Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
SassiThyson

"Steh", wie üben?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

HI an alle Hundetrainer und Foris die mit weiterhelfen können

ich habe mich für die Begleithundeprüfung [bronze] angemeldet.

Dort müssen die Hunde auf 20 Schritte Entfernung 1 Minute lang stehen.

so mein Problem ist nun das mein Hund nicht mal neben mir lange stehen bleibt wie bekomme ich das nun auf Entfernung hin und auch noch auch die "für uns ""lange" Zeit????

So und nun mein zweites Problem ich muss es meinem Hund bis ende nächsten Monats beigebracht haben

Also HILFE wer kann mir gute schnelle erfolgversprechende Tipps geben?????

warte auf schnelle Antworten

Danke schon mal

Lg Sassi & Thyson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

schieb bitte Hilfe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Antwort ist:

Gar nicht ;)

Mit Zeitdruck schaffst du das nie, denn beim "Steh" braucht er Ruhe und das geht schnell-schnell nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Meine Antwort ist:

Gar nicht ;)

Mit Zeitdruck schaffst du das nie, denn beim "Steh" braucht er Ruhe und das geht schnell-schnell nicht.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37808&goto=697005

Warum gar nicht ? Wie heisst das schöne alte Sprichtwort: Mit Geduld und Spucke fängt man jede Mucke. :D

Beibringen auf die schnelle geht - der Hund vergisst es nur hinterher genauso schnell wieder. :D

Wie meinte meine Trainerin: Häng ein Würstchen so an einen Baum, das der Hund stehen muss, aber nicht drankommt. Nach einer Minute gehst Du zu dem Hund und gibst Sie ihm. Das täglich wiederholen und die Zeit steigern. Wenn Du Glück hast bleibt der Hund nach 3 Wochen auch ohne Würstchen stehen.

P.S.: Das ist ein Scherz. In Wahrheit klappt es nicht. :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wir haben ja noch einen ganzen monat zeit und wenn er sich denn hin setzt okay dann ist das eben so aber so das er wenigstens ein paar punkte holt :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

lach aja okay hört sich aber gut an wenn das funktioniert nicht schlecht lach

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Dann mach halt gleich n Sitz draus :D

Wenn er nicht mal neben dir stehen bleibt... Ich denke, vier Wochen werden arg knapp.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was muss man bei "steh" machen?

Muss der Hund laufen und auf befehl einfach irgendwie stehen bleiben oder muss er in einer bestimmten Position stehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich gehe mit dem hund Fuß und nach 15 schritten sag ich steh der hund soll stehen bleiben und ich geh 20 schritte weiter dann bleib ich 3 sekunden mit dem rücken zu ihm stehen dreh mich um und warte auch das zeichen des Richters dann gehe ich zurück und hole ihn ab

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mit einem Helfer arbeiten, sprich Dein Hund läuft Fuss neben Dir, hinter Dir ein Helfer mit Leine am Hundegeschirr, auf KOmmando Steh bleibt Helfer stehen, Hund muss also auch stehen bleiben. Er kann auch verhindern das Hund sich setzt.

Viel Glück Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie oft Rückruf üben?

      Hallo, ich übe im Moment mit unserem 5 Monate alten Hund das Kommando ,,Hier“. Wir haben im Garten angefangen, er reagiert mittlerweile recht gut auf das Signal und kommt ohne Ablenkung sofort. Heute war ich zum 2. Mal mit Schleppleine im Park, wenn er nicht gekommen ist habe ich ihn kurz gezogen, dann ist er auch angelaufen gekommen. Soll ich ihn trotzdem belohnen? Und wie oft soll ich ihn rufen? Ich hatte vor, möglichst jeden Tag dahin zu gehen zum üben und rufe ihn immer etwa 20 Mal und noch ein bisschen im Garten, so etwa 30 Mal insgesamt. Ist das zuviel oder geht vielleicht noch mehr? Ansonsten gehen wir momentan nicht viel mehr Gassi, weil er da immer so aufgedreht ist nachher, also wäre das die einzige große Runde am Tag. MfG Carolin

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Dauerkläffen b Besuch - wie üben bei seltenem Besuch

