Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tale

Kastration

Empfohlene Beiträge

Ja klar, das käme mir dann auch noch in den Sinn, die O.P. selber zu machen.

Also welcher normal Mensch tut denn sowas.

Ne ne.......wenn dann soll das der Fachmann machen..................

also auf so ein Gedanken wäre ich niemals gekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Willst du den Link nochmal? ;)

http://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/__6.html

Man macht sich natürlich NICHT strafbar, es sei denn du führst die Operation selbst durch.

Danke, aber anscheinend scheint den hier niemand zu interessieren. :motz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Tale

Zu deiner Frage mit dem Kastrieren, also unser Tierarzt (Jonny ist jetzt etwas über 6 Monate) hat uns dazu geraten unseren Rüden erst mit 10-11 Monaten zu kastrieren. . Da der Hormonhaushalt des Hundes dann so langsam eingestellt ist. Es kann, wenn man die Hunde vorher schon kastrieren lässt, zu Wachstumsstörungen kommen. Leider weiß ich nicht wie das bei Hündinnen zu trifft.

(Wir müssen ihn kastrieren, da er nur einen Hoden hat und die Gefahr zu groß ist, wenn der Zweite sich im Bauchraum oder ähnlichem befindet)

Die Hündin von unseren Nachbarn und auch der Rüde von meiner Schwester haben nach der Kastration zugenommen. Zwar nicht viel, aber es macht sich bemerkbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nett geschrieben schnipp schnapp, und dann wacht Dein Hund vielleicht nicht mehr aus der Narkose auf :Oo

Wenn ich nicht in der Lage bin einen unkastrierten Rüden zu händeln dann lass ich das lieber und hol mir ein Stofftier. Pauschal schnipp schnapp ist ....

Warte die erste Läufigkeit ab, das solltest du so oder so tun. Und dann denke nochmal darüber nach, ob nicht zweimal im Jahr die Sache machbar ist, oder ob Du riskierst das Du danach keinen Hund mehr hast. Und ich laße mir auch nicht die Brüste abnehmen weil Frauen Brustkrebs Risiko haben. Wegen der krebsvorsorge sowas zu machen geht gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Rüde meiner Freundin hat kein Gramm zugenommen. Er ist sehr lebhaft, agil und auch sonst genauso wie ein unkastrierter Rüde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe eigentlich nur eine Meinung zu dem Thema:

Ohne medizinischen Grund (massive Entzündungen, psychische und physische probleme wegen der Läufigkeit) sehe ich überhaupt kein Argument für eine Kastration.

Warum wird prophylaktisch ein organ mal eben so entfernt?

Lässt sich jeder Mensch den Blinddarm oder die Mandeln raussnehmen, nur damit er da mal evtl. keine Probleme mit hat?

Ich kann diese Denkweise überhaupt garnicht nachvollziehen!

Wenn ich mir eine Hündin anschaffe, dann bleibt sie auch komplett solange sie gesund ist.

Wer ein Problem mit der Umgebung hat (Rüden, Blut, was auch immer) sollte sich meiner Meinung nach einen Rüden holen. Aber evtl. "Bequemlichkeit" und Prophylakte sind für mich absolut kein Grund ein gesundes Organ zu entnehmen.

Und auch ich schaffe es meine Hündin in einem Dorf mit unkastrierten Rüden gefahrlos duch die Hitze zu bekommen. Wer dahinter steht, der macht das auch ohne zu murren.

Aber heutzutage gehört Kastrieren ja dazu wie die jährliche Impfung und das tägliche Futter. Ich finde das sehr sehr traurig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
nett geschrieben schnipp schnapp, und dann wacht Dein Hund vielleicht nicht mehr aus der Narkose auf :Oo

Wenn ich nicht in der Lage bin einen unkastrierten Rüden zu händeln dann lass ich das lieber und hol mir ein Stofftier. Pauschal schnipp schnapp ist ....

Warte die erste Läufigkeit ab, das solltest du so oder so tun. Und dann denke nochmal darüber nach, ob nicht zweimal im Jahr die Sache machbar ist, oder ob Du riskierst das Du danach keinen Hund mehr hast. Und ich laße mir auch nicht die Brüste abnehmen weil Frauen Brustkrebs Risiko haben. Wegen der krebsvorsorge sowas zu machen geht gar nicht.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37557&goto=690556

Risiko gibt es immer im Leben. Bei meinen Hunden gäbe es immer eine Inhalationsnarkose. Felix leidet seit vielen Jahren unter Prostataproblemen. Das werde ich meinem nächsten Rüden ersparen.

