Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Max05

Unser Hund hat einen anderen angefallen, was nun?

Empfohlene Beiträge

Wie gesagt es ist der Hund meines Freundes, und den werd ich nach dem Vorfall nun auch mal in die Hundeschule schicken. Auch wenn es für die ein oder andre anders rüber kommt , hat mich das erlebnis auch geschockt und ich hätte nie gedacht das es so schnell passieren kann mit losreissen aber ich denke nicht das es der einzige Hund ist, dem sowas schonmal passiert ist.

Wir werden nun dran arbeiten und alles Versichern etc

Danke für die lieben Ratschläge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

War auch gar nicht böse gemeint ;) Nur als Vorschlag für die Zukunft...und ist ja für euch auch stressfreier, wenn Hund sich benimmt! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@rotfuchs : das habe ich bei dir auch so heraus gelesen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

da wir unseren Hundi auch noch nicht so lange haben, machten wir uns auch vor Kurzem schlau bezüglich Versicherungen.

Also, der Makler teilte uns mit, dass die eigene Haftplfichtversicherung (des Hundebesitzers) einspringt, wenn man den Hund grad erst bekommen hat und der Schutz so bis zur nächsten Gebührenzahlung der Privathaftpflicht besteht.

Ich weiß ja nicht, wie lange er den Hundi von der Ex-Frau hat, doch wenn er eine Privathaftpflicht hat und evtl. nur halbjährlich zahlt, dann müßte die dafür aufkommen. So wurde es mir jedenfalls erklärt.

Und ansonsten sehe ich das auch so, dass es für euch alle das Beste ist, mit dem Hundi zu arbeiten. :)

Lg

Nikita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schafe angefallen

      Guten Tag Alle, ich bin neu hier und wie soll's anders sein: ich hab ein Problem und braeuchte dringend Rat. Seit 2 Monaten lebt ein Tierheimhund bei mir, der meinen Eltern vor einem Jahr als sog. "Anfaengerhund" vermittelt wurde. Gefragt hatten wir nach einem 'aelteren Hund, vielleicht einer, dessen Herrchen oder Frauchen gestorben ist, muss nicht mehr der schnellste und schoenste sein der fuer seine letzten Jahre noch ein ruhiges Zuhause braucht'. Bekommen haben meine Eltern eine ca. 3 Jahre alte Border-Collie-MixHuendin mit unbekannter Vorgeschichte aber eindeutigen Anzeichen einer Hyperaktivitaet. Auf die Frage, ob sie nicht sehr unruhig waere wurde uns gesagt, ach das wuerde vom Stress im Tierheim kommen und sei waere ein toller Hund braeucht nur ein wenig Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten. Die Andeutung Border fiel nicht sondern nur 'belgischer huetehund'. Schon bald war klar: Intelligenzbolzen hoch drei - Tueren - kein Problem, sogar ein Drehknauf nicht. Halsband - kein Hindernis; Geschirr - zwei Windungen und ab wie der Wind. Nach einem Jahr und viel Geld fuer Zaeune Hundetrainer und Zubehoer aller Art haben meine Eltern kapituliert und der Hund kam zu mir. Als erstes habe ich probiert ihr Grundgehorsam bei zu bringen und angefangen fuer die Geistige Auslastung mit Clilckertraining das Apportieren zu ueben. Gestern die Kathastrophe - beim Beginn des alle 3 Tage stattfindenden Fahradlaufspasses, Gelegenheit genutzt aus dem (massgefertigent) Geschirr gewunden und weg war sie. Zaun, Zaun zu einem ca. 500m entfernten Schafhalter. Dort hat sie die Elternschafe in den Stall getrieben und das Lamm in den Hals gebissen. Es ist vor Schreck umgefallen, blutet, aber der Tierarzt meinte, vielleicht ueberlebt es. Meine Frage ist nun: Hat das ueberhaupt noch Sinn mit diesem Hund weiter zu trainieren? Oder stimmt der Spruch vom "einmal Blut gerochen...." wobei das natuerlich auch schon haeufiger passiert sein kann, weiss man halt nicht. Welche Moglichkeiten gibt es vielleicht? Ein sehr frustrierter dolby hofft auf antworten. LG dolby

      in Aggressionsverhalten

    • Kind von Hund angefallen

      http://www.rpr1.de/de/component/option,com_tnm_news/task,detail/id,37585/Itemid,873/ auch wenn wir in der Eifel wohnen und einen Mischling haben, Spike war es nicht. Schlimme Geschichte, bin mal gespannt was da wieder die Hintergründe sein werden. Mit dieser Nachricht bin ich heute Morgen geweckt worden.

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Schäferhündin von Shi-tzu-Hündin angefallen! Schäferhündin überlebt...