      Hallo,    Ich bin neu hier und habe eine 11 Monate alte unsichere Hündin, die Besuch massiv verbellt.    Ich habe jetzt dahingehend gehandelt Besuch vorher zu "impfen" sie nicht anzugucken, sich ihr frontal nicht zu nähern und sich nicht über sie zu beugen. Ist das so richtig?   Sobald aber jemand aufsteht z.b für den gang zur toilette legt sie wieder los. Wie kann ich da handeln? Sie hat eine box in der ist sie auch still aber sobald sie raus darf geht es weiter. Wie soll ich handeln?   Zum problem wie übe ich das, weil ich bekomme sehr selten besuch, da ich keine verwandten habe und gerade erst in ein kleines dorf gezogen bin und kaum wen kenne. Zudem arbeitet mein mann dauernachtschicht auch am wochenende was es mit einladen schwierig macht.    Ab nächste woche gehen wir nochmals in eine hundeschule *gruppe*    Für tips bin ich dankbar    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Alleine bleiben üben

      Wir haben eine 5 Monate alte Mischingshündin aus dem Tierschutz seit einer Woche bei uns. Sie ist noch dabei sich einzugewöhnen, aber ich finde es geht schon recht gut.   Ich habe momentan 4 Wochen Urlaub und eigentlich sollte sie in ca. 3 Wochen schon alleine bleiben können. Mir wurde von vielen Seiten versichert dies sei kein Problem und ich hoffe so ist es auch!   Sie muss dann 2-3x die Woche für 4 Stunden alleine zu Hause sein.   Was ich schon vom ersten Tag an machte war:   Sie an den Raum gewöhnen an dem sie dann alleine bleiben wird. Der Raum ist ein 30m2, ich gehe mit ihr dort hin, spiele mit ihr oder füttere sie dort, beschäftige mich dort mit anderen Dingen und ignoriere sie damit die dort zur Ruhe kommt.   Wir haben sie mit Leckerli an die Transportbox gewöhnt die sie gerne annimmt, sich freiwillig reinliegt, diese steht dann auch in ihrem raum wenn sie alleine bleibt.   Ich gehe und komme ohne Aufregung, ohne Verabschiedung und ohne begrüßen.   Wenn sie mir im Haus folgt, gehe ich immer umher und "erledige" was bis es ihr zu blöde wird und sie sich auf ihren Platz legt. In einzelne Räume zu gehen, hinter mir die Türe zu schließen und sie einige Minuten alleine zu lassen klappt ohne Probleme.   Auch hat sie schon in "ihrem" Raum geschafft alleine zu bleiben mit einem leckeren Kauknochen, ich schaue dass ich immer zurückkomme bevor sie jault.   Wie würdet ihr weiter vorgehen? was wenn ich den Zeitpunkt überschreite und sie jault? warten bis sie aufhört und dann hinein gehen?   Ich höre und lese immer wieder (auch in diesem Forum) "mein Hund, mein Welpe..." "musste" einfach zu Hause bleiben von Anfang an weil ich arbeite und es war nie ein Problem...wie haben diejenigen das geschafft? Hat ihr Hund nie gejault geheult oder gebellt wenn er das gar nicht kannte?        

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Silvester Angst vor Böllern, wie kann ich für nächstes Jahr üben?

      Da unser Silvester einfach nur schlimm war, siehe http://www.polar-chat.de/hunde/topic/100471-alprazolam-1mg-wegen-silvester/?p=2600000   und das mit Medikament , frage ich mich was ich  über das Jahr üben können damit es Stressfreier wird   Auf Hundeplatz ist er mittlerweile absolut Schussfest   Gewitter angespannt aber mittlerweile ansprechbar   Silvester Geräusche CD haben wir im letzten Jahr geübt zum Anfang fand er es doof aber später egal auch im TV ist Feuerwerk egal   Er war sehr Geräusch empfindlich  sprang weg wenn irgendwo was umkippte, das haben wir aber geübt ich kann in Wohnung nun ohne Probleme was fallen lassen  auf Hundeplatz geht er auch über raschelnde Folie kann draußen an Müllsäcken vorbei Wenn draußen Geräusche sind schaut er kurz in die Ecke, das war es   Klatschen mag er noch nicht das üben wir, aber  ist mir erst im November bei der BH aufgefallen   Er ist 6 jahre Sheltie Rüde sein erstes Silvester verbrachte er beim Züchter beim 2. mal war er  bei meinen damaligen Ehemann da ich in der zeit nicht zu Hause wohnte   Der Trainer sagte heute auf Hundeplatz Floppy  ist halt eher Schreckhaft   zu mir durch die komplexe PTBS bin ich auch oft Schreckhaft worauf er auch reagiert, zB schlimm wenn ich nicht weiß das Gewittert kommt das 1. mal schrecke ich zusammen danach da ich es einordnen kann geht es so ist es auch bei Feuerwerk Aber Silvester ist mir klar das es laufend knallt daher habe ich dann keine Angst also übertrage ich es auch nicht an ihn   Aber da verboten kann ich ja auch nicht üben wie er auf Böller reagiert und immer größere nehmen   Daher die Frage was können wir im Jahr üben?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Allein Bleiben üben: ich/wir "hängen"

