Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bärenkind

Meine persönlichen 4 Hundehalterkategorien - In welche würdet ihr euch einsortieren?

Empfohlene Beiträge

Ich würd gern abstimmen... Aber das, was uns am nächsten käme wäre Punkt 2 (momentan).

Das will ich aber nicht nehmen, weil da Vorwürfe gegen mich gerichtet sind, sowie Unfähigkeit unterstellt wird!

Ja, Sammy hat keine Sozialsierung gehabt, ja, er ist handscheu.

Soll ich MIR das Ankreiden?!

Ganz sicher nicht ;)

Natürlich suche ich mir Spazierwege, wo es möglichst stressfrei ist. Ich wäre dumm, wenn ich das nicht tun würde...

Trotzdem muss das ST auch ab und an mal "ertragen" wenn es etwas stressiger wird.

Ohne Hund geh ich eh in die Stadt- was soll er da: Schaufenster bewundern?! :Oo

Zu Einladungen kann ich ihn mitnehmen, wenn Besuch kommt wird er ebenfalls nicht weggesperrt.

Die Hunde bekommen viel Liebe und Aufmerksamkeit, es fehlt ihnen quasi an nichts außer an Führung und klaren Regeln. Aber man arrangiert sich, auch wenn man sich dabei kräftig verbiegen muss, aber das tut man ja gerne, da man den Hund sehr liebt und er Hund bleiben muss.

Diesen Absatz finde ich einfach nur anmassend, sorry Anja.

Nicht jeder, der einen problematischen Hund hat ist zu dämlich einen Hund zu führen!

Natürlich lieb ich meinen Hund. Aber ich habe meine vorigen Hunde auch geliebt und hatte ein problemloses Beisammensein mit ihnen.

Lange Rede, kurzer Sinn:

Für mich sind das Schubladen!

Es ist nicht immer ALLES vom Hundeführer abhängig.

So kann man es sich als Hundetrainer auch leicht machen, wenn man ein Team nicht alltagstauglich bekommt: Du Hundehalter bist zu blöd, zu ignorant oder was weiss ich...

Ich weiss, dass auch ein Hund eine gewisse Problematik mit ins Team bringt- und das ist keine plumpe Ausrede, sondern schlicht die Wahrheit!

Mag sein, dass jemand anders es leichter gehabt hätte mit Sammy- aber LEICHT hätte es niemand gehabt, da bin ich mir sicher!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mag sein, dass jemand anders es leichter gehabt hätte mit Sammy- aber LEICHT hätte es niemand gehabt, da bin ich mir sicher!
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37685&goto=694083

ST hat das Glück gehabt den Niemand zu finden der das trägt ......... Tina, ich könnte das nicht und deshalb hast Du meinen Respekt ...... :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also angefangen habe ich mit 1 und damit habe ichmich überhaupt nicht wohl gefühlt und seit ca. 2 Monaten würde ich mich jetzt in 4 einsortieren. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eindeutig Nº 1, je nach Hund auch mal Tendenz 4 ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tina,

ich finde es schade, dass Du Dich durch meine Schubladen angegriffen fühlst und meine Gedanken als anmaßend empfindest.

Dies war von mir so keinesfalls gewünscht. Auch wollte ich nicht in "gute Schublade" / "schlechte Schublade" kategorisieren, sondern habe ja geschrieben, dass ich so etwas nur rückwirkend bei den Teams beurteilen möchte.

Das bedeutet für mich, dass ich dann beurteile, wenn sich ein Status Quo einstellt, der sich nicht mehr oder nur noch unmerklich verändert. Will sagen, die Teams verharren auf ihrem Stand und tun das auch bewusst.

Da Du Dich nun sehr exponiert hier darstellst, möchte ich zu Deinem Thema, so weit ich das über das Forum beurteilen kann, auch etwas sagen.

Für mich bist Du eindeutig eine 4, weil Du seit Jahren nicht still stehst, sondern an Dir arbeitest, um mit Sammy immer wieder ein Stück weiter zu kommen. Ich weiß nicht, wie Du darauf kommst, in die 2 zu müssen. Dort wärest Du für mich, wenn Du schon vor 2 Jahren resigniert hättest und mit ihm ein einsames Leben führst.

