Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Eanie

Neu hier und mal wieder Ersthundfragen ...

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich habe schon ein paar Mal neugierig in diesem Forum gelesen und habe mich nun gerade mal selbst registriert!

Natürlich habe ich auch Fragen bezüglich eines Hundes. Mein Freund und ich wollen uns demnächst einen Hund anschaffen. Eigentlich sind wir uns auch schon über die Rasse einig. Nämlich ein Jack Russell soll's sein....ich weiß, es soll ein schwer erziehbarer und aufgedrehter Hund sein, der nicht für Anfänger geeignet ist! Mir haben es allerdings diese kleinen süßen Racker angetan und ich kenne auch ein paar...

Ich bin Studentin und mein Freund ist Azubi. Da ich nicht soo viele SWS in der Uni habe, soll der Hund halt auch ein paar Stunden alleine bleiben können. Sollte ich mal länger wegbleiben, könnte der HUnd mit zu meinem Freund in den Betrieb. Wir haben auch 2 Kater, die immer da sind.

Ich würde gerne mal von euch wissen, ob ihr die Umstände ok findet oder ob ihr denkt, dass ein Hund eine falsche Entscheidung wäre?!

Es ist schwer unsere Lebensumstände so zu beschreiben...aber wir fahren halt eigentlich nicht in Urlaub (Katzen...) und wenn doch mal etwas sein sollte, sind meine Eltern bereit den Hund zu nehmen.

Und wie ist es, wenn Katzen mit in der Wohnung leben..."hilft" es dem Hund evtl. auch mal alleine zu bleiben? Denn er wäre ja nicht ganz alleine...

Meine Eltern hatten früher schon einen Hund (Golden Retreiver)...daher hab ich ein bisschen Hundeerfahrung. Allerdings war ich da halt noch Kind...

Ich würde mich über Anregungen und Kritik freuen!!

Gruß, Eanie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Eanie,

erstmal vorab, hattet ihr an einen Welpen gedacht, oder an einen ausgewachsenen Hund. Denn gerade mit dem Alleinebleiben, das ist bei einem Welpen ja nicht so einfach.

Gruß

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

vermute mal bei einem Jack-Russel als Terrier einen i.d.R. ausgeprägten Jagdtrieb. Da könnte es möglicherweise mit den Katzen Probleme geben. Aber vielleciht gibt es ja auch beim Jacki Hunde die in der Welpenphase mit Katzen gute Erfahrungen gemacht haben und es letzlich kein Problem darstellt.

Gruß

Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also da Nachbarn von meinen Eltern nächstes Jahr Welpen bekommen werde, haben wir an einen Welpen gedacht.

Für die Anfangszeit habe ich ca. 3 Monate frei und Zeit. Da ist also auch so gut wie kein Problem. Aber einen Hund hat man ja etwas länger als 3 Monate...

Aber die Zeit der Eingewöhnung etc. bin ich rund um die Uhr zu Hause (oder hab den Hundi mit).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Katzen hatten schon einmal Besuch von einem Jacky (auch noch kein Jahr alt gewesen) und das ging eigentlich recht gut. Beide etwas respekt. Ich denke, meine Katzen würden sich nicht so einfach jagen lassen (bzw. jagen dann aber auch zurück!! :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Eanie,

erst einmal HERZLICH WILLKOMMEN =)=)=)=)=)=)

Schön, dass du dich bei uns angemeldet hast :klatsch:

Meiner Meinung nach, gibt es nicht den optimalen Ersthund. Mit Sicherheit hast du dich schon über die "Eigenarten" (z.B. Jagdttrieb) eines JR informiert und wenn dich nix stört, spricht doch nix dagegen ;)

Eure "Lebensumstände" finde ich absolut ok !!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und Herzlich Willkommen hier im Forum. =)

