Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
suesse

Brustwarzen-Tumor

Empfohlene Beiträge

HUUHU

MEINE HÜNDIN CAVALIER KING CHARLES SPANIEL sie ist 10 jahre und hat seit 5 jahren zucker wird morgends und abends gespritzt

zudem nimmt sie noch herz tabl lanitop mite und fortecor

ansich gehts ihr gut und sie ist fit isst auch schön!!

zu allem übel wurde festgestellt das sie einen offenen brustwarzen tumor hat

die ärztin sagte ich soll es operieren lassen und dann wird vorher ein röntgen bild gemacht ob es sogar verstreut ist!!

für mich ist eine welt zusammen grbochen denn ich bin gegen einschläfern ich könnte es nicht meine maus zum arzt zu bringen wo sie noch kann und sie einfach einschläfern lassn! manche finden es verrückt aber ich wills einfach nicht von meiner oma der hund musste damals eingeschläfert werden da war ich 14 jahre ich werde es nie vergessen und mit meiner maus kann ichs einfach nicht andere hunde sterben doch auch so

wir müssen auch so sterben ich finde kein ausweg mehr was ich machen kann!!

bitte helft mir sitz nur und heule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo suesse,

erstmal Herzlich Willkommen hier bei uns im Forum =)

Das mit deiner Hündin tut mir leid,aber ich denke es ist ganz normal ein Röntgenbild zu erstellen und zu sehen ob der Tumor gestreut hat!!

Warst du mit deiner Hündin schon in einer guten Tierklinik??

Wenn du in deinem Profil deinen Wohnort eintragen würdest könnte dir vielleicht jemand helfen eine gute Klinik zu finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

soory hallo!!! bin außer rolle

wohne in der nähe von köln

bin in guten händen seit jahren in holweide wegen ihrem zucker sie hat mich weitergeleitet nach kalk nun ja

nur wenn sie sagen würde es sei schlimm ich würd sie nicht einschläfern lassen denn ansich ist sie noch fit könnte es mir nicht verzheien!!!!

und überhaupt operiert man dann stirbt sie vielleicht darin so wars bei ner freundin ihrem dackel!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohh mensch, das tut mir so leid trag bitte deinen wohnort ein, damit dir jemand

Ratschläge geben kann .

*seidgeknuddelt*

meike mit Gioconda

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi suesse!

das ist wirklich nicht schön mit deiner Hündin! Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass das vielleicht nicht so schlimm ist und sie mit ner OP wieder ganz die Alte wird! *dich mal in den Arm nehm*

GLG

Angela, Gismo und Cassidy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine kleine Jagdhündin Nina hatte einen Tumor am Gesäuge , den ich zweimal operieren liess .....beim 2. Mal stellte sich heraus , dass es bösartig war , und die Tierarzt sagte , wir lassen es jetzt , das hat schon gestreut ...sie ist damit steinalt geworden , und es ging ihr bis zum letzten Tag gut ...dass der Tumor weiterwuchs, war zwar optisch nicht schön , aber es beeinträchtigte sie nicht ....Mein Tipp wäre , lass es operieren ....das ist sicher kein Grund , einen Hund einzuschläfern .....solange es dem Tier damit gut geht .....

Liebe Grüße Martina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

auch von mir herzlich Willkommen im Forum.

Das mit deiner Hündin tut mir Leid aber es heißt ja nicht das du sie einschläfern lassen mußt.

Ich drücke dir die Daumen das alles gut läuft und du noch lange was von ihr hast.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

dankeeee schön!!!

heute morgen erwarte ich die blutergebnisse wegen ihrem zucker, der blase und weil sie schuppen ab der mitte des rückens hat die ärztin meinte es können noch ne hormon krankheit dazu gekommen sein das passiert oft bei diabetes!!

sie meinte noch es bliebe mir nichts anderes übrig als wenn der tumor nicht selber zu geht operieren zu lassen oder sie sagte ein fremdwort denke einschläfern!!

aber obwohl sie blind ist immer wenn ich die türe rein komme wedelt sie freut sich sitzt bei mir immer und wartet das sie was vom essen abbekommt lol

und sie lässt sich von meiner kleinen tochter (16mon)gerne das brot fütter lol

es geht ihr soweit gut und in solch einem zustand könnte ichs nicht sie einzuschläfern!!!

und überhaupt ich möchte dies auch garnicht ich möchte wenn die zeit da ist das sie von alleine geht denn könnte es mir nie verzheien würd immer denken hättest dus doch nicht!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sooooooooooooooo die ärztin hat angerufen

aaalso es ist so sie muss erst nicht operiert werden, dieser punkt an der brustwarze der könnte zu gehen von allein (was ich aber nicht denke) wenn es doch aufgeht und größer wird sollte sie operiert werden!!!!

zu kommt noch das sie blasenentzündung hat aber da sie deswegen schon oft antibiotika bekam kriegen wir erst am montag bescheid welches genau sie nehmen soll das auch richtig hilft!!

dann ist noch wegen ihrer schuppigen haut ich muss dann wenn mit der blase alles in ordnung ist wieder hin dann kriegt sie ne spritze denn der körper produziert ja selber kortison

dann wird halt geschaut ob sie zu wenig zu viel hat und dann kriegt sie tabl.

das ist aber wieder was langwieriges wie mim insulin bis man genau weiß wieviel tabl sie kriegen muss denn gibt man zu viel kann sie davon sterben!!

es muss aber nicht sein das sie dieses hat nur mim stoffwechsel stimmt halt was nicht also geh ich davon auch aus!!!

ohh man auf einer seite ist erleichterung da auf der anderen seite immer noch die angst!!! zja leider wird es nicht einfacher, aber so hoffe ich doch meine susi noch laaaaaaaaaaaaaaaange bei mir zu haben!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
und mit meiner maus kann ichs einfach nicht andere hunde sterben doch auch so

wir müssen auch so sterben ich finde kein ausweg mehr was ich machen kann!!

bitte helft mir sitz nur und heule

Hallo Suesse,

es freut mich, dass ihr im Moment um eine OP herumkommt, und hoffe ntürlich, dass Du Dein Maus noch ganz lange haben wirst. Trozdem kann ich den Satzt oben so nicht stehen lassen. Natürlich sterben wir Menschen 'so', aber überleg Dir auch, welchen Preis wir manchmal dafür bezahlen müssen. Aktive Sterbehilfe ist nunmal beim Menschen verboten ... beim Hund nicht. Wenn Deine Maus irgendwann nur noch leidet, bist Du ihr diese Hilfe einfach schuldig. Auch wenn das hoffentlich erst in vielen Jahren ist, überdenk auf jeden Fall Deine Einstellung zu dem Thema. Es wäre egoistisch, einen Hund leiden zu lassen, nur weil man es nicht über's Herz bringt, mit dem Hund zusammen den letzten Weg zu gehen.

LG

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.