Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bina

Alleine bleiben

Empfohlene Beiträge

Drei Wochen sind nix! Er hat noch kein Vertrauen zu Dir und Du kannst ihm auch nicht vertrauen, also Leine dran lassen! Nach Monaten darfst Du darüber mal nachdenken!!! Erst Kennenlernen und üben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,mit Interesse habe ich mich durch Eure Beiträge gelesen, denn auch mein Hund hat das Problem mit dem alleine gelassen werden. :(

Wir haben Amy (am 27.7.2009 wird sie 1 Jahr) jetzt seit ca. 4 Wochen. Bei der Vorbesitzerin war sie den ganzen Tag alleine, bzw ohne Mensch, denn dort gab es eine alte Hündin und auch bei mir gibt es eine älteren Herrn. Ganz arglos habe ich die beiden Hunde alleine gelassen, kam zurück und dachte mich trifft der Schlag. 3 Bücher, die Klopapierrolle und das Altpaier zerfetzt. Die Brotdose lag unten (jetzt natürlich leer) und auch sonst sah es nicht besonderts gut aus im Haus. :motz:

Ich mache jezt immer alles dicht, so dass sie nur noch in den Flur und in die Küche können (da ist die Tür ausgehangen). sSo bis 1 -1 1/2 Stunden klappt jetzt ganz gut, aber falls es länger dauert, was ja auch mal vorkommt, geht das zerfetzen wieder los. Ich lobe Amy ganz doll, wenn nichts passiert ist. Doch wenn sie wieder zugeschlagen hat hole ich sie mitten in das Chaos und sage ganz laut NEIN.

Heute hat sie mein neues T-Shirt aus der Verpackung geholt mit dem Erfolg, dass das Shirt jetzt 3 Luftlöcher hat.

Ich habe seit 9 Jahren Hunde und keiner hat so etwas gemacht, so dass ich garnicht daran denke solche Sachen weg zu tuen.

Aber auch Frauchen lernt ja nie aus.[sMILIE][/sMILIE]

Sie weiß ganz genau, dass sie das nicht darf denn ihre Körpersprache sagt mit schon ob sie lieb war oder eben nicht. (Schwanz oben = freu oder Schwanz eingeklemmt = Oh oh, jetzt werde ich geschimpft).

Verhalte ich mich da richtig, oder habt ihr Tipps, wie ich das abstellen kann. Freue mich über jede Hilfe.

Daniela

Der schwarz-weiße ich Bobby, jetzt auch gerne der "dicke" genannt ;)

post-9835-1406413790,2_thumb.jpg

post-9835-1406413790,24_thumb.jpg

post-9835-1406413790,27_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Daniela, einige Punkte - alles nicht persönlich gemeint. Junghunde zerstören nun mal - damit muss man leben und sich arrangieren, also es einrechnen.

Das heißt : alles hundesicher machen und vorallem, schränke räumlich ein - der braucht nicht die ganze Wohnung, ein Zimmer tut es auch.

Sie in das Chaos fuehren und "nein" sagen, ist nicht sinnvoll - Dein Hund kann keine Verknuepfung herstellen zu seiner "Tat" und das bringt nur Misstrauen, weil Du Dich komisch verhalten hast - aus Hundesicht. Eine Verknuepfung kann der Hund von 1-2 Sekunden nach der "Tat" herstellen. Ebenso wenig versteht sie, warum sie gelobt wird, wenn nichts passiert ist.

Ihr habt sie seit vier Wochen und sie ist viel alleine gewesen, ja was wird ein junger Hund denn dann machen? Sachen klauen, zerstören - er ist ja auch völlig unausgelastet - ist so ein Verhalten erstmal ritualisiert dauert es eben seine Zeit - habt Geduld.

Der Hund hat kein schlechtes Gewissen, er merkt nur an Deiner Körpersprache und Stimme - wie Du drauf bist und das spiegelt sich, bist Du gestresst, wird eher weggehen und defensiv sein, dass ist aber kein "Schuldeingeständnis".

Tja, jeder Hund ist anders und stellt einen vor neue Herausforderungen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Keyla, erst mal Danke für deine schnelle Antwort.

die Hunde sind, wenn ich weg bin, nur im Flur und in der Küche. Die kann ich nicht zu machen, da da keine Tür ist. :(

Mit der Körpersprache von Amy meine ich, dass wenn ich zur Tür reinkomme und noch garnicht weiß was los ist merke ich an ihrer Körperhaltung schon ob was kaputt ist oder nicht.

Aber muß ich denn nicht irgenwie dem Hund sagen dass ich das nicht in Ordnung finde oder soll ich darüber hinweg schauen und garnicht reagieren?? :???

Ich glaube (hoffe), dass Amy so langsam merkt, dass sich nie mehr so lange alleine gelassen wird. Ich hoffe, dass sie das Vertrauen zu uns findet und mit der Zeit keinen Unfug mehr anstellt.

Daniela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du kannst nicht agieren, wenn Du nicht da bist - das ist eine ganz klare Sache. Mit der Körpersprache von Amy, kann es sein - das sie Dich jetzt schon "als wuetend, wenn sie nachhause kommt" verknuepft hat und deshalb so agiert. Aber sie weiß nicht, was sie falsch gemacht hat bzw. das sie etwas falsch gemacht hat, von dem Gedanken solltest Du Dich lösen. Ich denke, ihr solltet ihr Zeit geben, alles hundesicher machen - eventuell eine Hundebox, wenn es ganz schlimm sein sollte.

Und Bindung aufzubauen, ist ein langer Prozess....gerade, wenn sie aus schlechter Haltung stammt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.