Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Bin ich zu sorglos, wenn ich meinen Hund schon ohne Leine laufen lasse?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen...

.. wie der Betreff schon sagt, mache ich mir mal wieder Gedanken.

Räuber (4 Monate - seit 4,5 Wochen bei uns) läuft in "sicheren" Gebieten (also nicht an der Straße und wo viele Leute kommen könnten) "offline".

Er hört wirklich gut.. das wird mir auch von mich begleitenden Freunden bestätigt. Zur Not habe ich noch meinen "Superrückruf", der ja auch schon erfolgreich funktioniert hat.

Jetzt habe ich noch ständig im Hinterkopf, dass damals vor 10 Jahren, als ich meinen Schäferhund-Husky-Mix hatte, der Trainer auf dem Hundeplatz zu mir gesagt hat, dass es unverantwortlich wäre, den Hund vor dem 8. Monat ohne Leine laufen zu lassen.

Kann man das überhaupt so pauschal sagen? Mache ich mir wieder zu viele Gedanken? (Glaubt mir, dass kann ich gut). Darf ich das so "hinnehmen", dass Räuber so gut hört oder bin ich dann zu sorglos.

Ich lasse Räuber aber auch niemals außer Sicht- und Rufweite laufen, sprich ich rufe ihn immer rechtzeitig zurück und biete ihm neben verschiedenen Leckerlies auch immer mal wieder das eine oder andere Spiel an - einfach um spannend zu bleiben.

Wie würdet Ihr handeln?

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten!

Viele Grüße

Ela

P.S. Ich hab erst die SuFu bemüht, aber nicht wirklich was passendes gefunden. Wenn es das Thema schon mal gab, dann tut es mir leid, dass ich es nicht gefunden habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Also mein Benji ist jetzt 9 Monate alt und läuft auch schon eine ganze weile ohne Leine und es klappt super.

Ich finde das es in deinem Fall ok ist und jeder seinen Hund am besten einschätzen kann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Pepper hab ich mit 6 Monaten aus 3. Hand bekommen und war 2 mal zum Test mit Schleppleine unterwegs und seitdem leine ich sie in ruhigen Gebieten ab und Maniya hab ich mit 9 Wochen bekommen und sie war vom 2. Tag an in ruhigen Gebieten offline und das war nie ein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du alleine kannst/musst wissen ob Du den Rückruf so gut eingeübt hast, um Deinen Hund laufen lassen zu können. Es gibt ja Hunde mit einer guten Auffassungsgabe die sowas schnell lernen und gerne durchführen, bei anderen dauert es dafür länger.

Ich glaube, das ist von Hund zu Hund unterschiedlich und kann nicht pauschalisiert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hört sich doch alles super und kontrolliert an. Also warum solltest Du

dann auf eine Leine umsteigen?

Wenn er in die Flegelphase kommt, kannst Du immer noch mit einer

Schleppleine arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde einen Welpen immer soweit es geht offline laufen lassen....und bis jetzt auch nur gute Erfahrungen gehört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diego läuft auch von anfang an ohne Leine. Natürlich auch nur in sicheren Gebieten und auch nicht unkontrolliert weit weg.

Wenn er dann mal in die Flegelphase kommt, dann muss ich schauen wie er sich verhält und was wir dann machen. Jetzt ist er fast 7 Monate und hört ganz gut, Ambitionen zu jagen oder anderen Quatsch zu machen hat er momentan auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, ich habe meinen Rüden mit knapp 6 Monaten bekommen und habe ihn nach 3 Wochen auch auf einem Feld offline laufen gelassen.

Meine beiden Hündinnen habe ich mit 8 und 9 Wochen bekommen und dirket offline laufen lassen ;)

Ich finde du machst das richtig so! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Boxer Hündin ab ich ab der 8 Wochen offline gelassen...

Meine damalige Rottihündin habe ich mit 5 Jahren aussem Tierheim geholt.. sie habe ich am 2 Tag abgeleint..

