Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
schwarze Kiwi

Hat jemand Erfahrung mit Diabetes (Typ II)?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Andy hat seit langem hat Diabetes Typ II,

ich kenne mich noch kaum mit der Krankheit aus, im Netz hab ich auch noch nich wirklich brauchbare Infos (ausser wiki) gefunden.

Nun geht es aber erstmal um eine spezielle Angelegenheit in Bezug auf Diabetes:

Seit gestern ist Andy krank,

heute war er beim Arzt,

akute heftige Mandelentzündung.

Ich war nich mit drin aber er meint seine Ärztin hat ihm gesagt das Gefahr besteht das er ins Koma fällt und ich wenn er nach Aceton oder grünem Apfel riecht den Notarzt rufen soll.

Mir kommt das ganze sehr komisch vor.

Habt ihr davon schonmal gehört?

Was ist da dran?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*schieb*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Meine Mutter ist seit 41 Jahren Diabetikerin Typ 2 (Altersdiabetes im Gegensatz zu Diabetes, die man schon als Kind oder Jugendlicher bekommen kann).

Die Bauchspeicheldrüse bildet nicht mehr ausreichend Insulin, wodurch der Zucker im Blut nicht mehr richtig abgebaut werden kann.

Hat die Ärztin ihn nicht in den Gebrauch eines Blutzuckermessgerätes eingewiesen? Mit einem kleinen Tropfen Blut und dem Messgerät kann der jeweilige Blutzuckergehalt getestet werden, entsprechend des Wertes kann man dann entweder Tabletten einnehmen oder man muss Insulin spritzen.

Es gibt Ärzte, die auf Diabetologie spezialisiert sind, bzw. gibt es eine Einweisung in ein Krankenhaus, wo man entsprechend geschult wird und mit Medikamenten eingestellt wird.

Bei der Diabetes gibt es das Problem, dass man entweder einen zu hohen Zuckergehalt im Blut hat und dadurch eventuell in Ohnmacht (Zuckerkoma) fallen kann - z. B. bei Leuten, die keine Tabletten einnehmen oder durch falsche Ernährung einen zu hohen Blutzuckerspiegel bekommen.

Nimmt man zu viel Tabletten oder isst über längere Zeit nichts, kann man in Unterzucker geraten,

was dann ebenfalls zu Komplikationen führt (leider ähneln sich die Sympthome bei Unterzucker und zu viel Zucker, deshalb ist das Messgerät sehr wichtig).

Rate Deinem Freund, sich schleunigst bei einem erfahrenen Arzt beraten zu lassen, damit er eine Schulung bekommt und medizinisch eingestellt wird.

Vor allem auch eine Ernährungsberatung ist sehr wichtig!

Cony

Ich habe mal versucht, es so einfach wie möglich zu erklären - ich bin keine Medizinerin. Du findest im Netz sicher auch noch mehr Infos und Selbsthilfegruppen zum Thema Diabetes!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

ich habe mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt.

Mein Freund hat die Diagnose schon seit Jahren, ist in Behandlung (auch beim Facharzt) hat ein Messgerät und spritz zweimal täglich Insulin.

Nur ich selbst kenn mich mit Diabetes noch nich so wirklich aus.

was ich hauptsächlich wissen wollte ist warum eine Mandelentzündung bei einem Diabetiker gefährlicher sein soll als bei einem Nicht-Diabetiker ???

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich kann Dir nur aus Erfahrung mit meiner Mutter sagen, dass bei Entzündungen im Körper und dazu gehört ja auch eine Mandelentzündung der Blutzucker entgleisen kann - also durch die Entzündung in die Höhe geht, auch unabhängig von der Ernährung.

Es k a n n also dazu führen, dass er durch einen zu hohen Zucker, Schweissausbrüche bekommt, eventuell bewusstlos werden kann.

Bekommt Dein Freund Antibiotika wegen der Mandelentzündung?

Wenn Dein Freund schon länger Diabetes hat, dann soll er Dir doch selbst mal erklären, wie er sich bei zu hohem Zucker fühlt, damit Du ein besseres Verständnis dafür bekommst.

Schreib mir ne PN, wenn Du noch was wissen möchtest.

Besser wäre es, mit der Ärztin darüber zu reden - wir sind hier ja in einem Hundeforum und

ich bin schliesslich keine ausgebildete Medizinerin.

Also wende Dich bitte an die Fachleute zu diesem Thema!

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

das mit dem Acetongeruch bzw dem süßlichen Geruch bei Entgleisungen stimmt, darauf musst du achten.

Hier mal ein Link: Ketonkörper

Vereinfacht gesagt ist es so, dass die Zellen nicht genug Zucker zur Verfügung haben, daher Fette abgebaut werden und dabei entstehen die Ketone mit dem besonderen Geruch.

Gute Besserung an deinen Freund!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier eine Seite über Diabetes - vielleicht kannst Du Dich da etwas hineinlesen:

http://www.diabetes-news.de

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.