Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bärenkind

Meine persönlichen 4 Hundehalterkategorien - In welche würdet ihr euch einsortieren?

Empfohlene Beiträge

@ zwergili

Nein, Du verwirrst zumindest nicht alle - ich bin die andere, die 2 angeclickt hat, ich kann mich sonst nirgends wirklich unterbringen.

Aber wir schwören - wir arbeiten an 4.

LG, Sherry mit dem 2er-Alf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Aber die 4 ist es eigentlich auch nicht, denn so Probleme dass ich von einem steinigen Weg sprechen könnte haben wir nicht gehabt.

Bei mir ist da aber auch irgendwie die Grundvoraussetzung nicht gegeben, große Probleme gabs bei uns nicht. (Gewitterpanik höchstens, in dem Fall bin ich dann aber Typ 2 und gehe bei so einem Wetter nicht mit ihr raus ;)

Es geht nicht um schwerwiegende Probleme. Die hatte ich ganz gewiss auch nie. Dennoch habe ich für meinen Hund schon ganz gewaltig über meinen eigenen Schatten springen müssen oder dürfen, um zu lernen und zu verstehen.

Wer sich als "Schubladenmischling" fühlt, der nimmt die, der er sich am meisten zugehörig fühlt.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber wir schwören - wir arbeiten an 4.

Ihr seid echt süß!

Es ist nicht für jeden Menschen möglich, die 4 zu gehen. Und es ist auch nicht nötig. Man kann auch mit 1 oder 2 leben, ohne sich schlecht fühlen zu müssen.

Manche haben auch eine 3.2 hinter sich und leben heute eine 1 mit der Tendenz zu 4.

Bitte setzt Euch nicht unter Druck.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Die Voraussetzung ist für alle folgendermaßen: Ein Hund kommt ins Haus und nach einiger Zeit oder von Anfang an schleichend zeigen sich mehr oder weniger stark ausgeprägte Verhaltensweisen des Hundes, die einen reibungslosen Umgang, Freilauf, Kontakt mit anderen Hunden, Besuche, Urlaube, Einkäufe, Restaurantbesuche etc. erschweren oder unmöglich machen.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37685&goto=693584

Die Voraussetzung ist dann aber in deinem wie auch in meinem Fall anders und schlichtweg nicht gegeben. ;) Erschwert oder unmöglich gemacht hat mein Hund durch sein Verhalten noch nie was.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann ich nicht sagen. Eine Mischung aus 1,2 und 4 vielleicht?

Grundsätzlich bin ich mit meinen Hunden zufrieden und unser Leben ist mit ein bißchen Mangement absolut ok. An Problemen die wir haben arbeiten wir, wobei ich von meinen Hunden nichts für ihr Wesen unmögliches verlange. Je nachdem wie es um meine Kraft bestellt ist versuchen wir uns der 4 zu näheren, wobei wir gelegentlich auch Phasen von 1 und 2 haben.

So in etwa vielleicht. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Bärenkind

Liebes Bärenkind,

ich darf mich korrigieren: wir werden versuchen, ein wenig in Richtung 4 zu arbeiten, sind aber eigentlich auch ganz glücklich und zufrieden mit 2. Vielleicht ist das dann auch unserer aller Bestimmung? (Wir hätten nur gern ein wenig mehr Gehorsam, aber das ist vielleicht das Schicksal der 2 ....)

Interessantes Thema, Kompliment!

Herzliche Grüße,

Sherry mit dem 2er-Alf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Die Voraussetzung ist für alle folgendermaßen: Ein Hund kommt ins Haus und nach einiger Zeit oder von Anfang an schleichend zeigen sich mehr oder weniger stark ausgeprägte Verhaltensweisen des Hundes' die einen reibungslosen Umgang, Freilauf, Kontakt mit anderen Hunden, Besuche, Urlaube, Einkäufe, Restaurantbesuche etc. [b']erschweren[/b] oder unmöglich machen.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37685&goto=693584

