Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Die besondere Hundeschule

Empfohlene Beiträge

Ich sollte pfeifen und werfen wenn der Hund liegt! Warum sollte ich hier lügen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab ich und es reicht nicht aus, um mich vom Gegenteil zu überzeugen, da es nicht widerlegt, dass der Hund gebrochen wird. Es ist eine gute Darstellung von der Konditionierung, keine Frage. Aber sagt nix über die Motivation aus, die hinter dem ganzen steht.

Woher will Herr P. wissen, dass das in keinem Fall Angst ist? Herr P. wurde doch nur einmal aufgesucht mit dem zweiten Hund - als kurze Einweisung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Als ich muss glaube ich mal etwas richtig stellen, dass Monijo hier schreibt. Als erstes wette ich um eine ganze Menge Geld, dass du NIEMALS die Dose werfen solltest wenn der Hund schon lag....

Aber von vorne.

Der Stopp-Reflex, der in vier Schritten trainiert wird, ist ein Teil dieser Hundeschule, aber ja scheinbar der Sagen umwobenste.

Schritt 1: Wenn ich mit meinem Hund laufe setze ich einen langen Pfiff, bleibe stehen und halte die Leine starr nach oben (NICHT ZIEHEN!!!!!), bis der Hund sich hinsetzt. So lange bis er das tut, warte ich. Zur Not am Anfang auch mal 10 Minuten. Ich schnippse erst dann (und löse dadurch auf) wenn der Hund sitzt odert liegt (was völlig egal ist, hauptsache Hintern am Boden) und lobe Ihn (Streicheln, Zuwendung, Spielen etc.). Durch diesen ersten Schritt, lernt der Hund, was er tun soll wenn ich lang Pfeiffe (nämlich Sitzen oder Liegen)

Schritt 2: Ich zeige dem Hund das das Stopp einen Anfang und ein Ende hat, das ich bestimme.

Ich pfeiffe wieder lang und halte die Leine starr (der Hund setzt sich in der Regel jetzt schon sehr schnell hin, nach ca. einer Woche training von Schritt 1). Wenn der Hund jetzt liegt oder Sitzt, lasse ich die Leine fallen und gehe rückwärts von Ihm weg (ca. 10m) und dann im Bogen zu Ihm zurück, so dass ich seitlich bei Ihm ankomme,weil sich der Hund bei geraden darauf zugehen bedroht fühlen könnte.

Wenn der Hund jetzt zwischendurch aufstehen sollte (Was er dringend tuen muss, damit er sieht wie es nicht funktioniert) dann gehe ich ruhig zu Ihm hin, fasse Ihm an das Hasband und stelle mich gerade hin, woraufhin der Hund sich garantiert aus bequemlichkeit gleich hinsetzen wird. Dann löse ich das ganze auf und gehe wieder an die Stelle wo wir mit der Übung angefangen habe und beginne wieder von vorne. So lange bis der Hund sitzen bleibt bis ich wieder da bin und das ganze über schnippsen auflösen kann und Ihn natürlich doll lobe. Wieder hat der Hund eigenständig die Lösung gefunden!

Schritt 3:Jetzt zeigen wir dem Hund, das er spontan auf den Pfiff reagieren muss und nicht weiss wann er kommt. Er weiss ja inzwischen, was wir bei dem langen Pfiff wollen (Sitzen oder Liegen).

Jetzt warten wir im Freilauf auf Situationen in denen der Hund nahe bei uns ist, pfeiffen und machen zeitgleich den Halsbandkorrekturgriff aus Schritt zwei. Wenn der Hund sitzt oder liegt, lösen wir auf und gehen einen kleinen Kreis auf die Position auf der ich gepfiffen hab, lasse die Leine fallen warte 2 Sekunden ob der Hund sich selbstständig setzt. Wenn er das nicht tut, mache ich wieder Pfiff und Griff und das gleiche wie vorab beschrieben, bis er sich irgendwann selbstständig hinsetzt (nach diesen 2 Sekunden). Wenn er das getan hat, setze ich einen Pfiff auf den sitzenden Hund und lobe Ihn (den dann hatte er eine 100% Lösung, Sitzen/Pfiff ohne Korrektur)