      Wir hatten beschlossen, das Allein Bleiben mit unserm Hund nochmal ganz neu aufzubauen, weil sie immer mal wieder Phasen hatte, wo sie übelst gebellt hat. Am Anfang war es damals glaube ich wirklich Stress und Verlustangst, aber irgendwann hatte ich einfach das Gefühl, dass sie empört darüber ist, dass wir sie nicht mitnehmen (wir machen sehr viel mit ihr, sie ist manchmal ein ziemlicher "Kontroletti" und eigentlich doch recht unsicher, aber das hat sich shcon sehr gebessert). Jedenfalls bin ich momentan etwas ratlos und unsicher, wie ich weiter verfahren soll. Hund kommt ins Schlafzimmer, wenn wir sie alleine lassen. Tür bleibt offen, ist aber durch ein Kindergitter abgetrennt. Sie bekommt etwas zu kauen oder ihren heißgeliebten Kong Wobbler gefüllt. Radio im Bad, welches neben dem Schlafzimmer ist, lassen wir an. Hund war vorher lange Gassi und wurde ausgelastet. Habe das ganze jetzt ganz kleinschrifftig aufgebaut, also erstmal nur das Gitter schließen, dann ein Meter neben das Gitter setzen und sie nicht beachten usw. Ach ja, wir haben sie seitdem nie alleine gelassen mehr und machen das natürlich auch nicht jetzt wo wir das ganze wieder neu üben. Jasperxy (danke nochmal )hatte mir ein ganz tolles Buch empfohlen, in welchem auch diese Schritte so drin stehen. Tja und jetzt folgendes: es juckt meinen Hund NULL was ich mache, wo ich hingehe (ich kann Jacke anziehen und aus der Haustür rausgehen usw) solange sie etwas zu tun hat. Ich könnte unter ihr (wir haben eine Maisonettewohnung) quasi Party machen und sie guckt nicht mal. Sogar ihr absolutes "Aufbruchkommando" das zischen meines Haarsprays^^ wo sie sonst immer sofort parat steht interessiert sie in diesem Moment nicht. Aber sobald sie aufgegessen hat stellt sie sich vors Gitter, fiept laut und empört und haut mit der Pfote dagegen. Ich bin darauf nicht eingegangen, bin extra erstmal noch im Wohnzimmer geblieben (sie hört ja auch dass ich da bin), bin dann nochmal zu ihr hoch, habe sie nicht beachtet, ihr nochmal etwas Futter in den Kong gefüllt. Sie wollte auch gar nicht durch das offene Kindergitter "fliehen", was sie ja eigentlich logisch wäre, wenn sie totale Panik hätte beim eingesperrt sein, sondern sie hat sich freudig wieder ihrem Kong gewidmet. Ich habe das Gitter wieder zu gemacht, bin wieder ins Wohnzimmer, etwas später wieder hoch, habe das Gitter aufgemacht (alles ganz in Ruhe und ohne Stress und ohne sie zu beachten) und bin wieder runter gegangen. Sie wollte da auch erst gar nicht raus sondern hat mich angeguckt und ist erwartungsvoll zum Kong gelaufen nach dem Motto "los wieder voll machen" Naja ich wollte also fragen, wie ich weitermachen soll weil ich eben ratlos bin :/ Solang sie etwas zum fressen hat ist alles gut, aber was mache ich, wenn sie eben nichts mehr hat? Wenn sie am Gitter steht, rumfiept und evtl sogar iwann doch malwieder bellt? Habt ihr Ideen wäre euch sehr dankbar

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.