Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Hansini

Zahnstein und die Ursachen

Empfohlene Beiträge

Am Samstag habe ich eine Bekannte getroffen. Sie arbeitet im Fressnapf. Normalerweise ist sie sehr nett, aber sie ist "Fressnapf-GEPRÄGT".

Wir haben uns über Hundefutter unterhalten. Sie schwört natürlich auf Fressnapf Futtersorten und füttert Real Nature. Ich bin mehr der Internet Besteller, eigentlich BARFER. Sie meint, dass der Fressnapf bessere Sorten hat. :Oo Loyalität zum Arbeitgeber eben. Wir haben uns kurz darauf über ein neues Produkt vom Fressnapf unterhalten. Irgendein Tuch, dass Zahnstein entfernt. Habe nicht gut genug zugehört. Sie zeigte mir dann die Zähne ihres noch nicht mal dreijährigen Hundes. An beiden Fangzähnen, trotz Behandlung mit dem Tuch (ist wohl schon besser geworden!!! :o ) war massiv Zahnstein. Ich zeigte dann die Zähne meines zwölfjährigen Hundes. Kein Fitzel Zahnstein. Sie hat ziemlich doof geguckt.

Jetzt meine Frage. Was sind die Ursachen für Zahnstein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hartes, krümmeliges Futter mit Zucker, Aromen und Farbstoffen sind meiner Meinung nach Schuld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch kein einziger meiner Hunde hatte Zahnstein. Alle wurden gebarft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Bildung von Zahnstein wird von Ernaehrung, Speichelmenge und Gebissstellung beeinflusst. Beim Menschen hilft eine gut funktionierende Speicheldruese schneller Zahnstein (mineralien im Speichel) aufzubauen, aber auch Kariesbildung zu verlangsamen.

Fuer den Hund wird Nahrung empfohlen, welches nicht an den Zaehnen kleben bleibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hartes, krümmeliges Futter mit Zucker, Aromen und Farbstoffen sind meiner Meinung nach Schuld.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37370&goto=686140

Das bekommt Niklas alles nicht und hat nach 4 Wochen trotzdem wieder Zahnstein. :motz:

Da er sich nichts gefallen lässt und schon alles probiert habe, habe ich Rücksprache mit der TÄ gehalten und die sagte nur, wenn ich schon alles versucht habe, dann gibt es nichts anderes als alle 2 jahre Zahnstein entfernen zu lassen :wall:

Sie empfahl mir auch ein Mundwasser Vet aquadent. Das gibt man auf 250 ml eine Verschlusskappe ins tägliche Trinkwasser, soll auch helfen, das sich Plaque nicht ansetzt.

Nun habe ich gelesen das es unter anderem auch Chlorhexidin und Xylitol enthält. Ist das gefährlich auf wasserverdünnte Basis ???

Bin am zweifeln :???:wall::(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, dass der recht hohe Getreideanteil in vielen Futtersorten sein übriges tut ... natürlich scheint es auch bei Hunden individuelle Unterschiede zu geben.

Seit ich meine Hunde barfe, hat auch endlich mein Rüde Tommy kein Problem mehr mit Zahnstein und entsprechend schlecht riechendem Atem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube Zahnstein hat auch was mit Veranlagung zu tun. Mein Hund wird gebarft und hat trotz seiner erst 2,5 Jahre schon gelblichen Zahnbelag. Ich bin sicher, dass er Zahnstein bekommen wird, da hilft auch kein Zähneputzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine 10 Jahre alte Gasthuendin hatte ganz schlimmen Zahnstein und rotes, geschwollenes Zahnfleisch. :( Ich hab ihr eine Woche lang jeden Tag einen Knochen gefuettert. Ihre Zaehne waren danach noch nicht perfekt aber viel sauberer und das Zahnfleisch ist schoen geheilt.

Die Besitzer fuettern jetzt auch einmal die Woche Knochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine beiden werden frisch ernährt.

Rusty leidet unter Zahnstein - wurde auch schon letzets Jahr entfernt, da war er 6 Jahre,

Smilla hat absolut nichts und sie ist 6 Jahre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich glaube Zahnstein hat auch was mit Veranlagung zu tun. Mein Hund wird gebarft und hat trotz seiner erst 2,5 Jahre schon gelblichen Zahnbelag. Ich bin sicher, dass er Zahnstein bekommen wird, da hilft auch kein Zähneputzen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37370&goto=692100

Ja das spielt auch eine Rolle. In früheren Jahren hatte ich mal einen Zwergdackel, der nicht anders gefüttert wurde als die großen Hunde auch . Keiner hatte Zahnstein ausser dem Dackel und das so schlimm das er regelmäßig zum Tierarzt mußte.

Hier gibt es kein Barf und trotzdem hat keiner Zahnstein, wohl gibt es regelmäßig Kauzeugs und Knochen.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.