Schritt 4: Jetzt kommt die böse, böse Rappeldose zum Einsatz. Der Schritt hat ein ähnliches Ziel wie Punkt drei. Die Dose soll dem Hund jetzt zeigen, dass ich auch auf Distanz schnell sein kann. Ähnlich wie bei Punkt drei, werfe ich in einer Situation in der derHund überhaupt nicht damit rechnet und pfeiffe gleichzeitig. Wichtig ist, dass dies wirklich Zeitgleich passiert. Ich pfeiffe und werfe so lange, bis der Hund Liegt oder Sitzt. Danach gehe ich hin, löse auf, leine den Hund an, laufe den kleinen Kreis bleibe stehen, lasse die Leine fallen und wenn der Hund sich daraufhin selbstständig hinlegt oder hinsetzt, pfeiffe ich auf den Sitzenden Hund, löse auf und lobe Ihn dann ganz stark dafür. Am Anfang wirkt der Hund verunsichert auf das Dosenwerfen, aber einfach weil er überrascht ist. Herr P. weist extra daraufhin, dass es keine Angst, sondern Unsicherheit ist. Das schöne ist ganz einfach: dadurch das dies sehr überraschend passiert, wird der Hund sehr Aufmerksam (viele würden jetzt sagen: "klar, er hat ja auch Angst" BITTE WEITERLESEN)

Er versucht einen nicht mehr aus den Augen zu lassen, weil er sehr schnell merkt, dass die Dosen und der Pfiff nur in nicht Aufmerksamen Momenten kommen (und NIEMALS in Situationen in denen der Hund liegt oder Sitzt, weil das brauche ich ja nicht zu korrigieren. In solch einer Situation kann ich aber mal auf den Sitzenden oder Liegenden Hund pfeiffen, auflösen und loben).

Der Hund merkt jetzt relativ schnell, dass er kein Schema erkennen kann in dem die Dosen fliegen und der Pfiff kommt, sondern, dass das in jeder Situation passieren kann. Dadurch das der Hund kein Schema erkennen kann und er auch nicht den ganzen Tag nur aufmerksam sein kann, entwickelt er einen Reflex!!! Er sagt sich selbst irgendwann: "Wenn der Pfiff kommt einfach hinsetzen oder hinlegen und alles ist gut. Dann kannste auch einfach mal entspannt spielen gehen."

Ich hoffe ich konnte jetzt ein bisschen was erklären. Dies ist nur ein kleiner Teil der Ausbildung. Es ist schwierig dies in die Schriftform zu bringen, weil es so viele zusätzliche Infos braucht. Ich habe jetzt 45 Minuten geschrieben (ja, ich bin kein guter Schreiber ;) ). Eins fällt mir noch ein: Wir benutzen die Dose nicht um negatives Verhalten zu bewerten (Was viele tun, ähnlich wie mit einer Wurfkette) sondern um unsere Schnelligkeit auf Distanz zu demonstrieren.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37430&goto=956261

DAS hört sich doch viel viel besser und logischer an, als alles, was ich bis jetzt hier von dieser Hundeschule gehört habe. Danke dafür.

@nickname

deshalb frage ich ja, denn ich hatte eigentlich immer sinnvolle und auch fachkundige Threads von dir im Gedächnis und frage mich, warum du nun grade hier so einen FÜR diese Schule machst. Das Einurinieren kann man doch nicht für GUT befinden oder? Ich finde Respekt und Angst ist ein ganz ganz großer Unterschied! Selbst bei meiner Methode und HTS und und und sagen viele UHHHH böse Körpersprache, der Hund könnte möglicherweise Angst haben usw.

Sehe ich nicht so und finde Respekt ist von nöten. Aber einurinieren zeugt nicht von Respekt und ist auch bei Althunden wenig beliebt - wird meist ignoriert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und das, was ich bei meinem Hund gesehen habe war Angst - er bewegte sich nur noch kriechend und stand gar nicht mehr richtig auf...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das ist das ganze Geheimnis? :Oo

Die ersten Schritt sind nichts anderes als Sitz und Bleib.

