Jump to content
Hundeforum Hundeforum POLAR-CHAT
Kenzo

Megaösophagus bzw. Magensäure beim Hund!

Empfohlene Beiträge

Hallo,

bei meinem Rottweiler Kenzo hat man im

„zarten Alter“ von 10 Jahren ein

Megaösophagus (Speiseröhren-Reflux)

festgestellt. Sprich: die Muskulatur seiner

Speiseröhre ist „erschlafft“. Das hat zur

Folge, dass er die Nahrung länger als normal

in der Speiseröhre behält bevor sie in den

Magen gelangt. Damit er nicht mehr soviel

bricht bzw.“regurgitiert“ und die Magensäure

nicht so hochkommt, bekommt er auch Omeprazol

(vor dem Schlafengehen 2 Kapseln). Tagsüber

hatten wir das Problem des Brechens bis jetzt

eigentlich ziemlich gut in den Griff bekommen

(bis auf die letzten Tage da klappte das auch

tagsüber nicht so gut). Nur nachts bricht er

nach wie vor (zwischen 0 und 5 Uhr) diesen

zähen Schleim bzw. Magensäure aus. Ich hab

jetzt auch schon verschiedene Dinge

ausprobiert (frühe/späte Fütterung,

wenig/normal Wasser,

Dosenfutter/Fleischbrocken/Trockenfutter

eingeweicht, frühe/späte Gabe von Omeprazol,

Unterdosung von Omeprazol) etc. Ich weiß

z.B., dass dieser Speiseröhren-Reflux auch

bei Menschen weit verbreitet ist. Ich hab

daraufhin auch Tips bekommen, den Hund erhöht

schlafen zu lassen, damit die Magensäure

nicht in die Speiseröhre laufen kann. Also

hab ich ihm ein Stillkissen in die Kudde

gelegt Hat aber auch nicht richtig

funktioniert. Überlege hin und her, ob ich

nicht zwei Stillkissen zusammennähe (Donut)

und dies anstatt der Kudde als Schlafplatz

hinstelle. So muß er dann ja erhöht schlafen.

Jetzt bin ich allerdings mit meinen Ideen

etwas am Ende. Wenn ich mit ihm draußen bin,

ist er munter, lustig und erfreut sich des

Lebens. Zwar wiegt er jetzt nur noch 38 Kilo

aber das Gewicht können wir jetzt seit langer

Zeit auch gut halten. Mein Tierarzt sagt

immer so schön: „Er ist dünn aber nicht

abgemagert.“ Hat jemand von Euch Erfahrung

mit dieser Krankheit bzw. kann mir einen Tip

geben, wie ich die nächtliche Magensäure

meines Hundes im Griff bekomme?

Liebe Grüße

Tina und der dankbare Kenzo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

außer aufsteigend hochlagern fällt mir auch leider nix zu ein :/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Roland,

danke ich werde natürlich weiter an dem "Hochlagern des Rottweilers" arbeiten :kaffee:

Süße Bilder von Deiner Jessy - besonders die Wärmebehandlung =)

Süße Maus :so

Liebe Grüße

Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tina,

du solltest di Tabletten immer 1 Stunde vor der Mahlzeit geben, und Kieselerde füttern.

Ist sehr gut für das Bindegewebe!

Bekommst du im Drogeriemarkt aber bitte das Pulver nicht die Tabletten.

Da ist nähmlich 98% Kiesesäure drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Alex,

1 Stunde vor den Mahlzeiten? Kann dieser Brechreiz dann evtl. von den Tabletten auf "nüchternen" Magen kommen (die letzte Mahlzeit ist ja am späten Nachmittag). Meinst Du, ich soll dann evtl. doch abends nochmal ne klitzekleine Menge füttern?

Ich bin wirklich für jeden Tip dankbar. Dankeschön :klatsch:

Grüßle

Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

ich bin selbst davon betroffen, und nur das hilft! Die Tabletten müssen immer auf nüchternen Magen genommen werden!

Kieselerde Morgens einen Löffel aufs Futter!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Huhu,

Kieselerde Morgens einen Löffel aufs Futter!

