Jump to content
Hundeforum Der Hund
Cassya

Konfliktverhalten vom Menschen auf den Hund übertragbar?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich bin ein sehr ruhiger Mensch, schlecht aus der Fassung zu bringen, wenn mir einer blöd kommt, so drehe ich mich um.

Konflikte kläre ich ruhig und meistens sachlich (ja, ok...natürlich gibt es wenige Ausnahmen)

Wenn ich nun meine Hunde beobachte...so machen die es genauso!

Kommt ihnen einer krumm, so weichen sie aus. Ansonsten benehmen sie sich in der Regel ruhig und gelassen.

Haben sie das von mir? Oder ist das Zufall?

Wie löst ihr Konflikte und ist das mit euren Hunden vergleichbar?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin ein eher impulsiver Mensch und lasse mich eigentlich sehr leicht aus der Fassung bringen.

Das kann ich allerdings nicht von meinen Hund sagen, sie ist eher ruhig und gelassen und geht vielen Problemen aus den Weg, ich dagegen nicht so.

Aber sie ist genauso sturr und bockig wie ich :Oo Was manchmal ganz schön anstrengend sein kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Elli ist genauso schreckhaft wie ich (oder bin ich noch schreckhafter als sie?) Wie auch immer, oft erschrecken wir uns gegenseitig a045.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich brodel lange innerlich, meist schlucke ich es runter. Wenn es mir wichtig genug ist, dann kläre ich es.

Aias platzt meist gleich. So war es früher jedenfalls. Heute wird er eher so gelassen, dass ihm streiten nicht mehr so wichtig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh ...... echt sehr interessante aber auch nicht unbedingt einfache Frage ......

Also schreckhaft sind wir Beide ......... Nelly flippt wirklich selten aus und dann IMMER mit Grund, ich flippe auch nicht oft aus, aber manchmal nicht im richtigen Moment, weil ich davor zuviel "gesammelt" habe...

Also so endcool wie Nelly bin ich nicht *zugeb*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja mit sicherheit ist es übertragbar Anuck und ich sind uns karakterlich sehr ähnlich !!!!

Desweiteren ist es mir schon bei sehr vielen Hunde aufgefallen

und es gibt auch nen altes Sprichwort in Hundler kreisen "wenn du nen Feuer im Hund willst brauchst du auch eines in dir".

persönlich denke ich das man über das Meute verhalten sehr auf einander abfärbt

z.b. Anuck ist ja ein super lieber, hoch sozialer Hund aber wenn ich sauer, angespannt werde muss man bei ihm echt aufpassen dann ist es egal wer oder was , der (es) ist ganz klar Feind!!!

Grüsse Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine beiden klären Konflike - gehen ihnen nicht aus dem Weg (aber nicht böse, sondern einfach "klar")- Ich jedoch würdem dem lieber aus dem weg gehen:-) Finde es aber nicht schlecht, wie die

zwei es machen... Maniya ist eher ruhig und klärt auch ruhig, aber deutlich und Pepper ist hibbelig und laut und klärt auch schnell und laut (aber alle Hunde verstehen es - keiner hat je Stress daraufhin gemacht). Schon faszinierend, wie verschieden die Hunde sprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein wirklich schwierige Frage :think:

Ob wir Konflikte gleich klären kann ich nicht sagen, allerdings habe ich festgestellt,

das meine doch eher ruhige Art mit der Zeit meine Hunde beeinflusst.

Aus hibbeligen Hunden wurden keine Schlaftabletten, aber viel ruhiger wurden

sie doch mit der Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Interessante Frage..

Also Schnuffi und ich gehen beide schonmal an die Decke, wenn uns was nich passt. Ich bin auch nich so der Kompromiss-Mensch (obwohl ich dran arbeite *g*). Ich glaube, wir sind uns vor allem bei unseren Artgenossen sehr ähnlich. Er plustert sich den meisten anderen Rüden gegenüber auf (zu Recht, nach allem was schon so passiert ist) und ich denk mir auch viel zu oft, dass ich diesen oder jenen jetzt viel lieber von hinten sehen würde, statt mich mit ihm auseinandersetzen zu müssen. Ich lege es zwar nicht auf Streit an, aber wenn es jemand anders tut, gehe ich Konfrontationen auch nicht unbedingt aus dem Weg.

Wir haben aber auch beide unsere lieben Tage. *g*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein erster Hund war mein absoluter Spiegel. Eigentlich den Konflikt aus dem Weg gehen, aber wenn das Maß voll ist, dann für immer...

Wenn mein kleiner auch mein Spiegel ist, dann sollte ich mir langsam mal Gedanken machen. Der ist ja so lahm und langweilig. Aber irgendwie trifft er mich schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.