      ...unverletzt! Die kleine Giftspritze ist ihrem Besitzer unangeleint entwischt und hat meine angeleinte DSH "gestellt". Wildes Gekläffe und böses Drohen mit gefletschten Zähnchen, dann ging die Haarspangenträgerin auf mein verwirrtes Wauzi los, hat sie umrundet und wollte sie in den Hintern beißen, hat aber nur Fell erwischt. Daraufhin hat sie sich einen halbherzigen Rüffel eingefangen (man kann doch so was Kleines nicht wirklich zurückbeißen!? ) und ist wild kläffend abgerauscht. Und ICH bin so stolz auf mein defensives Schäferhündchen...... Hach jaaaa...........

      in Plauderecke

    • Maggie wurde angefallen

      Schrecklicher tag heute. Maggie wurde heute von einem großen Rottweiler-artigen, bulligen Hund angefallen. Wir sind einen ziemlich schmalen Weg entlang (auf der einen Seite Zaun - auf der andern tiefverzweigte Böschung. Maggie war angeleint, und plötzlich kam aus Richtung Wald dieses Tier angeschossen.. Er blieb vor uns stehen, fixierte, Rute hoch oben - Maggie wedelte ihn an, beschwichtigte.. Der besitzer kam in Entfernung auch zur Sicht und ich wollte weiter - plötzlich stürzt sich das Vieh auch meinen kleinen, angeleinten, wehrlosen Hund und schüttelte sie kurrend durch die Luft. Maggie SCHRIE und ich sah an ihren Hals rote Spritzer.. Mir war alles egal - Ich bin tretend, schlagend, brüllend auf den Hund los. Den hat das nicht gestört - er ist, mit Maggie zwischen den Zähnen, vor mir weggelaufen Dies Ars*** von Besitzer steht in der Gegend rum und pfeift und ruft - aber kommt mir nicht zur Hilfe! Ich schrie dem Ar** alles Mögliche zu,, hab um Hilfe gerufen - ich hatte solche Panik.. Schließlich brüllte auch der mann seinen Hund zurück, welcher dann widerwillig zu seinem Besitzer zurück lief.. Ich hab nicht mehr mit bekommen was er mit seinenm Hund gemacht hat - ich habe maggie einfach nur auf dem schnellsten weg nach hause getragen.. Wir waren inzwischen schon beim Tierarzt - Maggie hat am Hals, knapp neben der Halsschlagader und überm Auge Löcher..Gott sei Dank nicht allzu schlimm, aber als ich bei Maggie das Blut sah, hatte ich einfach nur eine Scheißangst. Es muss trotzdem zum Glück nicht genähnt werden - sie hat Antibiotika bekommen und eine Salbe.. Ich habe noch Beweisfotos gemacht - wir sind erst Abends wieder nach hause und werden morgen eine Anzeige gegen Unbekannt aufgeben.. Ich hatte heute richtig, echte Angst um mein Allerliebstes. Maggie nach der Attacke, notdürftig gesäubert. Das Auge ist jetzt angeschwollen Ich versteh es nicht - was sind das für assoziale Hunde? Maggie hat noch nie jemanden etwas getan oder überhaupt provoziert -. sie will bloß von anderen in Ruhe gelassen werden - warum wird sie angegriffen *abkotz*

      in Kummerkasten

    • Zum 6. Mal anderen Hund angefallen - Ich weiß nicht mehr weiter!!!!