Die Voraussetzung ist dann aber in deinem wie auch in meinem Fall anders und schlichtweg nicht gegeben. ;) Erschwert oder unmöglich gemacht hat mein Hund durch sein Verhalten noch nie was.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37685&goto=693624

Stimmt. Du hast Recht. Da müsste dann die Betonung auf erschweren liegen. Mal ein Beispiel vielleicht:

In meiner "Vor-4-Zeit" habe ich zwar alles gemacht mit meinem Hund, aber manche Situationen haben micht einfach gestresst. Z.B. das angeleint Gehen in einer Gruppe, wenn man im Verbund irgendwo auf einer Veranstaltung war. Überhaupt das Anleinen hat mich tierisch genervt. Mein Hund war EIGENTLICH leinenführig. Aber halt nur eigentlich ;) .

Das sind keine schwerwiegenden Probleme, aber es sind Baustellen gewesen, die meinen Komfortlevel mit dem Hund beeinträchtigt haben.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm schwierig irgendwie. Ich arbeite gerne über Konditionierung aber möchte auch gerne das Warum begreifen, um dann daran zu arbeiten.

Hab aber beim mehrmaligen Durchlesen gemerkt, dass ich nicht nur von Hund zu Hund, die Gruppe gewechselt habe, sondern auch alleine bei Sammy.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
wir werden versuchen, ein wenig in Richtung 4 zu arbeiten, sind aber eigentlich auch ganz glücklich und zufrieden mit 2. Vielleicht ist das dann auch unserer aller Bestimmung? (Wir hätten nur gern ein wenig mehr Gehorsam, aber das ist vielleicht das Schicksal der 2 ....)

Es sind genau 2 Wörter in diesem Text, die sehr deutlich machen, wo ich Euch einsortieren würde. Findest Du sie?

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eher zu 1, wobei mir das zu einfach gestrickt ist und der Punkt der einfachen Konditionierung nicht stimmt.

4 wäre teilweise auch passend, wobei das so klingt, als sei das ganze Leben auf den Hund ausgerichtet und alles wäre steinig und schwer. Ist es doch nicht Rund um die Uhr, sondern nur in einzelnen Situationen. Elli gehört zu unserem Leben einfach dazu (was aber nicht nur aus Hund besteht) und wir möchten nur, dass beide Seiten (also der Hund und wir) möglichst glücklich und ohne negativen Stress durchs Leben kommen. Wenn wir dafür ab und an unseren Hintern bewegen müssen, dann ist das so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Scottish Deerhound ... eine wundervolle Rasse im ganz persönlichen Portrait

      Hallo, nachdem ich hier ja meist nur von unserem Neufundländer schwärme und über unseren Altdeutschen Hütehund "lamentiere" möchte ich auch mal etwas über den doch recht seltenen Deerhound einbringen, zumal unsere Riesenmaus Una hier wohl die Einzigste Deer weit und breit ist...(Nomen est Omen...) Wir kamen durch Zufall über ein Inserat zu diesem Hund. Eigentlich sehnte uns das Herz nach einem Irish Wolfhound... Und genau hier möchte ich ansetzten und FÜR den Deerhound sprechen... Immer wied

      in Windhunde

    • Bewertungsbogen der persönlichen Wunschrassen

      Da mir mal vor einer Weile geraten wurde einen Bewertungsbogen für meine Wunschrassen zu machen um mir eine Entscheidung leichter zu machen, dachte ich mir ich versuche das mal. Nach welchen Kriterien wählt/ habt ihr euch Hunde gewählt? Ich will das ganze mit einem Punktesystem machen ,weiß aber nicht wieviele oder wiewenige Punkte ich pro Rubrik vergeben soll. bis jetzt hbe ich die Aspekte gesammelt: 1. Ich persönlich kann die Größe gut handeln ... 2. Ich kann den Hund bei Treppen tragen u

      in Plauderecke

    • Ayla in ihrer persönlichen Badewanne ;-)

      Sie liebt sie! Und die Muschel kommt wohl nächste Woche, so, wie ich meine Mum kenne *g* [myvideo]4274486[/myvideo]

      in Hundefotos & Videos

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.