Jump to content

Deine Hunde Community

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich sofort mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
GlasKaffee

Brauchen Rat! Was ist hilfreich gegen Pferdebremsen?

Empfohlene Beiträge

Ich glaub der Betreff hebt das Problem schon gut Hervor.

und zwar, ich Reite bei einer Freundin, und wir haben momentan ein Mörderisches

Bremsen Problem. Es wurde auch schon einiges Probiert, von Teurem Anti-bremsen zeug über Knovi füttern zu mit Essig einsprühen. Nix hilft :(

wisst ihr vllt noch einen Rat? was hilft bei euch ?

Danke ,

Grüße Kicky :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mal davon gehört, dass Franzosenöl helfen soll.

Aber wie gesagt ohne Gewähr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Franzosenöl? hab ich jetzt noch nicht gehört ? :think:

was ist das genau??? :??? ????

erkläar mal bitte :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab nichts mit Pferden zu tun,..denoch nerven diese Viecher mich auf meinen Spaziergängen im Grünen... :motz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Am besten hat bei uns immer nur eins geholfen:

morgens um 5.00 Uhr schon raus und vor der Arbeit einen Ausritt durch den Wald ;)

Kostet zwar etwas Überwindung, aber wenn du mal unterwegst bist entschädigt das für (fast) alles

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kicky, ich hatte ja nun lange einen Reiterhof und in manchen Jahren waren die Bremsen so ein Problem, dass die Jungpferde sich bei der Bodenarbeit oder Waldspaziergang ungelogen entnervt auf den Boden geschmissen haben.

Nix hat geholfen, was es an Hausmittelchen so gibt. Kein Knoblauch im Futter (egal ob frisch oder als Granulat), kein Essig, kein stinkendes Teebaumöl, nix. Leider nur belastende Chemie aus dem Handel.

Einpacken hat bei mir geholfen. Erotisches dünnes Netzdress *lach Nein im ernst. Versuch sie an Ohrenschutz zu gewöhnen, schau Dich nach extrem dünnen und luftigen Pferdedecken um, meide Uhrzeiten wo es besonders arg bei Euch ist, halte Dich vom Wasser fern.

Wenn jemand noch einen wirklich guten Tipp hat, bin ich ganz Ohr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das wirklich doofe ist halt, dass der Stall in der nähe von einem Bachlauf ist, und eine Reitstrecke an einem Bach lang geht, gestern wollten wir nen Feldweg lang anfangs hilten wir es für ne gute Idee, aber nach kurzer zeit war es wieder so weit. Tausende von Bremsen belagerten die PFerde, es ging so weit dass sie nur noch am Scheren waren, es hat absolut keinen Spaß mehr geamcht noch weiter zu reiten.

Wir hatten uns auch schon überlegt wegen den Fliegenausreitdecken, aber ich denke weil da der Bauch frei ist, werden die auch ned all zu viel helfen :??? oder?

Auf jeden fall ist es überaus unangenehm, auszureiten und immer alle zwei meter anzuhalten und 10 - 12 bremsen wegzuschlagen.

Bin für jeden Rat dankbar :)

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jaaaa, wennn mal einer ein Mittel erfinden würde das wirklich hilft wäre er Milionär!!!!!

Sorry, aknn dir auch nicht helfen :(

Kämpfe selber dagegen und wirklich geholfen hat bis jetzt nix.

Außer spät abends oder früh morgens raus gehen :motz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich habe mich und mein Pferd immer mit Teebaumöl beträufelt das hat immer gut geholfen.

Gruß Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

nachdem ich alles an natürlichem Probiert habe hab ich nun das zweite Jahr von Leovet das "Phaser" Spray.

Das ist war übelst teuer, aber zumindest in unserer Gegend lassen sich die Viecher davon ncoh relativ gut verschrecken ;)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.