Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
pfote1970

Mein Collie hat einen Yorkshire gebissen

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Wie soll ich mich verhalten ??

Hallo ersteinmal, ich bin neu hier im Forum.

Ich besitze eine Colliemischlingsdame, die sehr familienfreundlich ist.

Aber jetzt ist es wieder passiert. In der Nachbarschaft wohnt ein kleiner Yorkshire, der meine Dame nicht riechen kann, und wann immer die Möglichkeit besteht, ihr an die Beine geht.

Die Frau war früh mit dem Hund Gassi (wohlgemerkt an der Leine), und beim Herannahen an das Haus des Nachbarn, das Grundstück ist komplett umzäunt, fällt ihr auf, das das Törchen offenstand. Sie mit dem Hund stehengeblieben, und die Nachbarin, die das Kläffen ihres Hundes bemerkt hat kam heraus. Nach Hinweis, das das Tor offensteht, mit der Bitte diese zu schliessen, kam die Rückmeldung der Nachbarin, das der Hund auf sie hört. Die Frau wußte aus Erfahrung, das das nicht immer funktioniert, ist darauf auf die andere Straßenseite gewechselt. Auf Höhe des Tores kam der kleine über die Straße geschossen, und unserem Hund wieder in die Beine. Unser Hund hat dann auf diese Attacke reagiert und hat den kleinen Mal kräftig zwischen die Zähne genommen, geschüttelt und weggeschnippt. Wie schon vor Jahren war ne OP nötig und wir haben die Rechnung damals bezahlt, obwohl die Situation die Gleiche war. Aber jetzt sehen wir das nicht ein, da sie sich richtig verhalten hat. Prompt kam noch ne Anzeige, wegen was, weiss ich bis jetzt nicht. Die Polizei war da, ist aber unverrichteter Dinge gegangen, nachdem sie sich über die Ungefährlichkeit des Hundes unterrichtet hatten. WIE SOLLEN WIR UNS JETZT VERHALTEN ??? Klein BEIGEBEN ??

Was meint Ihr ??

:???:??? Mfg :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anzeige gegen die Halterin des Yorkshire beim Ordnungsamt. Und zwar schriftlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum wollt ihr klein beigeben, wenn ihr Euch richtig verhalten habt?

Nur, weil ihr den größeren Hund habt? Dass der Yorkie jetzt verletzt ist, ist traurig, aber nicht Eure Schuld.

Die Nachbarin muss dafür sorgen, dass ihr Yorkie keine anderen Hunde angreift und vor allem nicht einfach über die Strasse rennt. Da kann ja sonstwas passieren....

Mit welchem Recht zeigt sie Euch überhaupt an? Eure Nachbarin scheint eine recht unverschämte Person zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja...wenn ich schon dafür sorgen muss, dass mein Hund einen Einbrecher nicht beißt und verletzt, dann wird die Rechtslage wohl für den Gebissenen sprechen...

Sicher bin ich mir aber nicht.

Ich würde einen Anwalt einschalten und die Dame beim Ordnungsamt melden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab das jetzt dreimal gelesen und immer noch nicht verstanden, das ist so wirr geschrieben...sorry...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nix bezahlen, ich glaub es brennt.....wenn die ihren Hund nicht im Griff hat. Anwalt anrufen und nachfragen.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich muss Eure Versicherung bezahlen. Zumindest 50%.

Was der Yorkie gemacht hat ist MIST ABER ihr habt es zugelassen, dass Euer Hund den anderen schnappen, beissen und schütteln konnte. Was habt IHR unternommen, um das zu vermeiden.

Also eine Teilschuld, wenn auch nicht die Hauptschuld tragt Ihr mit Sicherheit auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

bitte daran denken: Hundehaltung bedeutet Gefährdenshaftung! wer den Schaden anstellt muss bezahlen - die Schuldfrage ist erstmal uninteressant (sagt das Gesetz).

Ein Gericht könnte etwas anderes entscheiden!

Übrigens:Yorkies sind nicht ohne! Sie Hatten in der Vergangenheit die Gleichen "aufgaben" wie Staff und co! Sie waren Kampfhunde. außerden haben sie ahus und stallungen Rattenfrei gehalten, dazu gehört eine Menge Mut und Agressivität! schließlich sind Ratten ziemlich groß im Verhältnis zum Yorkie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wobei Du die Yorkies von heute mit denen von früher kaum noch vergleichen kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hi,

euer Hund war an der Leine oder? Daher war euer Hund doch notwendig "gesichert" und der Yorki rannte unkontrolliert herum.

Verbeißen sich ein angeleinter aggressiver und ein unangeleinter, aber gutmütiger Hund ineinander, haften beide Hundehalter zur Hälfte.

wobei hier ja eher der Yorki aggressiv ist und deiner nicht ..

hier noch ein paar urteile:

http://web109.can14.de/tvb/neuesteSeite/recht-hund_0.htm

Der Yorki hätte auch in ein Auto rennen können, da hätte sie auch kein Geld vom Autofahrer gekriegt..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.