Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Die besondere Hundeschule

Empfohlene Beiträge

Ja, Hope1005 war da und hat auch auf den ersten Seiten was geschrieben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
sind diese User noch hier?

Ja, sind sie!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, dass jemand, der hier eine Internetadresse einer/seiner Hundeschule in die Signatur schreibt, deutlich mehr Werbung macht. Ich hätte hier einfach nie etwas schreiben sollen, ich hätte halt nicht gedacht das hier nur mit Leuten vernünftig umgegangen wird, die die gleiche Meinung haben wie alle anderen.

Ich dachte bisher immer, ein Forum wäre dazu da, Meinungen auszutauschen......scheinbar nicht.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37430&goto=955304

Um über etwas diskutieren zu können muß man auch gewisse Informationen bekommen. Diese sind uns bis heute Schuldig geblieben. Außer das es heißt die Methode funktioniert.

Worüber soll ich nun mit Dir diskutieren? Du sagst ja nichts. Und Herr Phillipper möchte auch nichts dazu sagen weil ihm die Zeit hier im Forum zu verbringen zu Schade ist. Er möchte hier somit auch keine Werbung machen.

Das die Methode funktioniert kann jeder behaupten. Ich könnte was ich aber nicht tue Dir hier im Forum mindestens 5 Leute nennen die den Unterricht bei ihm abgebrochen haben. Genauso gibt es Leute die nicht mit mir zurecht kommen. Das ist nun mal so.

Ich möchte hier ausdrücklich sagen das ich keine Wertung zu Herrn Phillipper und seiner Arbeit abgebe, das liegt mir fern und ich könnte das auch gar nicht weil ich ihn nie habe arbeiten sehen.

Ich lese immer gespannt über diese besondere Hundeschule aber nirgends wird irgendwo etwas verraten weder hier noch in anderen Foren. Das Geheimnis um seine Methode ist doch schon irgendwie seine Werbung.

Was ich nicht verstehe ist warum Du dich gleich angemacht fühlst nur weil hier kritisch hinterfragt wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

es scheint eine Werbestrategie zu sein, immer wieder wie aus dem Nichts aufzutauchen, Andeutungen und Versprechungen zu machen, ohne wirklich etwas auszusagen und dann wieder zu verschwinden bis zum nächsten Mal.

Antworten gibt es keine und jede Aufmerksamkeit ist Bestätigung seiner Werbestrategie. Ein paar Verzweifelte mit zuviel Geld finden sich ja immer.

Deswegen hilft wohl am besten: Ignorieren. Viel Spaß noch beim Antworten-Fischen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deswegen hilft wohl am besten: Ignorieren.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37430&goto=955463

Olle Spassbremse :so

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich war einmal kurz davor, einen Termin in der besonderen Hundeschule zu machen.

Vor einem guten halben Jahr habe ich beim Spazieren gehen einen Mann mit einer älteren Hündin (sehr gut erzogen ;) ) getroffen. Er hat mir erzählt, dass er mit ihr auch in dieser Hundeschule war. Damals war es aber noch ein wenig anders, da kostete es weitaus weniger und es gab wohl auch Gruppen unterricht. Jedenfalls war er total von der Hundeschule begeistert.

Er sagt nur, dass dort ohne Druck und Gewalt gearbeitet wird, nichts weiter. (Die Hundeschule ist in der Nachbarstadt, also nicht wundern, dass ich den "zufällig" getroffen habe).

Er hatte mir zwar gesagt was es kostet, aber ich kann mich nicht mehr daran erinnern. Ich weiß nur noch, dass ich es nicht teuer fand.

Ich war dann natürlich neugierig und habe dort angerufen.

Es war eine Frau am Telefon. Ich wollte zunächst wissen, was es kostet, aber sie meinte dann irgendwie sowas wie "Der Preis ist ja wohl nicht das erste auf das man gucken sollte" (oder so ähnlich).

Sie hat mir dann total viel erzählt und war sehr freundlich.

Irgendwie ist das wohl so, dass der Hund selbst lernen soll, was richtig und was falsch ist. Aber wie das genau funktionieren soll, hat sie mir leider auch nicht gesagt.

