Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

Könnte mir kurz jemand beschreiben wie das gemacht wird?

Zur Situation:

Bei uns im Dorf gibt eine Gaststätte. Die ältere dame hatte vor Jahren schon immer den Hund vom Pastor dort bei sich rum rennen, was ja eigentlich verboten ist.

irgendwann starb dieser Hund, der wirklich lieb war und nun ging der Pastor zum Tierheim und suchte sich dort genau so einen Hund wieder aus, es ist übrigens ein Jagdhund, ähnlich diesem Hier [url=]http://www.jagdhunde.de/jagdhundelexikon/index.html[/url] ich kenne die Rasse nicht aber vielleicht weiß jemand eine rasse die so ähnlich aussieht, nur mit ganz kurzem Fell.

dieser junghund allerdings ist halt nicht der Vörgänger und dazu kommt noch das er nun mehrmals gebissen hat. Der letzte Hund wurde mit 7 Stichen genäht und geklammert und die Besitzerin des gebissenen Hundes hat dann das Ordnungsamt eingeschaltet und man hat gemeint das der HUnd einen maulkorb tragen muss, was die besitzerin aber nicht macht.

Am Dienstag waren dann wohl zwei Männer dort bei ihr vor der Gaststätte mit Akten in der Hand und die Tochter die in Mühlheim wohnt hatte den Hund an der Leine. Kann das der Wesenstest gewesen sein? wird dieser nicht eigentlich in einer Hundeschule gemacht? Muss der Wesenstest nicht vom Besitzer oder Halter gemacht werden?

Angeblich soll der HUnd keinen Maulkorb mehr brauchen was ich nicht glauben kann, denn er attakiert weiterhin andere HUnde .

Ich möchte diesem Hund nicht selber begegnen und daher möchte ich gerne wissen ob ich Auskunft bekommen würde ob dieser HUnd befreit ist von der Maulkorbpflicht oder nicht. Habt ihr da Erfahrung`

Letzendlich läuft da irgendwas nicht ganz richtig denn die Gaststättenbesitzerin darf ja eigentlich keine HUnde halten aber der Hund ist trotzdem jeden Tag da und der Pastor hat wohl zugegeben ihn für sie geholt zu haben. Das Tierheim hatte auch noch keine Kontrolle dort gemacht aber wenn kommen die wohl nur mit Anmeldung das kann es doch nicht sein oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Verstehe die Geschichte nicht ganz....und wer hat jetzt einen Wesenstest angeordnet? Und wie hast Du damit zu tun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Auskunft müsstest Du normalerweise beim Ordnungsamt bekommen.

Bzw. bei der Verbandsgemeinde, wenn Du in einem kleineren Ort wohnst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also es ist so das eigentlich die Gaststättenbesitzerin den Hund will da sie aber ja in der Gastronomie keinen haben darf, ist der Pastor hingegangen und hat den Hund aus einem tierheim geholt. Der Hund lebt aber nicht bei ihm sondern bei der alten Dame die es aber kaum schafft den Hund zu halten und nicht bereit ist dem Hund den Maulkorb umzumachen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und jetzt brauche ich den Zusammenhang zum Wesenstest...wer will den denn machen? Die Dame ja wohl nicht oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja das ist es ja den soll die Tochter gemacht haben aber das ist doch nicht erlaubt? Muss den nicht der Halter vom Hund machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soviel ich weiß wird der Wesenstest vom Halter gemacht, und jeder der den Hund führen will muß den mit machen. Das ganze wird dann schriftlich festgehalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah...nu hab auch ich das verstanden... ;)

Schau mal HIER, vielleicht hilft das weiter!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jeder der mit dem Hund Gassi gehen möchte muss einen machen und Natürlich auch der Halter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also es ist ja schon ein Unterschied, ob der Hund auf dem eigenen Gelände andere Hunde attackiert oder beim Spaziergang.

Auf dem eigenen Gelände braucht man in der Regel auch keinen Maulkorb und wenn ich das richtig verstanden habe hat er ja kein Problem mit Menschen, d.h. in der Kneipe verursacht er keine Probleme, oder?

warum meinst Du denn überhaupt, dass sie keinen Hund halten darf?

Vielleicht haben die beiden Männer nur überprüft, ob der Hund angemeldet ist.

Wenn es sich bei dem Hund um einen jungen Hund handelt , dann kommt er vielleicht gerade in die Pubertät - vielleicht wäre im Hinblick darauf, dass die Frau den Hund vielleicht noch jahrelang hält sinnvoller, ihr eine gute Hundeschule zu empfehlen.

was sagt denn der Pastor zu dem Ganzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wesenstest

      @pixelstall Ich hab jetzt mal die Hälfte von dem Video geguckt. Das ist ganz schön hart.  Was hier gar nicht ginge: Die plötzlich auftauchende Person mit dem Stock, die schubsende Person, die Person mit der Tüte.  Ich musste ohne Ton gucken... was macht denn die Halterin? Bzw wie darf man einwirken?   Wenn ich mir jetzt ein Training dafür vorstelle... hier ginge das (wenn überhaupt) nur über Gehorsam. Er würde super nervös werden und alle Leute anspringen.      (Magst du mit Lotti eigentlich auch mal mit uns spazieren gehen?)      

      in Aggressionsverhalten

    • Was bringt ein Wesenstest!? - Meinungen gefragt...