Zu deiner "Situation". Ich bin selbst Studentin und könnte mir gar nix besseres für unsere Shelly vorstellen. Auch ich bin meist nur wenige Stunden am Stück weg. Das finde ich klasse. Ich denke wenn der Hund nicht täglich 8 Stunden oder so allein ist (wenn man z.B. Vollzeit arbeitet), ist sowas alles kein Problem. ;)

Katzen werden ihm das Alleinbleiben sicher nicht vereinfachen. Aber wenn ihr ihn von Anfang an daran gewöhnt, dass er mal alleine bleiben soll, macht das gar nix. Die meisten Hunde, wie z.B. auch Shelly schlafen dann. ;)

Was den Urlaub angeht. Meine Meinung ist: Es gibt nichts schöneres mehr für mich, als mit einem Hund in den Urlaub zu fahren. Aber das könnt ihr ja dann immernoch sehen.

Was die Sache mit der Rasse angeht: Ich denke, wenn ihr euch gut informiert vorher, ist auch das nicht schlimm. Mein Ersthund war auch ein DSH. Ich hab das auch hinbekommen. Wichtig ist nur, sinnvolle Beschäftigungen für den Hund zu finden. Aber das wißt ihr ja sicher.

Wenn die Nachbarn von deinen Eltern gute Züchter sind, stehen sie dir sicher auch mit Rat und Tat zur Seite!

Also dann... VIEL Spaß mit dem Hund. ;):D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Auch von mir erst mal ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Eure Lebensumstände scheinen mir recht passend für einen Hund zu sein und wichtig ist eben auch, daß es für Notfälle auch eine Pflegestelle wie Eltern etc. gibt. Wie geht es weiter, wenn Du nicht mehr studierst?

Für einen Welpen ist es klasse, wenn man erst mal 3 Monate wirklich Zeit hat.

Grundsätzlich finde ich es nicht schlimm, wenn Hunde regelmäßig einige Stunden am Tag alleine sind, es sollten halt nicht grad 9 sein.

Leider ist es allerdings so, daß man in der Regel keinerlei Hundeerfahrung hat, wenn man als Kind einen Hund hatte, denn a) wurde früher noch viel weniger als heute über Hunde gewusst und noch viel mit Druck erzogen und B) kümmert man sich als Kind irgendwie immer anders um einen Hund.

Außerdem ist ein Golden Retriever vom Wesen her schon um einiges anders als ein Jacky. Wichtig fände ich, daß Ihr Euch jetzt schon nach einer guten Hundeschule umseht, die mit allen Rassen arbeitet, wo Welpengruppen angeboten werden und ihr weiter betreut werdet. Dazu wirst Du auch hier eine ganze Menge finden, schwierig ist halt immer, für sich selbst erst mal einen Weg zu finden, den man gehen möchte, da man anfangs oft irgendwie alles toll findet, wenn es einem nur gut verkauft wir.

Fakt ist, daß man Jack Russel gut erziehen KANN, wenn man es WILL und wenn man vielleicht gute Unterstützung hat.

Viel Erfolg und liebe Grüße

Anja und Bärenkind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Herzlich Willkommen hier im Forum! =)

Ich denke auch nicht, dass es ein Problem sein wird einen JRT als Ersthund zu nehmen. Ich habe inzwischen so viele Leute kennengelernt, die auch einen JRT als Ersthund haben und keinerlei Probleme haben.

Man muss sich eben nur mit der Rasse vorher auseinandersetzten. Das ist aber bei jeder so bzw. sollte man immer machen.

Ich finde euren Lebensumstände eigentlich optimal. Denn der Hund wird ja nicht sehr lange allein bleiben. Und wie du schon sagst, wenn dein Freund ihn auch mal mitnehmen kann.... Also ich sehe da kein Problem.

Ich denke auch, dass wenn ihr einen Welpen nehmt, dieser sich an die Katzen gewöhnt und sie dann auch nicht jagt. Damit kenne ich mich aber nicht so aus!

Ich wünsche viel Erfolg bei der Entscheidung und der Auswahl des Hundes!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi und Willkommen!

Lg Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.