Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Moony

Buxi hat Jahrestag

Empfohlene Beiträge

Heute ist es soweit und Buxi ist genau ein Jahr bei mir. =)

Und ich bereue es auf gar keinen Fall, dieses kleine haarige Wesen in mein Leben geholt zu haben, denn sie bringt mich jeden Tag zum Lachen, sorgt dafür dass ich rausgehe und ohne sie hätte ich manche schönen Dinge nicht gesehen, vieles nicht erlebt, einige Leute nicht näher kennengelernt, dieses Forum nie gesucht und gefunden. ;)

Meine Kleine, du bist der perfekte Hund für mich, trotz aller Eigensinnigkeiten und auch wenn du des öfteren anderer Meinung bist als ich. :kuss:

Von Anfang an hast du einfach alles mitgemacht und mich überall hin wo es nur ging begleitet.

Ich weiß noch, als ich "klein" :zunge: war, stand ich im Winter oft vor den Spuren eines Hundes im Schnee und habe mir vorgestellt, was es für ein Hund sein könnte, wie er so ist, wie er lebt...

Letzten Winter stand ich wieder im Schnee und schaute auf Hundespuren, aber diesmal brauchte ich mir nichts vorzustellen, denn es war mein eigener Hund, der diese Spuren hinterließ. :kuss:

Als mein erster eigener Hund wird sie immer etwas ganz besonderes sein.

Und auch wenn es in diesem Jahr organisatorisch etwas kompliziert werden wird, ich freue mich auf das nächste Jahr zusammen mit meinem Pinselohrschweinchen. Auf jeden Fall werde ich versuchen ein besseres Frauchen zu sein. :yes:

Eigentlich wollte ich noch Bilder vom vergangenen Jahr mit Buxi zeigen, aber da meine Festplatte ja kaputt ist, gibt es diese Bilder nicht mehr :heul:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Alles gute zum Jahrestag ihr beiden :klatsch:

Auf daß ihr noch viele schöne Jahre zusammen erleben dürft!

(Und wenn nicht, da weißt ja, wo du Buxi jederzeit abgeben kannst ;):D )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Glückwunsch zum einjährigen =)

Auf dass noch viele viele Jahre folgen werden.

Die Vorstellung, wie Klein-Alyssa im Schnee steht und sich die Hunde vorstellt, die dort hergelaufen sind, find ich schön :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlichen Glüchwunsch und noch viele weitere gesunde und glückliche Jahre zusammen :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, ihr drei. :)

Nein, Silke, die bleibt schön bei mir :motz:;)

Klein-Alyssa...hihi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Alles Gute zum ersten Jahrestag!! :) Ich wünsche euch noch viele gemeinsame Jahre!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Habe Buxi röntgen lassen und stehe jetzt vor dem Problem, OP oder nicht?

