Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
kath

Das Alleinsein üben ...

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr,

habe jetzt mal ne Frage. Ich möchte jetzt langsam anfangen das allein-sein zu trainieren.

Nun mein Problem, in unterschiedlichen Büchern stehen unterschiedliche Lernmethoden.

1. Kommentarlos raus, mit 1-2 Min. anfangen und dann wenn er NICHT jault/bellt kommentarlos rein.

2. Kommentarlos raus, mit 1-2 Min. anfangen und dann wenn er NICHT jault/bellt begrüßen und Leckerlie geben.

Villt nur ein kleiner Unterschied, für ihn wahrscheinlich gaaanz wichtig...

Über hilfreiche Antworten würde ich mich freun...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich bin bei so kurzen Zeiten kommentarlos rein und raus.

Später als ich wieder in die Arbeit musste habe ich das Leckerchen gegeben wenn ich gegangen bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das hat auch gut geklappt?

Und die schreiben auch immer davon, wenn es klappt um 1-2 min erhöhen, jetzt haben heute die ersten 2 min gut geklappt, er war total schlapp vom spaziergang und hat das mehr oder weniger verpennt, soll ich morgen dann schon mit 3-4 min. arbeiten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich war nie mit der Stoppuhr unterwegs ;)

Eigentlich habe ich vom ersten Tag an geübt. In der Wohnung einfach mal in ein anderes Zimmer und die Tür zugemacht. Dann bin ich gegangen wenn er geschlafen hat. War bei meinen Eltern unten und wenn ich gehört habe er tappelt rum bin ich wieder hoch.

Er hat überhaupt keine Probleme mit dem alleinesein. Es ist einfach seine Art gerne zu schlafen und das habe ich genutzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin auch erst (aber nur kurze Zeit)in ein anderes Zimmer gegangen. Dann habe ich wie blöd im Hausflur rumgesessen und gelauscht. Jetzt sind wir schon bei 2 Stunden (ich sitze aber nicht mehr im Hausflur).

Leckerli gibt es nicht bei mir. Wenn ich nach Hause komme, spreche ich mit Bruno, lege den Schlüssel weg und erst dann knuddel ich ihn ( Bruno ist nämlich undicht bei zu großer freude). Meine Kids nennen das immer " Freudenpipi"!!!

Meine Oma hat ihrem Hund immer das Gesangbuch gezeigt, da wusste der Hund, ach, sie geht in die Kirche und kommt dann wieder (auch wenn es zum Einkaufen ging).

LG

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:klatsch: Das mit dem Gesangbuch ist guuuut :D

"Kommentarlos wieder rein" ist natürlich richtig.

Ich versteck schon mal ein paar Leckerchen, wenn ich gehe und schick Jimmy suchen - einfach mal so, wenn mir danach ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leckerli hab ich auch schon versteckt, aber irgendwie hatte er sie nicht richtig gefunden :??? Dann habe ich eine alte Jeans von mir hingelegt und einen Milchdrops in der Hose versteckt. Habe das aus der Ferne ersteinmal beobachtet, wie er sich verhält. Schnüffel, schnüffel, schnüffel,...... Michdrops weichte wohl immer mehr auf,..... Drop gefunden,..... hose ca. ne Stunde abgeschleckt. Die ganze prozedur hat ca. 1 1/2 Stunden gedauert. Wenn ich jetzt gehe, Jeans mit Drops füttern und Bruno ist beschäftigt. Danach ein nickerchen.

LG

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Leckerli hab ich auch schon versteckt, aber irgendwie hatte er sie nicht richtig gefunden :???


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37768&goto=695815

Musst du vorher in deiner Anwesenheit üben und ggf. bisserl helfen ;)

Ich nehm immer das normale Trockenfutter - das matscht nicht :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vertsecke auch sei Trockenfutter (Drops nur in der Hose). Wenn ich mit ihm zusammen die Leckerli suche, findet er sie auch :D . Aber, ich denke, er wird es schon irgendwann finden. Draussen findet er ja auch alles ( nur das, was er nicht soll) :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich würde auch die kommentarlose Variante nehmen und nichts verstecken.

Bei meiner Hündin hätte das zum sofortigen Umräumen aller Möbelstücke und zerlegen der Kissen während meiner Abwesenheit geführt.

Ab und zu gibts was zum Kauen....aber ansonsten haben wir null Ritual zum Gehen.

Alles ist gaaaaanz normal...

