Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
babette

Spielende, laute Kinder und Kira

Empfohlene Beiträge

ich weiss nicht wie und was ich tun muss, dass Kira endlich lautschreiende, spielende, hüpfende Kinder ignoriert.

Ich weiss auch nicht, wieso sie überhaupt auf kl. Kinder so reagiert. Vielleicht, weil sie noch nie Kontakt mit ihnen hatte??? Ist es Unsicherheit oder Angst bei ihr???

Ihre Reaktion: z.B. sie geht ganz normal friedlich neben mir an der Leine, wir biegen um ne Ecke und da sind Kinder. Wie jeck zieht sie an der Leine, will zu ihnen. Es kostet mich viel Mühe, sie davon abzulenken und dass sie wieder normal weitergeht. Wehe, die Kinder spielen auch noch Fussball, dann dreht sie ganz durch. Selbst Bestechung mit Leckerli gehen ihr am A... vorbei.

Ich muss also im Freien, wenn sie ohne Leine läuft, höllisch aufpassen, dass nirgendswo Kinder auf ner Wiese spielen. Falls ich sie vom Weiten sehe, kann ich Kira abrufen und an die Leine nehmen. Mach dann nen riesen Bogen um die Rasselbande, lenke Kira ab und kann sie dann wieder laufen lassen.

Bin auch schon mit ihr an nem Schulhof extra in der gr. Pause gelaufen, damit sie merkt, es passiert gar nix, oder an einen Kindergarten, doch da ist ja überall entweder ne Mauer oder ein Zaun zwischen ihr und den Kindern, da zeigt sie dieses Stressverhalten (ich nenn es mal so) nicht.

Bin etwas ratlos und hoffe, dass ihr mir ein paar wertvolle Tips und Ratschläge geben könnt, die ich dann an Kira umsetzen und probieren kann.

Danke euch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du die Möglichkeit, dich neben einen Kindergarten oder Schule auf eine Bank zu setzen, Kira mit der Leine zu sichern?

Setz dich auf die Bank, ignoriere Kira, lese ein Buch.

Sie soll sich entspannen, merken, DU verhälst dich ruhig, also kann es nichts Schlimmes geben!

Ich weiss nicht, ob es richtig ist, aber das fiel mir jetzt mal so aus *dem Bauch raus* ein!

Vielleicht kann jemand noch einen anderen Tipp geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was mir grad spontan einfiel, als ich gelesen habe, dass Kinder hinter Zäunen sie nicht aus der Ruhe bringen.........vieleicht ist es ein übersteigertes Hütebedürfnis bei freilaufenden Kindern??? Ich kenn aber Borders nicht so gut, da könnten vieleicht die Borderleute mehr dazu sagen.

Mein früherer Schäferhovimix war mal ne Zeit schwierig, und er lernte ganz viel Ruhe und Gelassenheit, wenn ich mit ihm die Fußballspiele meiner Söhne mitbeobachtete. Vorher konnte er sich beim Spaziergang austoben und dann hab ich mich mit ihm anfangs abseits aufgehalten und bin mit ihm außenrum geschlendert, zwischendrin hingesetzt und Brotzeit gemacht und das Geschehen und seine Reaktionen nicht beachtet........Ruhe von ihm aber bestätigt.

Ich hab ihn langsam dran gewöhnt, ähnlich, wie ich das mit meinen beiden jetzigen mit den Feindhunden gemacht hab.

Mit der Zeit wurde Djangi sowas wie das Mannschaftsmaskottchen und wir haben kein Spiel versäumt..........und der Bär lag ruhig im Trubel, kein Ball, kein rennender Mensch regte ihn mehr auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also meine Buffy flippt auch jedesmal aus

wenn sie kleine kinder, spielende Kinder und kinder

im allgemeinen sieht. Sie freut sich direkt nen ast und

will spielen. Ich hab selbst nen sohn von 20 monaten. Dieser

kann mit ihr auch sämtlichen scheiss machen. sie ist also

an kinder gewöhnt. Und auch wenn wir unterwegs sind, dürfen

kinder sie mit meiner erlaubnis natürlich auch anfassen.

Grundsätzlich muss ich buffy dann bremsen da sie alle kinder

wirklich am liebsten mit dem allergrösstem träräää begrüssen will

mit knutschen und batschen und allem was einem hund alles

einfällt.

Ich schätze das es eher ne sache des alters ist bei einem

hund. Ich bin froh, es soweit bei buffy kontrollieren zu können.

Wenn kinder in sicht sind und sie gerade ohne leine ist,

MUSS sie bei fuss kommen, ggf. kommt sie an die leine.

Und dann versuch ich mich halt immer interessant zu machen

so das sie die kinder eventuell sogar ignoriert.

Und es kommt noch auf den Hund an. Eigenschaften, Charakter

und wie weit der hund an die dinge gewöhnt ist.

Ich find die banksache echt ne gute idee. vielleicht findet

sie kinder dann irgendwann auch langweilig.