      Hallo zusammen, leider hat mein erster Beitrag hier keinen schönen Hintergrund. Ich bin momentan sehr verzweifelt und weiss nichtmehr so recht weiter...vielleicht hat der/die eine oder andere ja einen Tipp oder Rat für mich!? Folgendes Problem: Meine Hündin Sydney, im April 3 Jahre alt, höchstwahrsch ein Mix aus Labrador und Stafford, hat sich heute bereits zum 6.Mal extrem agressiv gezeigt und einen anderen Hund stark verletzt. Es handelte sich bei ihren Opfern immer um Hündinnen, jedoch unterschiedl. Alters und Grösse. Bitte versteht mich nicht falsch, ich will das Verhalten meines Hundes auf keinen Fall rechtfertigen oder entschuldigen oder gar verharmlosen, sonst würde ich diesen Thread sicher nicht posten. Ich versuche nur, zu erklären, wie das bisher ablief: Als erstes traf es vor gut einem Jahr die Hündin meines damaligen Freundes. Selbes Alter, ca gleiche Grösse, etwas zierlicher. Die beiden haben auf der Wiese gespielt, rumgetobt, als sich Syd plötzlich festbiss und nichtmehr los lies. Wir haben es mit Wasser, Schlägen ins Gesicht etc versucht...keine Chance! Mein Hund wiegt gerade mal 23 kg, aber entwickelte plötzlich derartige Kräfte, dass wir es selbst zu zweit nur mit Mühe und Not geschafft haben, sie von der anderen Hündin runter zu bekommen. Fazit: Zehe gebrochen, mehrere tiefe Bisswunden, TA-Kosten rund 2000Euro. Mit derselben Hündin ereignete sich ähnliches Spektakel dann noch insgesamt 2 mal, jedes mal war den beiden nichts anzumerken, quasi aus dem Nichts hing Sydney plötzlich auf der Kleinen. Als nächstes hat sie sich dann die Hündin meiner Nachbarin, die damals direkt unter mir wohnte, vorgeknöpft, als diese bei mir vor der Wohnungtür stand. Ich hatte noch nicht einmal die Türe richtig geöffnet, als Sydney schon rausrannte und sich sofort auf Leila stürzte. Wir konnten schlimmeres verhindern, weil wir uns sofort auf die beiden draufgeworfen haben und sie so trennen konnten. Ca 1/4 Jahr später habe ich einen Freund besucht, der ebenfalls 2 Hündinnen besitzt. Sind beide um die 9 Jahre alt. Wir waren am Strand spazieren und seine beiden haben miteinander gespielt und ein wenig gerauft, als Sydney wieder mal aus dem Nichts dazwischen sprang und sich auf die (doppelt so grosse und dicke!) Pittbull-Mix Hündin stürzte und sich festbiss. Gott sei Dank bekamen wir Sydney von ihr los, indem wir die beiden ins Meer gezerrt und Sydney unter Wasser getaucht haben.(Klingt voll schlimm, ich weiss, aber es ging nicht anders!!). Auch dieses mal hatte Sydney nur ne kleine Narbe am Ohr, die Pitti-Hündin kam mit ein paar kleineren Löchern an der Schulter davon. Und letzten Samstag dann eben der nächste Vorfall: Ich war mit Sydney und ihrer besten Hunde-Freundin Cara(4 Jahre alt, die beiden kennen sich, seit Syd ein Welpi war) bei einer Bekannten, die ebenfalls eine Hündin(2 Jahre alt, war läufig) besitzt. Die 3 haben miteinander rumgetobt und sind über die Wiese gefegt, alles schien ganz friedlich, bis eben die beiden anderen Mädels sich (wohl zu sehr für Sydneys Empfinden) mit sich selbst beschäftigten und Sydney kurz links liegen liessen. Es ging alles wieder mal so wahnsinnig schnell, dass ich nicht mal die Möglichkeit gehabt hätte, sie ranzurufen. Ich muss dazu sagen, dass ich schon seit geraumer Zeit mit Maulkorb mit Sydney unterwegs bin, weil mir die Tatsache Angst machte, so etwas könne sich wiederholen. Aber mit Cara gabs ja nie Probleme, und wir wollten sie eben zusammen spielen lassen(ohen Maulkorb) Klar, ihr werdet sicher sagen: Nach DIESER Vorgeschichte hätte ich es wissen müssen und habe das Risiko schlichtweg unterschätzt..--stimmt! leider! :-( Ich war auch schon mit ihr bei einem Verhaltenstrainer, der meinte, zwischen meinem Hund und mir wäre die Rangfolge nicht geklärt, weshalb ich sie auch nichtmehr ranrufen könne, wenn so ein Fall eintritt. Nun, das mag vielleicht sein, das Fatale an der Sache ist jedoch, dass ich 1. garnicht dazu komme, sie ranzurufen, weil diese Vorfälle immer innerhalb eines Bruchteils einer Sekunde passiert sind und 2. das größte Problem ist, dass sie sich so unglaublich verbeisst und nichtmehr loslässt. Ich musste am Samstag so auf sie einprügeln, im Nachhinhein hat es mir das Herz gebrochen, weil sie ein total angschwollenes Gesicht und blutunterlaufene Augen hatte, aber es ging nicht anders, ich musste sie ja von diesem andern Hund runterbekommen... So, das wäre es soweit erstmal...ich bin für jeden Tipp dankbar! Ehrlich gesagt habe ich auch mit dem Gedanken gespielt, sie abzugeben, aber das kommt einfach nicht in Frage! Sie ist mein Baby, mein Ein und alles, und es muss einfach eine andere Lösung geben. Ich bin nur noch mit Maulkorb und Leine unterwegs..so wird das wohl auch bleiben müssen, aber kennt ihr solche Verhaltensmuster? Habt ihr eine Idee, woran das liegen könnte? Ist es der Stafford-Anteil in ihr, der sie so aggressiv macht!? Ich danke euch schonmal im Voraus! VG

      in Aggressionsverhalten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.