      Wenns kommt, kommts dicke...jetzt bin ich auch mal in dieser Rubrik vertreten. Letzten Donnerstag habe ich Buxi röntgen lassen, und zwar den kompletten Hund. Wirbelsäule, Hüften, Knie, Ellenbogen, Schultern. Dass sie in den Hüften Arthrose hat, war ja bekannt. Das alte Röntgenbild von 2008 ist zwar schlecht, aber man kann das sehen. Ich wollte halt aktuelle Bilder haben, um zu sehen, ob sich etwas verändert hat. Und den Rest habe ich röntgen lassen, um besser einschätzen zu können, was sie noch machen darf und was wir besser lassen. Aussage der Klinik: -massive Coxarthrose beiderseits, rechts noch stärker -rechter Ellbogen minimale Arthrose, (noch) kein Problem -Knie ok -Wirbelsäule ok -Schultern ok Sie empfiehlt ein künstliches Hüftgelenk. Kosten 2000-2500 Euro. Dann habe ich die Bilder einem mir bekannten Tierarzt gezeigt, der allerdings nur die Bilder und nicht den Hund gesehen hat. Das Ergebnis war niederschmetternd... -extreme HD und infolge dessen extreme Arthrose beiderseits -rechter Ellbogen hat arthrotische Veränderungen, und zwei Stücke die fest sein sollten, sind lose ( Link zu Wikipedia dort unter "Manifestationen", den FCP und den IPA hat sie wohl...) -rechtes Knie hat eventuell einen "Chip" (OCD = Osteochondrosis dissecans) -Rest ist ok Laut ihm bräuchte sie zwei neue Hüften und der rechte Ellbogen gehört auch therapiert. Oder aber Schmerzmittel bis ans Lebensende. Kann die Röntgenbilder gern noch einstellen... Mein Hund wird im April 6 Jahre alt. Sie rennt draußen mit der größten Begeisterung herum, tobt durch den Schnee, spielt mit Stöckchen, Bällen, sucht ihren Futterdummy und ihr Spielzeug, springt auch gerne mal irgendwo hoch, ist also insgesamt so ziemlich quietschvergnügt. Die Symptome: Manchmal steht sie langsamer auf und manchmal muss sie sich erst einlaufen. Manchmal steht sie auf, geht zum Wassernapf und setzt dann die eine Hinterpfote erstmal nur zögerlich auf. Nach zu starker Belastung humpelt sie schon mal. Mittlerweile kann ich aber ganz gut einschätzen was zu viel ist. 4 Stunden normales Laufen sind z.B. kein Problem. Problematisch wird es erst, wenn sie dabei viel bergauf und bergab rennen würde, viel mit anderen Hunden toben würde, ich viele Bälle/Stöckchen werfen würde... Und wenn sie im Winter ins kalte Wasser springt, humpelt sie später dann auch... Sie bekommt seit Donnerstag Rimadyl für 10 Tage, ich sehe bisher nicht wirklich einen Unterschied... Falls es auf eine OP herausläuft, wohl eher eine beidseitige Femurkopfresektion oder eine Goldakupunktur. Das künstliche Hüftgelenk geht mir irgendwie persönlich zu weit, mal ganz abgesehen von den Kosten. Aber soll ich überhaupt jetzt schon so recht drastische Maßnahmen ergreifen? Würde ich nur die Röntgenbilder sehen, würde ich denken, dass der Hund kaum laufen kann, aber das ist definitiv nicht der Fall. Vom Ellenbogen merkt man sowieso nichts, der war auch in der Untersuchung bei Manipulation nicht schmerzhaft. Die Hüften schon. Zweiter Tierarzt sagte auch völlig zu Recht: Es kann sein, dass sie noch 4 Jahre gut läuft, dann habe ich einen 10 Jahre alten Hund, der nicht mehr kann. Und ich operiere lieber einen 6-jährigen als einen 10-jährigen Hund. Ich werde auf jeden Fall noch mehrere Meinungen einholen, das ist ja nun nichts akutes.

      in Hundekrankheiten

    • 1. Jahrestag von Paddy

      Heute vor einem Jahr mussten wir dich leider am späten Nachmittag über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Wir haben ganz viele Tränen um dich geweint und wenn sie die Kraft hätten, dich wieder zu holen, wärst du wieder bei uns. Monatelang konnte ich nur unter Tränen von dir berichten.   Mittlerweile kann ich mit einem Lächeln an dich denken und an die vielen Sachen, die wir gemein- sam gemacht haben. Du bist gerne mit uns in Schweden zum Pilze suchen gegangen und durftest frei laufen, weil du immer in unserer Nähe geblieben bist.  Oft sind wir durch den Wald gejoggt und wir hatten unseren Spass dabei. Du hast mich im Bett immer gewärmt und gerne in meiner Bauchkuhle geschlafen, zusammen gerollt, wie eine Schnecke. Außerdem hast du sehr gerne gekuschelt.   Im April hast du uns "dein Brüderchen" geschickt und ich könnte deine Hilfe gebrauchen. Denn du hast ganz viel Rango unserem Nachbarshund beigebracht in deiner ruhigen Art. Er hat dich ganz lange gesucht.   Du lebst in meinem Herzen weiter und werde dich nie vergessen, denn du warst mein Seelenhund und hast mir bei meinem Krankheitsbild viel geholfen. Danke, dass ich "deine Mama" sein durfte.