      Aufgrund diverser tragischer Vorfälle in der letzten Zeit und der daraus resultierenden regen Diskussion bin ich gespannt auf eure Meinungen.   Gerne schreibe ich auch als Halterin von "Listenhunden" hier meine Erfahrung damit auf:   Nach dem tödlichen verlaufenen Vorfall, im Dezember 2005, als der 6 Jährige Kindergärtner von 2 Pitbulls attackiert wurde... gerade in unmittelbarer Nachbarschaft zu unserem Wohnort... ging auch bei uns ein riesiger Aufschrei durch die Bevölkerung. Es gab die Hundehasser allg., es gab die Hundehalter, es gab die Listenhundehalter, es gab die Tierschützer und es gab die exzessiven Tierschützer... als 8 Mio. Leute, und 16 Mio. Meinungen.   Im Jahre 2010 kam dann hier bei uns im Kanton Zürich das neue Hundegesetz raus. Oh Wunder... *Vorsicht Sarkasmus*...  AmStaff und Co. stehen drauf... heisst sogar, Haltungsverbot. Unsere 2 waren noch erlaubt, da bereits da vor dem Gesetz. Da wir bereits im 2006 eine Haltebewilligung eingefordert hatten wollten wir unsere Fellnasen noch dem Wesenstest unterziehen lassen, damit ja keine Diskussionen aufkommen.   Wir liessen den Test direkt beim Veterinäramt machen. Er kostete viel Geld und war mEn eine Farce... es wurde willkürlich getestet ohne viel Sachverstand. Warum!?  Es gab Situationen,  wie im Lift eingesperrt sein und der Hund muss im Sitz neben einem sein und wird durch Leute angerempelt.. er darf sich nix anmerken lassen. Solche Dinge versteh ich ja noch. Dann eine Situation. Hund an Leine, Mann gross, Bart, Hut, schwarz angezogen und riecht 15 Meter gegen den Wind nach Alkohol, kommt pöbelnd auf den Hund zu. Äve blieb stehen und hat sich gar nix anmerken lassen. so nach dem Motto: Hä!? Wer bist Du denn!? Mal gucken was Du willst. Celti hat lediglich einen Schritt zurück gemacht, aber weder Bürste gestellt, noch die Ohren, -und oder Rutenstellung geändert. Dies wollten Sie uns negativ auslegen.. wegen dem Schritt zurück. (Ich als Mensch, mache bei sowas auch einen Schritt zurück, und schaffe Abstand zwischen dem mir Suspekten!)   Celti ist ja ein absoluter Balljunkie. Hund musste ins Fuss, Ball wird geworfen, Hund darf erst zum Ball wenn Kommando gegeben wird. Bevor der hund den Ball erreicht, muss er wieder zurückgerufen werden. Zweimal reagierte Celti souverän prima und kam sofort zurück. Beim dritten Mal musste ich 2 Mal rufen, aber sie kam! Auch das wollte man uns negativ auslegen!  - Wir haben den Test zwar bestanden aber hätten für Celti einen Leinenpflicht erhalten! Obwohl wir den Test freiwillig gemacht hatten und sie ja immer kam, obwohl sie im Spieltrieb war!   Da frage ich mich welcher verspielter Goldie oder Retriever oder was auch immer den ollen Wesenstest  bravourös besteht!? -KEINER! Mit meinem DH, dem Mali wäre ich mit Pauken und Trompeten durchgefallen!    Also was bringt so ein Test!? Ich persönlich bin der Meinung, dass der Wesenstest nix bringt! Da keine Standards gegeben sind und Leute den Test durchführen welche auch die Medien konsultieren und ihre persönliche Meinung in die Tests je nach Rasse einfliessen lassen! Also sagt so ein Test für mich nichts aus!   Bei den jetzt angesprochenen aktuellen Fällen mit den 2 HuHa wo Chicco zubiss... der Hund hat gar keine Chance objektiv beurteilt zu werden.    Ich bin noch immer der Meinung, der Hund hat eh keine Chance auf eine Vermittlung egal wie ein Pseudo-Wesenstest ausfällt. Der Hund fristet mit grösster Wahrscheinlichkeit seine restliche Zeit hier auf Erden in einem TH in einem Zwinger! Ist das Tierfreundlich? Ich bin da der Meinung: Nein!  Lasst Chicco ins RBL gehen. Das ist 1000 Mal schöner, als das was den armen Kerl sonst erwartet. Und ich hoffe sehr man wartet jetzt nicht noch lange und unterzieht den Hund noch 1000 Untersuchungen ect. Ja, er hatte ein beschissenes Daheim, wohl keine Sozialisierung genossen, aber er hat 2 Menschen getötet! Resozialisierung, so dass von ihm keine "Gefahr" mehr ausgeht mag möglich sein, ABER mit den Behörden ins Nacken, so dass die zufrieden sein: ein Ding der Unmöglichkeit!  