Und meinen damaligen Dobermann habe ich mit einem Jahr bekommen.. den habe ich mit 3 Wochen von der Leine gelassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es kommt doch immer darauf an, was du für einen Hund hast und wo du unterwegs bist. Glenny lief auch vom ersten Tag an immer offline, Kaya musste die ersten Wochen (nicht Monate!) an Straßen an die Leine, aber auf der Wiese und im Wald hab ich sie auch von Anfang an laufen lassen - wie sonst sollte sie es lernen auf mich zu achten?

Die Krise bekomme ich nur immer dann, wenn die Leute ihren Hund einfach laufen lassen und meinen, irgendwann wird das schon werden; so geht es natürlich nicht! Wenn man einen jungen Hund frei laufen lässt, dann sind einge ganze Zeit lang alle Spaziergänge eine echte Aufgabe, bei der man nicht eine Sekunde unaufmerksam sein darf. Immer wieder sich selbst interessant machen, ohne sich dabei offensichtlich um den Hund zu "bewerben", alles zuerst sehen, Erziehungsspiele, klare Regeln und so einiges an Hintergrundwissen und Intuition gehören schon dazu! Allerdings hat man dann später auch Hunde, bei denen man oft verträumte Spaziergänge machen kann weil man weiß, sie kommen eh nicht abhanden, und wo man herannahende Hunde oder Fahrräder daran erkennt, dass der Hund zur Seite geht, sich dort hinsetzt und zu einem hinguckt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundespaziergang: Hund "lauert" und springt dann in die Leine

      Hallo,  Ok, ist etwas schwer hier eine Aussagekräftige Überschrift zu finden Wir haben eine 2 Jahre alte Hündin (Strassenmischung auf Rumänien). Ist im Prinzip auch ein umgänglicher und friedlicher Hund. Allerdings hat sie auch die blöde Angewohnheit andere Hunde erstmal anzubellen oder "anzugreifen". Entweder ist sie dann auch Ängstlich und lässt sich nicht drauf ein, wenn aber erstmal das "Eis" gefallen ist, dann spielt sie auch gerne mit nahezu jedem Hund, der mitmachen möchte. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erhöhte Freiheit durch eine Leine?

      Mein erster  Gedanke, wenn ein  Hund  sich durch eine  Leine  "freier"fühlt,ist  ein Unwohlsein.  Wenn  Sicherheit  physische Hilfsmittel benötigt  (gibt es) ist es  für mich  ein  vielleicht nötiger aber nicht  anzustrebender Kompromiss. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Hund zieht an der Leine

      Hallo   Ich bräuchte einmal dringend eure Hilfe. Ich habe einen ca. 9 Monate alten Puggle Rüden (Beagel-Mops Mix). Dieser zieht draussen extrem wenn er was sieht wo er hin will. Für gewöhnlich habe ich keine großen Probleme mit einen ziehenden Hund, und bishher hatte ich meine beiden vorigen Hunde dieses auch mit etwas Geduld abgewöhnen können. Waren beiden kleine Hunde, wo man nicht viel Kraft brauchte zum gegenhalten. Doch jetzt habe ich das Problem das ich meinen Balu

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund ohne Leine trifft auf meinen Hund mit Leine.

      Hallo,  wir sind neu hier und haben schon die erste Frage.    Wir das sind Gizmo Terriermischling, 5 Kilo leicht, 6 Jahre jung und ich, Gesine 24 Jahre alt :)    seit neustem wohnt ein neuer Hund in unserer Stadt/Dorf.    Gizmo ist meist immer an der Leine, da er meist auf andere Hunde eher unfreundlich reagiert. Nun haben wir heute zum 3. mal diesen Hund (x) getroffen. Beim ersten Mal lief X und nur hinterher. Auf sein Herrchen hat er null gehört. Gizmo blieb noch

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.