Das hat gut geklappt und sie hat beim Alleinsein nie gejault.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Älterem Hund Alleinsein beibringen

      Hallo ihr Lieben, ich bin gerade dabei meinem 4 Jähirgen Hund das Alleinesein beizubringen. Ich habe schon einiges dazu gelesen und probiere es mit der gänigen Methode immer wieder zu gehen und wieder zu kommen und ihn zu ignorieren bis er sich beruhigt hat. Ich stehe momentan noch ganz am Anfang. Hat vielleicht jemand Tipps, die ich beachten könnte. Vor Allem was das loben bzw. nicht-loben angeht bin ich sehr unsicher.   Vielen Dank im voraus! Liebe Grüße Sarah

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Junger Belgischer Schäferhund,weiblich, beißt und pinkelt bei Alleinsein mit Frauen

      Hallo erstmal, mein Freund hat eine belgische Schäferhündin die noch relativ jung ist und jedesmal wenn ich  mit ihr alleine bin - sprich aufpassen... fängt sie direkt an wenn Herrchen die Wohnung verlässt auf den Boden oder auf das Sofa zu pinkeln und beißt mir die Hände und Sachen kaputt.... Auf ein nein und aua hört sie nicht ... gassi gehen klappt relativ gut, hört an der Straße aber springt Menschen an und zieht halt in ihrem Körbchen will sie auch nicht bleiben ... kann mir jemand der erfahrener ist Tipps geben ? danke im Voraus  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie oft Rückruf üben?

      Hallo, ich übe im Moment mit unserem 5 Monate alten Hund das Kommando ,,Hier“. Wir haben im Garten angefangen, er reagiert mittlerweile recht gut auf das Signal und kommt ohne Ablenkung sofort. Heute war ich zum 2. Mal mit Schleppleine im Park, wenn er nicht gekommen ist habe ich ihn kurz gezogen, dann ist er auch angelaufen gekommen. Soll ich ihn trotzdem belohnen? Und wie oft soll ich ihn rufen? Ich hatte vor, möglichst jeden Tag dahin zu gehen zum üben und rufe ihn immer etwa 20 Mal und noch ein bisschen im Garten, so etwa 30 Mal insgesamt. Ist das zuviel oder geht vielleicht noch mehr? Ansonsten gehen wir momentan nicht viel mehr Gassi, weil er da immer so aufgedreht ist nachher, also wäre das die einzige große Runde am Tag. MfG Carolin

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Dauerkläffen b Besuch - wie üben bei seltenem Besuch

      Hallo,    Ich bin neu hier und habe eine 11 Monate alte unsichere Hündin, die Besuch massiv verbellt.    Ich habe jetzt dahingehend gehandelt Besuch vorher zu "impfen" sie nicht anzugucken, sich ihr frontal nicht zu nähern und sich nicht über sie zu beugen. Ist das so richtig?   Sobald aber jemand aufsteht z.b für den gang zur toilette legt sie wieder los. Wie kann ich da handeln? Sie hat eine box in der ist sie auch still aber sobald sie raus darf geht es weiter. Wie soll ich handeln?   Zum problem wie übe ich das, weil ich bekomme sehr selten besuch, da ich keine verwandten habe und gerade erst in ein kleines dorf gezogen bin und kaum wen kenne. Zudem arbeitet mein mann dauernachtschicht auch am wochenende was es mit einladen schwierig macht.    Ab nächste woche gehen wir nochmals in eine hundeschule *gruppe*    Für tips bin ich dankbar    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Julie und das Alleinsein

      Seit 8 Wochen habe ich eine Yorki-Hündin, 4 Jahre und kommt aus Spanien.  Seit dieser Zeit trainiere ich auch das Alleine bleiben mit ihr. Leider ist es echt schwierig. Nach wie vor läuft sie mir wie ein Schatten hinterher. Sie auf ihren Platz schicken kann ich  mittlerweile. Leider verweilt sie dort nicht lange. Entspannen kann sie noch nicht. Ich laufe auch ohne sie zu beachten durch die Wohnung. Nach einer Zeit verweilt sie in der Diele und beobachtet mich von dort oder geht in ihre Box. Diese Box steht in der Küche. Ich schließe auch für eine kurze Zeit die Türen. Entweder sitzt sie davor oder trollt sich. Mache ich die Küchentür zu, sie soll auch dort bleiben, wenn ich die Wohnung mal verlasse, jault sie nach 1 Minute. Auf der Arbeit geht es besser. Da kann ich sie auch mal 10 Minuten alleine lassen.  Die Übungen zu Hause mache ich wirklich in echt kleinen Schritte. Was mache ich falsch? Nächste Woche kommt  eine Hundetrainerin zu mir nach Hause und schaut sich das an.   Ich bin echt verzweifelt und ich weiß auch, dass gerade Hunde aus dem Ausland Zeit brauchen. Vielleicht kann mir jemand noch einen Rat geben.

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.