      in Plauderecke

    • Tierheim Gießen: PEPPLES, 9 Jahre, Rottweiler - Wesenstest bestanden

      Rottweilerhündin Pepples (geb. 2007) ist eine sehr menschenbezogene und verschmuste Hündin, die Streicheleinheiten stundenlang genießen kann. Andere Hunde hingegen findet sie ersteinmal nicht so gut und hier liegt auch ihr "Handicap", an dem wir intensiv arbeiten. Dabei sehen wir inzwischen richtig gute Fortschritte. Also: Pepples sucht hunde- und rasseerfahrene Menschen, die sie klar anleiten und führen können. Ohne Härte, aber mit durchaus konsequenter Hand. Für Liebehaber dieser Rasse ist Pepples eine wundervolle Hündin, die sicher für ihren Menschen durch's Feuer geht.   Update 26.07.2016 Pepples hat den Wesenstest mit Bravour bestanden :-) :-) :-) und freut sich, wenn Sie nun bald ein eigenes Zuhause findet. Hier im Tierheim lernt sie gerade seit ein paar Tagen den Beauceron Ronny kennen und darf mit ihm unter Beobachtung im Freilauf zusammen laufen, was bisher sehr gut klappt, sie zeigt auch kleine Ansätze zur Spielaufforderung.  









        Tierheim Gießen
      Vixröder Str. 16
      35396 Gießen
      0641/52251
      Email: info@tsv-giessen.de
      Homepage: http://www.tsv-giessen.de

      in Regenbogenbrücke

    • Aggressiver Yorkshire - Wesenstest?

      Hallo Allen im Forum, ich würde gern mal wissen, wie ihr an meiner Stelle handeln würdet. Folgende Situation: Ein Nachbar hat einen Yorkshire Terrier (Rüde umkastriert) ca 3-4 Jahre. Dieser Hund wird als Kind mit Pelz gehalten und zeigt ein äusserst aggressives Verhalten, Null Sozialisierung und kann natürlich nicht ein Kommando. Wenn die Halter mir diesem Hund spazieren gehen hört man das schon von weiten. Der Hund ist nur am kläffen und alle Hunde in der Umgebung sind in Alarm Bereitschaft. Ich habe einen 2 jährigen Bullmastiff Rüden. Ich leben auf dem Land und an meinem Grundstück gehen stündlich Leute mit ihren Hunden spazieren. Habe noch nie Probleme gehabt wenn mein Hund am Zaun steht und zuschaut wie andere Hunde vorbeigehen. (Körpersprache ... sehr entspannt) Mein Hund hat eine sehr gute Sozialisierung und hört aufs Wort. Er ist immer (auch ohne Leine in der Natur) abrufbar. Wenn allerdings der besagte Yorkshire vorbeigeht ( der Halter geht immer auf die andere Strassenseite, da er das Problem kennt, straffe Leine, gekläffe ohne Ende, also alles was dazu gehört) wird mein Hund nervös und schlägt auch an. Wenn ich ihn rufe kommt er aber sofort zu mir. Jetzt habe ich den Halter freundlich angesprochen, er sollte doch mal mit seinem Hund arbeiten (habe ihm sogar meine Hilfe angeboten), damit er entspannt spazieren gehen kann und der Hund nicht ständig unter Stress steht, ist er mir sowas von unverschämt und frech entgegengetreten ... ich solle mich um meinen Hund kümmern bla bla bla denn das wäre der Problemhund. Ich möchte nochmals betonen das mein Hund super konditioniert und sozialisiert ist. Was würdet ihr tun ... denn ich bin mir sicher das es irgendwann zum Eklat kommen wird, wenn der andere Hundehalter nichts unternimmt. Macht es Sinn den Hund "anzuscheissen"? Muss so ein Zwerg dann auch zum Wesenstest? Ich würde gern diese Situation bevor etwas passiert entschärfen. Aber da der Halter mir sehr unverschämt entgegen getreten bezweifele ich das er mit seinem Hund etwas ändert. Was würdet ihr machen ... irgend welche Ideen? wünsch euch allen einen schönen Abend Lobster

      in Aggressionsverhalten

    • Wesenstest für Politiker

      Hier der wünschenswerte Wesenstest für bestimmte Politiker. Wir haben unsere Tests immer super bestanden, ob das wohl auch bei manchen Politikern so wäre??? http://lunaelumen.jimdo.com/wesenstest-f%C3%BCr-politiker/

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.