Ich finde nicht, dass ich es mir einfach mache als Trainer, wenn ich diagnostiziere, dass manche Hunde für manche Menschen eine Herausforderung sind. Es gibt eben nur Menschen, die nehmen die Herausforderung an und andere tun dies nicht. Dich würde ich ohne zu zögern immer zu jenen stellen, die die Herausforderung annehmen.

Also bitte verzeih mir, SO habe ich es nicht gemeint. Allerdings, und das mag ich mir nun auch nicht ganz verkneifen, durch die Heftigkeit mit der Du hier reagierst, lese ich schon, dass Du noch in einer steinigen Viererphase bist.

Auch wenn mir das hier vielleicht keiner glaubt, weil der Bär für alle immer so geschmeidig und gehorsam rüber kommt... Ich habe diese steinigen Phasen auch hinter mir, in denen ich mich total unfähig fühlte. Phasen, in denen ich mich von meinem Hund MEILEN weit entfernt fühlte, Phasen, in denen ich in Sackgassen rumrannte und den Ausgang nicht fand.

Die gehören dazu und sie sind wichtig, so blöd wie sie sich auch anfühlen.

"Eigentlich" möchte ich mit diesem Beirag allen Mut machen, die sich vielleicht in 2 wähnen, 4 in Angriff zu nehmen, es lohnt sich :) .

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Tina

ich bin schon der Meinung, dass der Hund so agiert und reagiert, weil der Hundeführer ist, wie er ist... Aber ist das so schlimm sich dieses einzugestehen? Ich finde nicht.

Pepper und ich sind auch kein perfektes Team, aber wir arbeiten daran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu.

Ich bin Typ 1 :)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Scheinbar ist die Kat. 4 für jeden die erstrebenswerteste...

Aber:

Wenn man eben nicht der Typ dafür ist, dann ist es besser bei seinem eigenen Typ zu bleiben, bevor man dem Hund gegenüber vorgibt etwas zu sein, was man nicht ist!

Dann ist man authentisch für den Hund und somit ist es gut!

Im Lauf der Zeit wird man dann durch das Vertrauen, das sich aufbaut, vermutlich ohnehin vom Kopfmenschen zu jemandem, der dem Hund vertraut und ihm zuhört - und somit nähert man sich quasi ganz von allein der 4 ;)

Seid, wie ihr seid!

Es gibt kein GUT oder SCHLECHT, solang man ist, wie man ist.

Finde ich zumindest :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

schön gesagt @Wuff ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke das Kat. 4 das erstrebenswerteste ist und sein sollte.

Nur leider werden meiner Meinung und Erfahrung nach viele Leute die ein gutes Bauchgefühl haben eben durch Foren oder ein viel zu breit gestreutes Lektüreangebot in ihrem Tun verunsichert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Scottish Deerhound ... eine wundervolle Rasse im ganz persönlichen Portrait

      Hallo, nachdem ich hier ja meist nur von unserem Neufundländer schwärme und über unseren Altdeutschen Hütehund "lamentiere" möchte ich auch mal etwas über den doch recht seltenen Deerhound einbringen, zumal unsere Riesenmaus Una hier wohl die Einzigste Deer weit und breit ist...(Nomen est Omen...) Wir kamen durch Zufall über ein Inserat zu diesem Hund. Eigentlich sehnte uns das Herz nach einem Irish Wolfhound... Und genau hier möchte ich ansetzten und FÜR den Deerhound sprechen... Immer wied

      in Windhunde

    • Bewertungsbogen der persönlichen Wunschrassen

      Da mir mal vor einer Weile geraten wurde einen Bewertungsbogen für meine Wunschrassen zu machen um mir eine Entscheidung leichter zu machen, dachte ich mir ich versuche das mal. Nach welchen Kriterien wählt/ habt ihr euch Hunde gewählt? Ich will das ganze mit einem Punktesystem machen ,weiß aber nicht wieviele oder wiewenige Punkte ich pro Rubrik vergeben soll. bis jetzt hbe ich die Aspekte gesammelt: 1. Ich persönlich kann die Größe gut handeln ... 2. Ich kann den Hund bei Treppen tragen u

      in Plauderecke

    • Ayla in ihrer persönlichen Badewanne ;-)

      Sie liebt sie! Und die Muschel kommt wohl nächste Woche, so, wie ich meine Mum kenne *g* [myvideo]4274486[/myvideo]

      in Hundefotos & Videos

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.