Verwirrt bin ich bei "werfe ich die Dose solange bis der Hund sitzt".

Hääh? Wieviele Dosen hat man denn dabei?

Und jetzt mal als Konditionierung: Pfiff und Dose stets gleichzeitig - und glaube ich Monijo, dann auch, wenn der Hund schon aufgegeben hat. So wird ein harmloses Signal, der Pfiff , zum angstbesetzten Strafsignal.

Und wir sind, postwendend wieder bei meiner oben beschriebenen Foltermethode.

So kann man einen Hund strafen und brechen, ohne dass Zeugen das merken, denn ein Pfiff ist ja harmlos. Wie hinterfotzig!

Sieht vielleicht harmlos aus, hört sich vielleicht auch harmlos aus, aber es greift tief in die Psyche des Lebewesens ein.

Es ist Horror verfeinert. Früher war Strafe Strafe und war unangenehm. Hier ist auch Harmloses Strafe und wird zwangsläufig damit verknüpft. Meine Meinung ist bestärkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hab ich und es reicht nicht aus, um mich vom Gegenteil zu überzeugen, da es nicht widerlegt, dass der Hund gebrochen wird. Es ist eine gute Darstellung von der Konditionierung, keine Frage. Aber sagt nix über die Motivation aus, die hinter dem ganzen steht.

Woher will Herr P. wissen, dass das in keinem Fall Angst ist? Herr P. wurde doch nur einmal aufgesucht mit dem zweiten Hund - als kurze Einweisung.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37430&goto=956294

Verstehe deine Skepsis und die ist in den meisten Fällen wohl auch angebracht.

Leider stellen sich sehr viele Leute vor Hundebesitzer und verbreiten wirklich gefährliche Weisheiten.

Und das ohne jegliche Kenntniss.

Aber es gibt auch einige wenige mit "Hunde"verstand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wer tatsächlich glaubt, mann soll die Dose auch weiterwerfen, wenn der Hund schon liegt, der foltert seinen Hund vielleicht (mein Gott, was werden wir hier dramatisch).

Wenn wir beim liegenden Hund weiterwerfen, hätten wir das Ziel weit verfehlt. Dann hätte der Hund ja nicht den Eindruck, dass er eine Lösung gefunden hätte.......aber man glubt ja lieber dem, der einem nach dem Mund redet......

Schade, jetzt habe ich mir die Mühe gemacht und keiunen interessierts.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wer tatsächlich glaubt, mann soll die Dose auch weiterwerfen, wenn der Hund schon liegt, der foltert seinen Hund vielleicht (mein Gott, was werden wir hier dramatisch).

Wenn wir beim liegenden Hund weiterwerfen, hätten wir das Ziel weit verfehlt. Dann hätte der Hund ja nicht den Eindruck, dass er eine Lösung gefunden hätte.......aber man glubt ja lieber dem, der einem nach dem Mund redet......

Schade, jetzt habe ich mir die Mühe gemacht und keiunen interessierts.....
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37430&goto=956317

Hey ich hab mich sogar bedankt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doch Mina es interessiert mich, allerdings hast du nicht das damit erreicht was du erreichen wolltest. Und so wird das in den meisten Fällen hier sein.

Konditionierung und Aufbau von Befehlen ist für viele hier kein Neuland und beschäftigen sich schon viele seit zig Jahren/Jahrzehnten mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was mir immer noch nicht einleutet, warum in Schritt 4 Dose und Pfiff gleichzeitig kommen!? Wenn Pfiff verstanden ist, dann braucht man die Dose ja eigentlich nach dem Pfiff im NOTfall nur noch als STRAFE, wenn der Hund das erwünschte Verhalten nicht zeigt. Also Schritt 4 ist nicht so meins. Ich schmeiß auch schonmal eine Leine oder irgendetwas, aber wirklich NUR, wenn keine Reaktion kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...