Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Woran merke ich, ob mein Hund leidet, wenn Pflegehund da ist?

Empfohlene Beiträge

Ja, eigentlich kenne ich Pi in und auswendig, aber manchmal bin ich doch verunsichert-aber du hast Recht, wenn ich jetzt das Beispiel mit dem Wasser nehme "Die Dicke Oma rammt ihn weg :D!" Er steht da, guckt total schräg-Sie ist fertig geht, er wackelt hin und trinkt-manchmal muss ich es aber neu machen, auch wenn es noch voll ist, dann schnüffelt er, schaut angewidert und geht, ohne zu trinken-trinkt dann erst wenn es neu ist :D Kleiner Verwöhnter :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, ich denke auch, dass du es merken wirst wenn er leidet.

Ich finde auch, dass es ja eher sehr höfliches souveränes Verhalten ist, wenn er ihr zeigt, dass sie sich frei bewegen darf.

Er ist vl auch eher der Beobachter, der sich die Ding anschaut und dann erst aus sich heraus kommt und nach außen hin zeigt, das alles ok ist.

Scheint ein toller Kerli zu sein :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann Tala nur zustimmen. ;)

Unter Umstaenden und wenns gerade passt wuerde ich der Oma vielleicht mal sagen das, Hunde aus dem Weg kegeln nur weil Frau Durst hat, nicht so cool ist. Auch Omas koennen mal eine Minute warten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich versteh dich gut! Lady ist auch mein "Augapfel" und wir geben uns Mühe, dass sie ein rundum artgerechtes und ausgefülltes Hundeleben hat. Auch ich nehme gerne Hunde zur Betreuung. Ich denke, dass dies für sie auch eine Bereicherung ist, aber eben, manchmal bin ich auch unsicher, ob sie das wirklich immer als Bereicherung empfindet...

Bevor allerdings ein Hund zu mir nach Hause kommen darf, steht immer als erstes ein gemeinsamer Spaziergang an. Dort sehe ich dann gleich, ob sich die Hunde verstehen. Bisher gab es nie Probleme, Lady mag eigentlich fast jeden Hund. Das fast bezieht sich auf Labbis, aus mir absolut unerfindlichem Grund mag sie die meisten Labbis einfach nicht :??? Aber ich würde sowieso nie einen viel grösseren Hund als Lady ist betreuen (dies wegen meiner Arthrose in den Händen). Als nächstes gibt es dann ein Besuch vom Hund mit Halter bei uns zu Hause und erst dann wird entschieden, ob eine Betreuung stattfindet. Aber wie gesagt, bisher hat Lady jeden Hund ohne Probleme auch zu Hause sofort akzeptiert. Die anderen Hunde dürfen in ihr Körbchen liegen, ihre Kauknochen und Spielsachen nehmen - nur ihr Napf ist ihr heilig, sobald der gefüllt ist :D

Aber ich denke auch, dass uns unsere Hunde schon durch ihr Verhalten zeigen, wenn sie sich unwohl fühlen. Wir, die sie kennen, müssen nur ihre Körpersprache beachten und halt dann auch reagieren. Ich habe einen Monat lang 3 Tage pro Woche eine erst 7 Mte junge Mixhündin betreut und gemerkt, dass die ziemlich grobe und sehr viel schwerere Hündin Lady stark dominierte und Lady das anfänglich nicht störte, aber mit der Zeit doch mehr und mehr nervte. Draussen haben die beiden toll zusammen gespielt, aber im Haus spürte ich, dass sich Lady immer mehr unwohl fühlte und begann, Lana auf Distanz zu halten. Darum hab ich die Betreuung abgegeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr habt Recht, Pancho scheint wirklich einfach nur total souverän zu sein :)

Der Oma sag ich manchmal schon Bescheid, aber dann schaut sie mich nur schwanzwedelnd an und schlabebrt weiter :D

Altersstarrsinn glaub ich ;)

Ach mein Pi-chen-ich lieb ihn so dolle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.