Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Revanche

Stachelbeeren - mmhhh lecker

Empfohlene Beiträge

hi,

also heuer tragen meine Stachelbeeren gigantisch.

Grad ist ein Stachelbeerbaiserkuchen im Ofen - ich bräuchte aber noch dringend Rezepte wie ich Stachelbeeren verwerten kann.

Gibt es eigentlich auch Hauptgerichte für die leckeren Stachelbeeren ???

freu mich schon auf meinen lecker Kuchen - den könnte man doch auch als Mittagessen gelten lassen :Oo - so bräucht ich nicht zu kochen.....

naja - also mal her mit Euren Rezepten - hihi

lg

Monika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich liebe Stachelbeermarmelade. Die gibt es auf ein leckeres Butterbrötchen und wird dann schön rausgequetscht!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Stachelbeeren-Chutney

die Zutaten:

750 Gramm Stachelbeeren

100 Gramm Rote Schalotten

1-2 Chilischote, rot

1 Sträußchen Pfefferminze

150 Milliliter Weisweinessig

150 Gramm brauner Zucker

1 Esslöffel Senfkörner

5 Pimentkörner

Zubereitung:

1 Glas Stachelbeeren säubern . Schalotten schälen und eventuell halbieren. 1 Chilischote (der zwei) der Länge nach aufschneiden, die Kerne entfernen, die Schoten waschen und in Ringe schneiden. Pfefferminze in Streifen schneiden. Stachelbeeren, Schalotten, Chili und die Minze in einem Topf mischen. Weisweinessig, brauner Zucker, Senfkörner und Pimentkörner zufügen und aufkochen lassen. Anschliessend im offenen Topf noch 20-30 Minuten dicklich einkochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

na für Marmelade sind sie mir zu schade ;)

Ich mag zwar auch gern Marmelade - aber ich hab ja immer auch Himmbeeren von denen ich Gelee oder Marmelade je nach Lust einkoche.

Und noch meine Herbstkonfitüre die auf gar keinen Fall fehlen darf :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Gedünstete Hähnchen mit Stachelbeeren

Zutaten:

2 Hähnchen

Salz

Wurzelwerk

1 Esslöffel Butter

250 Milliliter Kraftbrühe

1 Tasse Stachelbeeren

1 Esslöffel Zucker

30 Gramm Butter

30 Gramm Mehl; für die Mehlschwitze

Zubereitung:

Die Hähnchen 1 Stunde vor dem Braten salzen, mit geputztem und zerkleinertem Wurzelwerk, Butter und Brühe in eine Kasserolle geben und auf kleiner Flamme langsam dünsten. Wenn die Hähnchen fast gar sind, Stachelbeeren zufügen und aufkochen lassen. Die Stachelbeeren dürfen nicht zerkochen; Zucker zugeben. Die Sosse mit Mehlschwitze binden und nochmals aufkochen lassen.

Mit körnig gekochtem Reis oder Salzkartoffeln servieren.

Stammt so viel ich weiß, aus Polen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Manne zu was isst du das Chutney ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihi, auf Manne ist Verlass ! :D Klingt aber wieder so lecker, dass ich mir die Rezepte grad mal eben rausschreiben muss ! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zu allem Gegrilltem. Und zu Schweinebraten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das Hähnchen hört sich gut an - mhhh - lecker sag mal für wieviele Personen ist dein Rezept den ausgelegt bei 2 Hähnchen ;)

Mein Kind ist Vegetarier nur seine Eltern sind Fleischfresser - bei uns reicht ein Hähnchen immer locker und da bleibt noch genügend übrig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stachelbeer-Wein-Gelee

Zutaten:

1500 Gramm grüne Stachelbeeren

700 Milliliter Aromatischer Weisswein (halbtrocken, Auslese)

1500 Gramm Gelierzucker

30 Pfefferminzeblätter oder Melisseblaeter

Zubereitung:

Die Stachelbeeren waschen, putzen und gut abtropfen lassen. Die Früchte mit 250 Milliliter Wasser und dem Weisswein 10 Minuten leicht kochen lassen. Ein Sieb mit einem Mulltuch auskleiden, die Stachelbeeren mit der Fluessigkeit einfüllen und über Nacht in eine Schüssel abtropfen lassen. Die Beeren vorsichtig ausdrücken, damit die Flüssigkeit nicht trüb wird. Von der Flüssigkeit 1 1/2 Liter abmessen und mit dem Gelierzucker in einem Topf sprudelnd 4 Minuten kochen. Den Schaum abheben. Etwas Flüssigkeit zur Gelierprobe auf eine Untertasse geben.

Die Minze- oder Melisseblätter abreiben und in Streifen schneiden. Wird die Flüssigkeit auf der Untertasse fest, werden die Blättchenstreifen in den Topf gerührt und alles nochmal aufgekocht. Sollte die Gelierpobe auf derUntertasse nicht gelingen, muss das Ganze 2 bis 3 weitere Minuten gekocht werden.

Heiss ausgespülte Gläser auf ein feuchtes Tuch stellen, die heisse Flüssigkeit einfüllen und die Gläser sofort mit Twist-Off- Deckeln verschliessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.