Aber ich weiß noch, dass es alles einen sehr guten Eindruck auf mich machte (soweit man am Telefon einen Eindruck bekommen kann). Zum Schluss sagte sie mir dann aber, dass eine Stunde 60€. Ich meine auch, dass man sofort 5 Stunden buchen müsste, aber da bin ich mir nicht mehr ganz sicher.

So gerne ich das auch mal ausprobiert hätte, das konnte ich mir einfach nicht leisten.

Neugierig bin ich aber noch immer. Ich bin zwar auch etwas Misstrauisch, aber andererseits gibt es die Hundeschule schon seit so langer Zeit (der Mann den ich getroffen hatte sagte, er sei vor über 10 Jahren da gewesen), wenn das alles wirklich nur Humbug wäre, dann hätte er sich doch eigentlich gar nicht so lange halten können, oder?

Andererseits: Wenn er sein "geheimes Superwissen" weitergeben würde, könnte er doch soooooo viel Geld damit machen. Also warum rückt keiner raus mit der Sprache?

Naja, eine Antwort darauf, wie dort nun wirklich gearbeitet wird konnte ich auch nicht geben. Aber ich wollte trotzdem mal meinen Senf dazu geben :D

Gruß, Miley

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok, für mich und meine Hunde scheint diese Hundeschule eh nix zu sein, denn ich brauche keinen PERFEKTEN Begleiter und innerhalb von 5 Stunden schon gar nicht. Wieso auch, ich bin doch auch nicht perfekt ;)

Und von Moxonleinen und Rappeldosen halte ich überhaupt und gar nichts und wenn die in einer Hundeschule, in der ich mit meinen Hunde trainiere, benutzt würde, wäre ich die längste Zeit dort gewesen.

Doris,

selbst nicht perfekt und mit nicht perfekten Hunden *g*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Boah,

wenn ich das hier alles lese, dann schwirrt mir der Kopf.

Ich suche gerade für unseren neuen "Spanier" einen Weg zum Arbeiten.

Es gibt soviele Lernansätze, Hundeschulen, Sportarten,...

(Leider gibts keinen Smily für *kopf-knall-bum-peng*) :so , denn mir ist schon richtig schwindlig.

Ich denke auch, dass nicht jede Methode für jedes Mensch-Hund-Gespann geeignet ist,

aber es ist gar nicht einfach das Richtige zu finden.

Gerade dann, wenn man das Tier noch nicht richtig kennt (natürlich auch umgekehrt),

und wertvolle Zeit einfach aus Unschlüssigkeit und Verunsicherung verlohrengeht.

Ich habe jetzt einfach mal irgendwie angefangen und bis jetzt funktioniert es:

Nach ca. 5 Wochen läßt er sich nicht nur anfassen, kraulen, Geschirr anlegen, Treppen geht er runter, kann wirklich toll an unterschiedlichen Leinen laufen, bleibt an der Flexi-Leine auf der linken Seite (um keine entgegenkommenden Radfahrer zu "purzeln"), "Platz" kann er auch schon fast, setzt sich zum an-bzw.-ableinen unaufgefordert hin, steigt schon fast selbstständig ins Auto, ...WOW, was ist uns da für ein tolles Tier ins Haus geschneit!!

Sorry, wollte eigendlich gar nicht so pralen, :redface , aber die Liste -einmal angefangen -wurde immer länger. Ich lasse sie auch einfach mal so stehen, weil ich mich über mein erstes Fazit gerade selber wunder und mich einfach nur tierisch freue :moehre

Hundschulen, Trainer und Methoden sind natürlich wichtig. Gerade dann, wenn die HF wenig Erfahrung haben oder verunsichert sind oder es um Problemverhalten geht.

Und ich suche auch weiter nach einem Weg, aber vielleicht sollten wir mehr auf unser Gefühl hören... Meins sagt mir, dass ich mich von etwas fernhalten sollte, wo man so ein Geheimnis drum macht.

Auch Menschen die noch keine Hundeerfahrung haben können doch kritisch sein, sich informieren.

Generell würde ich glaube ich stutzig, wenn ich mir keine "Probestunde" anschauen könnte.

