Jump to content
Hundeforum Der Hund
jenny12345

Therapiemöglichkeiten bei chronischen Schmerzen

Empfohlene Beiträge

Wer hat Erfahrung mit Therapiemöglichkeiten bei chronischen Schmerzen bei Hunden???

Habe folgendes Problem: Mein bald vierjähriger franz.Bully Rüde hat Verwachsungen der Knochen im Kreuzbeinbereich, Patellaluxation(beide Hinterbeine) und evtl. Bandscheibenvorfälle(waren auf dem Röntgenbild nicht klar zu erkennen) :( :( :( .

Folgende Behandlungsmöglichkeiten haben wir schon mit mehr oder weniger großem Erfolg durch:Akupunktur, Gold-und Platinakupunktur(hat Verbesserungen für die Kniescheiben gebracht) , therapeutisches Schwimmen, "Massagen"mit heißen Tüchern, Magnetfeldtherapie und zu guter letzt eine Modulations Elektrotherapie.

Ach bevor ich es vergesse: Er bekommt als Dauerpatient das Schmerzmittel Rimadyl.

Leider zeigt er nach wie vor stellenweise Anzeichen starker Schmerzen.

Einschläfern kommt im übrigen (noch) nicht in Frage, da er noch große Lebensfreude zeigt rennt und sporigt wie ein junger Hund, wenn er akut keine Schmerzen hat.

Wer hat oder kennt einen ähnlichen Fall und weiß noch andere Möglichkeiten, die meinem Kleinen helfen könnten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Therapiemöglichkeiten kenne ich nicht, ABER ich kann Dir eine super Tierärztin empfehlen. Ist auch gleichzeitig ausgebildet in Homöopathie und Chiropraktik

Dr. Kirsten Huter

Orsoyerstr. 17 (14?)

47495 Rheinberg-Orsoy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jenny,

ich hab auch einen Kanditaten der einen Bandscheibenvorfall hat und Probleme in der Wirbelsäule.

Wir haben heute einen Termin bei meiner TÄ, weil wir wahrscheinlich auch in diese Problematik rein rutschen werden.

Ich werde berichten mit weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Hansini :) ,

leider habe ich kein Auto, aber der Tip =) mit der Chiropraktik ist auf jeden Fall wert Erkundigungen einzuholen, in diese Richtung habe ich noch nicht geforscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Uli,

wünsche euch ganz viel Glück bei der Untersuchung und hoffe, dass es nicht ganz so schlimm wie bei meinem wird(im Sommer geht es durch die Wärme noch, aber im Winter zeigt er an manchen Tagen schmerbedingte Aggressionen :( ).

Bin gespannt, was dein Tierarzt dir an Behandlungsmöglichkeiten vorschlägt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn die Schmerzen wirklich dauerhaft sind, frag mal Deinen Tierarzt nach Morphinpflastern... die Schmerzmedis haben als Dauergabe halt sehr viel Nebenwirkung, auch nicht so dolle...Wenn die Pflaster in den Nacken geklebt werden, können sie auch nicht abgeknabbert werden!

Gute Besserung

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Chris,

werd beim nächsten Tierarzt Besuch mal danach fragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen,

bei Rusty ist in der Wirbelsäule alles total verengt. Er hatte ja bereits einen Bandscheibenvorfall im 5. Wirbel (rechtslastig).

Wir werden erst versuchen mit Akupunltur und einem hom. Komplexmittel den Buben wieder schmerzfrei zu bekommen (er wird in den nächsten Wochen alle 14 Tage akupunktiert).

Wenn das nicht zum gewünschten Erfolg führt, dann wird die nächste Goldakupunktur anstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hört sich aber nicht so toll an :( .

Hoffe die Behandlungsmöglichkeiten schlagen an, wünsche euch ganz ganz gute Besserung. Berichte mal wie es bei euch weiter geht und wie die Erfolge aussehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.