Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
NemoNelly

Calciumcarbonat - wieviel Ca drin?

Empfohlene Beiträge

Hallo...

seit 2 Tagen barfe ich nun meinen kleinen ;)

da ich mich noch nicht ausreichend an Knochen ran traue, bzw. ich jetzt noch keine füttern möchte, gebe ich Calciumcarbonat dazu... jetzt habe ich eine 500g Dose, es steht aber nicht drauf wegen, mg pro kg oä. nach rumstöbern im Internet, weiß ich wieviel mg Ca Eierschale hat, aber bei CaCarbonat find ich dummerweise nix gescheites?!

Weiß jemand was?

mein 12kg alter Dobi-Welpe braucht doch : 150mg/kg = ca. 2g/tag

Bin doch so richtig, oder?

Danke schonmal...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

oh, ich meinte natürlich 13 Wochen und 12 kg :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Calciumcarbonat hat eine molare Masse von 100g/mol; Calcium 40 g /mol. Das bedeutet, dass in 100g Calciumcarbonat 40g Calcium enthalten sind bzw. in 10g Calciumcarbonat 4g Calcium etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Calciumcitrat, Calciumcarbonat, Eierschalenpulver ....Hiiiillfee

      Hallo zusammen, bin total durcheinander wegen der Calciumversorgung meiner Hündin. Wollte ursprünglich Calciumcitrat kaufen zur Calciumversorgung. Habe mich dann etwas informiert und dabei kam raus: Calciumcitrat ist organisch und daher besser für den Hundekörper verwertbar. Aber für Hunde mit empfindlichen Magen oder dem Hang zu übersäuern eher nicht empfehlenswert. Das trifft auf Wolke zu. Dachte OK, dann eben Calciumcarbonat Tja, bei Calciumcarbonat habe ich gefunden: Ist anorganisch, damit für den Hund nicht so gut verwertbar wie citrat. Wieder woanders habe ich dann gelesen, dass beides sowohl Citrat, wie auch Carbonat schlecht ist, wenn es überdosiert wird, da der Hundekörper nur den Überschuss von natürlichem Calcium ausscheidet, diese beiden aber zu zu "künstlichen" dazuzählen und somit im Körper gespeichert werden, und das ebenfalls schädlich ist. So, dann überlegt, was nun?! Hatte noch Eierschalenpulver von Lunderland (ganz zu Anfang gekauft) und gedacht nimmst, das. Dort steht jedoch drauf ist nur zum "neutralisieren" vom Phosphor, welches man mit Fleisch etc. zuführt, aber nicht zur Calciumversorgung gedacht. So, da ich jetzt komplett verunsichert bin, habe ich mir überlegt, einfach die Eierschalen zu sammeln, im Backofen etwas trocknen und mörsern (oder in Mixer) und ihr täglich davon einen TL zu geben. Ein TL soll ja den Bedarf am Tag decken an Calcium, wenn Wolke dann an einem Tag Knochen bekommt, würde ich diesen TL dann eben an dem Tag nicht geben. Wolke wiegt 31 kg somit würde sie ja, wenn ich mit 50 mg Calcium am Tag rechne: 1.550 mg / je Tag benötigen. Oder ich gebe ihr einfach jeden Tag zwischen 100 g und 200 g Hühnerhälse, damit müsste ich ja definitiv auf der sicheren Seite sein, mit der Calciumversorgung, oder? 100 g Hühnerhälse müssten etwas um die 1.500 mg Calcium haben, wenn ich das richtig im Kopf habe. Wäre super, wenn mir hierzu jemand was sagen könnte, der wirklich Ahnung von der Materie hat. Vielen lieben Dank von einer völlig Verwirrten

      in BARF - Rohfütterung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.