      in Regenbogenbrücke

    • Heute wieder Jahrestag

      Morgen zusammen Heute vor 5 Jahren bist du meine Geliebe Alisha von uns gegangen es tut heute noch genau so weh. Ich weiß noch genau wie du als Welpe zu uns getappst kamst und unser Herz im Sturm erobert hast. Es waren 10 tolle Jahre mit dir und ich werde dich nie vergessen. Du warst mein Seelenhund und wir wussten immer wenn es einem von uns nicht gut ging . Ich habe gemerkt wenn es dir schlecht ging und genau so auch umgekehrt. Ich weiß das du da oben bist und auf uns hier unten achtest und aufpasst auf unsere kleine Lisa. Schön das wir dich kennenlernen durften

      in Regenbogenbrücke

    • Buxi - das ewige Rätsel

      Hier mal nach anderthalb Jahren ein nneuer Versuch, etwas über mögliche beteiligte Rassen herauszufinden. Schließlich gibt es viele neue User und bestimmt neue Ideen. Und ich habe mehr und bessere Fotos und kann mittlerweile ja auch zum Charakter etwas sagen. Hier der alte Thread, kurz nachdem sie zu mir kam. Ich habe mal versucht, Fotos von allen Seiten zusammenzusuchen. Schwierig finde ich, dass sie auf Fotos oft ganz unterschiedlich wirkt. Hab auch ein nasses Bild rein, da sieht man mal, dass sie eigentlich total dünne Beinchen hat.

      in Mischlingshunde

    • (Kiras Jahrestag) Heute vor 6 Jahren ...

