garten(bei schlechtem Wetter ist Bessy im wohnzimmer eingesperrt und Luna hat den Rest der Wohung) das ist keine Dauerlösung und sowohl die Hunde als auch wir leiden darunter.

Zumal Luna jedesmal ins Zimmer macht wenn sie eingespert ist.

(Bessy ist immer im Wozi und Luna im Schlafzi wenn "weggesperrt" wird)

Vornwerg: keiner der Hunde wird weggegeben, kastriert (je nach dem) oder mit Hormonen manipuliert (laut Tierarzt möglich - muss aber keine Besserung geben)

Ich hoffe mir kann jemand helfen?

liebe Grüße

Dine, Bessy (und Luna)

Ps: bitte keine Vorurteile, Angriffe etc. ich beantworte alle Fragen die zur Sachlage noch notwenig sind, und nehem pos. und neg. Kritik gern auf.

Und wir sind durchaus bereit mit Hundetrainern etc. zu arbeiten.

Edit: farbiges sind meine Änderungen nach dem Erstellen des Beitrags

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist schwierig zu sagen, ueber ein Forum - deswegen wuerde ich euch auch zu professioneller Hilfe vor Ort raten - der die Hunde richtig einschätzen kann.

Der Ball kann ein Auslöser sein, wenn die beiden ihr Recht auf die Ressource gelten machen wollen - deswegen, Spielzeug weg, getrennt fuettern, jeder seinen eigenen Platz.

Bei unseren beiden Rueden hat es auch gescheppert, am Anfang - allerdings ohne Bissverletzungen. Wir haben jeder seinen Hund geschnappt und getrennt - also jeden auf seinen Platz verwiesen. Meiner Erfahrung nach, ist es wichtig bzw hat es uns geholfen, dass die Hunde, dass nicht selbst austragen duerfen - unsere Wohnung und wir entscheiden, was erwuenscht ist.

Es dauert im Allgemeinen einfach seine Zeit, bis Hunde sich aufeinander eingestellt haben.

Rueckzugsmöglichkeiten schaffen und die Hunde ständig beobachten.

Die beiden alleine zuhause lassen - dass kann dauern, bis das funktioniert und da wäre mir das Risiko zu gross, aber muss das denn unbedingt sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Es ist nicht notwendig beide allein zu Hause lassen zu können, wir würden nur gern nicht immer eine der Damen "wegsperren" müssen, wenn wir doch zu Hause sind, mein Partner ist ganztägig daheim im Moment, es wäre also immer jemand da, während ich arbeiten gehe.

Eigentlich war alles weggeräumt, keiner weiß wo der Ball herkam. :(

so viel Pech auf einmal gibts gar nicht *grummel*

Übrigens Blieb auch Lu nicht unverletzt, sie hatte eine Schramme auf der Nase, und nen ganz schönen Ratzer an der Leftze..

Jeder Hat seinen Fressnapf/Saufnapf und seine Decke.

Also sie müssen sich nichts teilen oder so.

Sie einfach nur verweisen klappt nicht, sobald sie sich sehen rammeln sie aufeinander los :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, dass es bei Auseinandersetzungen mal zu Schrammen und leichten Bissen kommt - ist unschön, aber wuerde ich jetzt nicht all zu dramatisch sehen. Ich habe keine Erfahrungen mit Huendinnen, aber es soll wohl heftiger zugehen, als bei Rueden.

Wie alt sind die beiden? Welche Rasse? Wie kam es zum Biss Deines Freundes?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grüße,

ich befürchte das bekommt ihr nicht mehr hin.

Dafür hat es schon zuviele Vorfälle gegeben und wie du ja schreibst, gehen sie direkt aufeinander los.

Wenn zwei Hündinnen sich hassen, dann eben richtig.

gruß

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wie alt sind die beiden?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37302&goto=684818

Luna ist 2, Bessy ca. 6

Welche Rasse?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37302&goto=684818

Luna ist Schäferhund-Labrador und Bessy ADSH Mix (Fotos in meinem Vorstellungsthread Wir stellen uns vor...

)

Wie kam es zum Biss Deines Freundes?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37302&goto=684818

Er ist jedesmal dazwischen und in dem schwarzen Fellhaufen war dann eben Chaos und beim ersten mal hat ihn seine Hündin gebissen ..der böse Biss, war nicht auszumachen, da es zu durcheinader war.

Der Freund von André (ja genau es stand jemand daneben und hat nichts getan mit den Worten "ich möchte nicht das meine Hose schmutzig wird"..so Courage zeigen manchen "Freunde" wenns dann drauf ankommt - egal, möchte niemandem einen Vorwurf machen, auch wenn er Schuld an dem ganzen war *grummel* und dann nur zuguckt) meinte es sei Bessy gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es stimmt schon, dass Hündinnen extremer "kämpfen" als Rüden (solange es bei denen laut zu geht ist es ein Kommentkampf habe ich mir sagen lassen).

Notfalls tragen sie das bis zum Tod aus, ja.

Ich würde mir an eurer Stelle einen guten Hundetrainer, oder -psychologen ins Haus holen und sehen was der dazu sagt.

Ich würde bei so einer Geschichte eine Kastration nicht gänzlich ausschließen, wenn ihr beide Hunde behalten wollt.

Aber dazu muss man einfach die Meinungen von Profis hören.

Hoffe ihr bekommt das gut hin

grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Vielleciht ist ja hier auch jemand aus Leipzig und kann uns einen Trainer hier empfehlen? Wir haben nicht unbedingt die finanziellenmöglichkeiten alle durchzuprobieren *gesteh*

Ich habe in meinem Bekanntenkreis ja auch ne Trainerin, ist sicherlich auch hier? *lach* Allerdings fand ich ihre Reaktion auf meine ansprache en bissl eigenartig

"ja machte einfach das und das"

Mein Gedanke war da: "was jetzt? ja schön dass du deinen job beherrschst ich bin "nur" Frauchen. Noch mal langsam?

Und ich hättemir ein "ich würd das gern mal sehen" gewünscht irgendwie um zu urteilen und helfen zu können sollte man soch BEIDE Hunde kenne und erleben oder? Sie kennt nur meine Bessy.

Ich habe im Einganspost übrigens noch mal Änderungen vorgenommen, werd sie gleich noch mal hervorheben, damit die dies schon gelsen haben, nicht noch mal alles lesen müssen *lächel*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.