Pepples, mich würde mal interessieren, wer von uns beiden seine Rüden (und ich glaube da bestehen schon allein aufgrund der Rassen DEUTLICHE Unterschiede) besser handlen kann. Unwichtig. Meine Entscheidung steht. Was andere darüber denken?????? Egal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Der Rüde meiner Freundin hat kein Gramm zugenommen. Er ist sehr lebhaft, agil und auch sonst genauso wie ein unkastrierter Rüde.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37557&goto=690557

Warum wurde er denn kastriert wenn er genauso ist???

Tja, mir war dieses Risiko leider nicht so bewußt. Undich denke den meisten ist es das erst wenns der eigenen Hund ist, der wegen so eine sinnlosigkeit nie mehr neben einem aufwacht. Ich hoffe von ganzem Herzen, das es dir niemals passieren wird.

Mein vater hat auch Prostataprobleme.... Als Vorsorge so etwas zu machen ist Schwachsinn. Schade das du so weit weg bist :kaffee: Dich würde ich doch gerne mal live sehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weil SIE es so wollten und weil SIE es für IHREN Hund so entschieden haben und weil der arme Kerl höllisch vorher gelitten hat, weil in der Nachbarschaft ZIG unkastrierte Hündinnen waren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich habe 7 intakte Hündinnen und 2 intakte Rüden.

Kastrieren würde für mich NUR in Frage kommen, wenn ein medizinischer Grund vorliegt. :)

Nebenbei erwähnt ist das Kastrieren OHNE medizinischen Grund gegen das Tierschutzgesetz.

Du machst dich damit strafbar. ;)
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37557&goto=690525

Du züchtest? Was passiert wenn Deine Rüden aufeinandertreffen? In der Nachbarschaft ist eine Züchterin da leben die Rüden fast immer in Einzelhaft...weil sie ja nicht einfach so decken sollen und sich nicht begegnen dürfen...

Ich habe ein gemischtes Rudel und die Rüden sind kastriert, so leben wir alle streßfrei. Aber wegen Nachbarrüden eine Hündin kastrieren lassen würde ich nicht machen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rüde Kastration

      Hallo, ich habe am Montag Kimba kastrieren lassen. Nun mache ich mir doch Sorgen, weil es etwas rot geworden ist rund um die Narbe. Beim Gassi gehen läuft er ganz normal, aber Zuhause ist es dann doch so, dass er nicht gehen will und nach ein paar Schritten sich wieder hinsetzt, als hätte er Schmerzen. Er hat aber auch als ich geschlafen habe, mal dran geleckt. Einen Trichter haben wir nicht bekommen. Was meint ihr, ist es nur Schauspielerei oder sollte ich doch zum TA?  Ich werde euch

      in Gesundheit

    • Kastration

      Meine Hündin ist zum 1. Mal läufig. Habt ihr eure kastrieren lassen?. Was könnt ihr mir empfehlen.  Sie lässt zuhause brav ihr Windelhöschen an. Sie ist vielleicht, im Moment, etwas anhänglicher als sonst, aber sonst merke ich keinen Unterschied. 

      in Gesundheit

    • Kastration der Hündin: Folgen?

      Hallo zusammen   in anderen Threads, in denen es um Kastration geht, erwähnen einige von euch immer wieder diverse Veränderungen, die nach der Kastration zu beobachten waren -Verhaltensänderungen, Inkontinenz, Änderung der Fellbeschaffenheit etc.   Ich würde das gerne hier sammeln, der Übersicht wegen. Natürlich ist es auch erwähnenswert, wenn keine Veränderungen aufgetreten sind oder gar Verbesserungen, im Verhalten z.B.   Interessant sind natürlich auch die

      in Gesundheit

    • Hormonsubstitution nach Kastration

      Weiß jenand, ob es gut und möglich wäre, einem kastrierten Hund nach dem Eingriff Hormone zuzuführen? Bei Menschen macht man das, bei Tieren nicht. Warum?

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.