Wer kauft schon etwas, was er vorher nicht gesehen hat? Macht man ja noch nicht einmal beim Wocheneinkauf.

Eine etwas erötete, schwindelige Lakota

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich bin zufällig auf dieses Forum gestoßen und lese schon eine Weile mit. Als dann nun das Thema "Die besondere Hundeschule" auftauchte wollte ich da gerne meinen Senf mal zu abgeben. Ich war letztes Jahr auch ein paar mal dort mit meinem jungen Hund aus dem Tierschutz - auf Empfehlung einiger anderer Hundebesitzer - die allerdings schon vor längerer Zeit dort waren. Was ich dort erlebt habe und mir anhören musste war alles andere als schön! Er bedient sich der klassischen Konditionierung nur eben mit negativer Verstärkung(Schütteldose...für mehr Aufmerksamkeit auch Sprüh oder Elektrohalsbänder).

Individuell ist das im übrigen überhaut nicht, da er sich den Hund im Grunde gar nicht anschaut(meiner lief die ganze Zeit in seiner Halle rum - oder er wartete im Auto...) - sämtliche Stunden laufen nach Schema F und sind im Grunde 60minütige Monologe, welche auch keine Kritik zulassen! (Auf meine Anmerkung, dass mein Hund mehr Bewegung bräuchte als ein 20minütiges Schleppleinentraining am Tag kam nur: Wer sagt denn das ein Hund Bewegung braucht?! Der hat damit zufrieden zu sein, das er in der Nähe seines Herrchens sein darf!)

Ich sollte meinen Hund auch nirgendwo mit hinnehmen oder ihn mit anderen Hunden spielen lassen - das wäre ja auch zuviel Belohnung!!

Ich sollte meinen Hund wenn ich mich nicht explizit mit ihm beschäftigte in die Box sperren. Und ich sollte mich auch nicht mit ihm beschäftigen (ausser den 20min Schleppleinentraining, und dem 2-3mal im Garten lösen) , da er sich ja die Aufmerksamkeit "verdienen sollte und erst "belohnt" werden sollte, wenn er richtig gut mitmachen würde! Hätte also bedeutet ihn ca.10 Stunden am Tag und die Nacht einzusperren!

Dann kam hinzu das ich ihn ständig (am Besten wenn er absolut nicht damit rechnete...) mit den Dosen erschrecken sollte!!! (Hatte zur Folge, dass mein Wuffi schon beim Anblick der Pfeife (mit einem langen Pfiff und gleichzeitigem Werfen der Dose schult er sein Stop) sich zusammenkauerte und sich nicht mehr traute zu bewegen - hat sich vor Angst auch eingepinkelt) Für mich war das der Punkt endgültig da weg zu gehen und im Grunde bin ich wütend auf mich selber, soetwas meinem Hund angetan zu haben! Habe mich leider total beeinflussen lassen von einigen Bekannten die mir immer wieder eingeredet haben "durchzuhalten" . Das obwohl mir mein gesunder Menschenverstand immer etwas anderes gesagt hat! Aber es ist mein erster Hund und ich wollte alles richtig machen. (Deshalb hörte ich auch auf die Ratschläge von erfahreneren Hundehaltern)

Ich kann zum Glück sagen, dass mein Hund und ich jetzt wieder eine sehr gute Beziehung ohne Angst haben denn das was ich am allerwenigsten haben möchte ist ein Hund der nur gehorcht, weil er Angst vor mir hat! Er gehorcht im übrigen nun sehr gut und ist alles in allem zu einem echten Traumhund geworden - trotz unseres holprigen Starts!

Ich kann nur jedem davon abraten dort hinzugehen - zumindest jedem, der keinen verängstigten Hund haben will!

War jetzt vielleicht nicht der beste Weg sich hier vorzustellen (das tue ich mal besser in der Vorstellecke!!) Aber wenn Herr P hier von vielen Leuten auf ein geheimnisvolles Podest gehoben wird, denke ich, dass man auch mal die andere Seite aufzeigen sollte... Ich hoffe ich hab mich jetzt hier nicht direkt unbeliebt gemacht - aber das musste einfach mal raus...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehr interessant, so ein Insider-Bericht!

Und herzlich Willkommen hier bei uns!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...