      ... war mein Glückstag (und kein Helloweenschreck ) Aber ich fang noch mal ganz von Vorne an, es gibt hier ja genug Leute im Forum die Geschichte wie ich zu einem Hund kam noch gar nicht kennen. Wir (meine Eltern und ich) hatten bis zum Februar 2003 einen Husky (16 Jahre alt geworden) ab da hieß es von meinem Eltern her das kein Hund mehr ins Haus kommt, zu dem Husky konnte ich nie eine Bindung aufbauen, vielleicht aber auch aus dem Grund weil er eher in der Garage wohnte und unten bei meiner Oma. Doch dann kam der 31. Oktober 2003 ich war damals in einer ABM vom Arbeitsamt und sollte eine Bekannte (die auch in der ABM war) zu einem Vorstellungsgespräch ins Tierheim fahren, gesagt getan, doch da es recht kalt war, und die Bekannte zu den Leuten aus dem Tierheim meinte das ich im Auto sitze, durfte ich mit rein. Ich kam dann in den Pausenraum der Mitarbeiter, wo auch das Bewerbungsgespräch der Bekannten statt fand, auf einmal ging die Tür auf und 3 Hunde kamen Schwanzwedeln rein, das eine war so etwas wie ein Labrador Mix, an den anderen Hund kann ich mich nicht mehr erinnern was das für einer war und dann war da noch ein "braun beiges Etwas" Dieses "Etwas" streifte immer wieder um meine Beine rum bis ich es auf meinem Schoß hob, da kringelte es sich zusammen, ich streichelte den Bauch (so weit wie ich dran kam) und bald waren schnarch Geräusche zu hören. Die Frau die das Bewerbungsgespräch machte meinte dann zu mir das dieses "Etwas" PIRI PIRI heißt, ein Dackel Setter Mix (Dackel Terrier kommt besser hin) sei und das sie mich wohl mag (merkte ich ja schon selber, am Verhalten ). Meine Gedanken kreisten ab da nur noch um diesen Hund, leider war auch das Bewerbungsgespräch bald zu Ende und so musste PIRI PIRI wieder aufstehen, am liebsten hätte ich diesen Hund gleich mit genommen, ab da war mir klar ich will einen Hund und vorallem ich will genau diesen Hund. Abends als ich dann zu Hause war, hab ich dann mit meinen Eltern drüber gesprochen, klar ich war damals schon 20 Jahre alt, aber wenn man noch zu Haus wohnt sollten wenigstens alle damit einverstanden sein. Meine Mutter meinte nur so was wie: Ein neuer Hund kommt hier nicht mehr rein, das bleibt nur alles wieder an mir hängen... Mein Vater meinte : Angucken kann man ihn ja mal Tja gesagt getan also am Nächsten Tag wieder zum Tierheim "nur mal eben den Hund angucken" Meinte Mutter war immer noch nicht überzeugt, kam aber auch mit gucken, mein Vater war gleich hin und weg als er "PIRI PIRI" sah, so kam es das er gleich so einen Antrag zum Vormerken ausfüllte (waren angeblich noch welche da die sich Interessiert hatten), davon war meine Mutter ganz und gar nicht begeistert, aber das war war in dem Moment egal Am Tag dadrauf klingelte es abends an der Tür, ich ging hin, es war der Tierheimleiter, der sich die Häuslichen gegebenheiten angucken wollte, er meinte dann aber nur zu mir: ach sie haben ein Haus, dann sicher auch einen Garten oder?" Da war einen Garten haben war meine Antwort ja und dann meinte er noch das sie sich die Tage melden würden, ob wir den Hund bekommen oder nicht. Am 4. November 2003 als ich von der ABM nach Hause kam standen meine Eltern dann in der Haustür in der Hand ein Hundebett und Hundespielzeug (Beides ist heute noch in Gebrauch und heile) da wusste ich gleich wir haben das Ja vom Tierheim erhalten und das beste kam noch, wir sollten sofort los fahren "PIRI PIRI" holen Ich hab das Spielzeug mit eingepackt und bin mit meinem Vater los zur Tierheim, da angekommen erfuhren wir dann das der Hund gar nicht "PIRI PIRI" hieß sondern "KIRA" und das sie ca. 4 Monate alt sei (mit vielen Ängsten (Stöcker, Kinder...) Als es da dann los gehen sollte viel uns erst auf das wir gar kein Halsband und auch gar keine Leine dabei hatten, ein Halsband hatte Kira schon um und eine Leine hatten wir noch von dem Husky. Ich hab mich dann mit Kira auf die Rückbank gesetzt was sie total toll fand, das Spielzeug guckte sie natürlich nicht mit dem Hintern an, so im nachhinein auch kein Wunder, bei so vielen neuen Eindrücken. Als wir dann zu Hause ankamen war auch schon fast das Eis bei meiner Mutter gebrochen, sie hat sich fast sofort mit Kira angefreundet, auch meine Oma war gleich hin und weg, die Kira ja nun das erste mal sah. Doch Kira und mein Vater hatten fast 1 Jahr lang dadran zu arbeiten das sie mit einander aus kommen, immer wenn mein Vater ins Zimmer kam machte Kira unter sich zuerst weil sie Angst hatte, später dann weil sie sich sooooooo sehr freute. Jetzt 6 Jahre später frag ich mich woooooooo ist die Zeit hin, ich erinner mich noch so gut wie an jedes Detail was wir bis jetzt erlebt haben Der Zahnwechsel, die Angst vor den Weihnachtsbaum, die Kastration und die Nacht danach, die Erste Zecke (genau zwischen den Augen) dann die ganzen Ängste die so nach und nach weniger wurden (einige sind ganz weg) der erste Hundeschulbesuch, der erste Urlaub im Wohnwagen, der erste Flohmarkt (wo alle Kira kaufen wollten)... Ich hoffe das ich Kira noch ganz ganz Lange habe und das wir noch vieles zusammen erleben werden, sie ist für mich einfach ein Teil meines Lebens geworden und so was wie (mag jetzt komisch klingen) meine beste Freundin, sie ist ja immer da wenn es mir mal nicht gut geht, oder auch wenn ich mich total über etwas freue... Ja der 31. Oktober 2003 war mein Glückstag Hier noch ein paar Fotos Kaum aus dem Tierheim schon das erste Foto Noch Glattes Fell den Ball hat sie zum Einzug bekommen und den hat sie immer noch Erster Winter, man sieht das Fell verändert sich Kira im letzten Sommerurlaub Sorry das der Beitrag so lang geworden ist, aber für die, die bis hier gelesen haben

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.