Und wenn sie dann irgendwann welche sieht, dass sie dich nur noch

anschaut und du nur noch sagen musst, ist Ok oder ähnliches,

was auch immer, und ihr könnt gelassen dran vorbeigehen, vielleicht

auch ohne leine !!!!!

Viel glück auf jedenfall und solange du und der hund positiv auf

kinder reagieren, kann man doch nicht glücklicher sein.

Gibt auch hunde, die reagieren böshaftig auf kinder, weil sie diese

nicht gewohnt sind.

LG Buffy05

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich weiss nicht, was Kira mit den Kindern machen würde, ist mir viel zu riskant.

Ich will ja nur haben, dass sie es als normal ansieht, wenn Kinder spielen.

Werde mal Renates Vorschlag ausprobieren, denn er klingt pausibel, Dankeeeeeeeee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also wie oben schon geschrieben viel mir auch gleich ein hütetrieb,meine feebee ist ein border collie mix und sie mag es gar nich wenn unsere kinder zu weit weg laufen dann fängt sie an zu jaulen und wird arg hibbelig,bei fremden ist das nicht so.wenn wir besuch haben von meiner freundin mit baby und dieses weint im kinderzimmer weil es schlafen soll oder gerade wach wurde rennt sie gleich hin und sagt bescheid,also bellt nicht sondern kommt wieder setzt sich in die tür und fiebst.

meine trainerin,selber besitzerin eines 6 jahre alten borders hat mir dann gesagt das ich sie mehr ablenken soll,denn das ist quasie ihre herde die sie hüten muss,oder will.

da ich gleich an einer schule und kiga wohne und sie früher immer mitgeniommen habe interessieren sie andere kids gar nicht.würde mir echt schulen und kindergärten suchen so wie renate es gesagt hat,dann klappt das gewiss bald.

drücke dir ganz feste beide daumen.

lg mandy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Babette,

bei Teddy ist es ähnlich. Er hat einfach ein Problem damit, sich zu beherrschen, wenn andere rumlaufen dürfen und spielen und er darf da gerade nicht mitmachen. Denn er liebt Kinder und spielt furchtbar gern mit ihnen. Deshalb muss er auch mal in unserem Garten zusehen, wenn die Kinder meiner Freundinnen dort spielen. Wird dann rumgejabbelt und gezappelt, dann bleibt er dort angeleint wo er gerade ist, ohne Beachtung. Verhält er sich aber ruhig, geht ein Kind hin und beachtet hin, gibt ihm Leckerchen oder spricht ihn einfach nur an.

Und zum Schluss in einem ruhigen Moment darf er auch nochmal mitspielen.

Soviel zu unserer Strategie.

Liebe Grüße

Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh das Problem kenne ich auch. Gehen öfters einen Schulweg entlang. Viele viele Kinder laufen den Weg entlang, meistens alle aufeinmal z. B. wenn die Schule zu ende ist. Shiva läuft zu ihnen, springt sie an, zerrt an Turnbeuteln, Schals etc. Ich mache es inzwischen so, nehme Shiva bei Fuss oder lass sie auf der Wiese direkt neben dem Weg liegen und Lobe sie während dessen für ihr tolles verhalten. Das klappt aber auch nur wenn ich die Kinder eher erblicke wie Shiva ;o)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Cleo ist - bedingt durch die Vorbesitzerin - ja auf alles losgegangen , was sich bewegt , vom Kind auf de Dreirad bis hin zu Traktoren mit Anhängern. Aus lauter Unsicherheit wußte sie nicht , was sie machen soll , und Charakter - und Rassebedingt ist sie kein Hund , der sich dann ruhig verhält oder hinter Frauchen versteckt :Oo

Dazu kommt noch , dass sie besonders unsicher ist , wenn sie auf jemanden zuläuft :(

also eine Horde spielender Kinder war bis vor kurzem noch ein Alptraum :( und lange Zeit bin ich solchen Begegnungen auch aus dem Weg gegangen.Der Nachteil : die Situation ist ungeklärt , und durch das Sich - entfernen erfasst der Hund die Situation als immer bedrohlicher :( es wird also eher schlimmer als besser :(

Ich bin dann mit ihr losmarschiert , sowie sie unsicher wurde , ins SITZ , Leckerli , und 3 Schritte weiter ,....wieder hingesetzt , Kommando mit der Aufmerksamkeit auf mich , etc...Als es besser war , hab ich es so gemacht wie oben schon von Renate beschrieben...sie muß ja lernen , dass eine solche Situation normal ist ...

Auf die Art und Weise hat sie gelernt , dass die ihr nix tun ...aber frag mich bitte nicht , wie viele Stunden ich diesen Sommer damit verbracht habe , regungslos irgendwo rumzusitzen ;) Ist sie frei , lege ich sie jedoch unbedingt ab oder leine sie notfalls nochmal an ..lieber einmal zu viel als anders rum ;)

Daumen drücke !!

Martina mit Cleo und Tyler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.