Gilt das auch für 2 Beiner ode wie nimmst du Kieselerde, wenn überhaupt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

mein Hund das diese Krankheit auch was bekommt er denn für Medikamente?

Oder hab ich das überlesen?

Fütterst du erhöht?

Vielleicht kannst du deinem Hund bevor ihr schlafen geht mal eine scheibe trockenes Brot geben,

das bindet ja die Magensäure.

Ich wünsch euch alles Gute.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Alex,

mit Kieselerde ist da zufällig sowas wie "Luvos Heilerde" gemeint?

Grüüüüße =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Leben mit Megaösophagus & Myastenia gravis

      Hallo Ihr Lieben, dieses Forum scheint sich zu einem Spezial-Forum für Megaösophagus & Myastenia gravis zu entwickeln. Wenn man bei google diese Stichpunkte eingibt, erscheint Ihr ganz oben. Und so sind nun auch wir hier gelandet. Erstmal unsere Fakten: bei meiner 11jährigen Labrador-Hündin ist in den letzten Wochen, nach einer lebenslangen Tortour Megaösophagus & Myastenia gravis festgestellt worden. Emma bekommt nun seit 29.01. das Medikament Mestinon 60, bisher 2x täglich eine h

      in Hundekrankheiten

    • Megaösophagus. Hund behält nichts bei sich

      Hallo!  Bei meinem Französischem Bulldoggen Rüden (4 Jahre) wurde vor 6 Wochen die Diagnose Megaösophagus gestellt.  Er "erbricht" ununterbrochen unverdautes Futter, Wasser und jede Menge Schleim. Nach dem Trinken kommt das Wasser kurz darauf im Schwall wieder raus. Seine Nächte verbringt er nur noch mit "Husten" und Schleim spucken.    Ich fütter ihn erhöht und habe schon eingeweichtes Trockenfutter, Nassfutter und Kartoffelbrei/Fleischbrei versucht, ohne Erfolg.  Er be

      in Hundekrankheiten

    • Mia, die Myasthenia Gravis und der Megaösophagus

      Hallo Zusammen,   als erstes stellen wir uns mal vor:   Die Dosenöffner sind 24 und 29 Jahre alte und ein total durchgeknalltes Pärchen   Ich bin davon der weibliche Teil und erzähle euch erstmal wie wir zu unserer kleinen Mia gekommen sind.   Mia ist aus dem schönen Casa Cainelui in Rumänien Timisoara, dieses Tierheim unterstütze ich seit nun mehr 4 Jahren als Sammelstelle und jedes Jahr waren wir einmal dort um Bilder für die Spender zu machen.   Wie es das Schicksal so wollte, such

      in Hundekrankheiten

    • Megaösophagus bei Hunden. Erfahrungen? Wie geht ihr damit um?

      Hallo ,   Bei unserer Hündin Donna wurde vor einem Monat Megaösophagus festgestellt, nach ihrer Computertomographie konnte man deutlich sehen das sie eine sehr verdickte und entzündete speiseröhre hat.   Meine frage ist ob es hier leute gibt die auch mit einer solchen krankheit mit ihren hund kämpfen ?- und wie ihr das meistert?   Wir bekommen es gerade  in griff das sie medikamte bekommt 1 x omeprazol für die magen schleimhaut und das sucrabest für die speiseröhre 1/4 auf 2 ml ins Maul ge

      in Hundekrankheiten

    • Wer hat Erfahrung mit erweiterter Speiseröhre (Megaösophagus)?

      Hallo ihr Lieben, ich geh ganz stark davon aus, das es sich bei Pepples Problemen um diese Krankheit handelt. Sie hat ja als ich sie zu uns kam, das Problem des "spontanen Erbrechens" sehr oft. Aus diesem Grund haben wir Belohnungen mit Leckerchen ziemlich schnell bleiben gelassen. Auch in der Hundeschule war das Problem immer gegenwärtig und wir ließen das Belohnen mit Fleischwurst auch ganz schnell wieder bleiben. Ist ja auch doof, wenn der Hund immer die Wiese vollkotzt. Als wir dann auf

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.