Jump to content
Hundeforum Der Hund
niggie_wiggie

Jetzt ist es amtlich ... ein Hund kommt! (Teil 4)

Empfohlene Beiträge

Tatjana ist ja auch eine Befürworterin. Wir probieren es einen Tag lang und dann gucken wir weiter (ich weiß, dass ich da einige Gegenstimmen finden werde). Anders geht es auch nicht so richtig... Meine Mutter muss am Donnerstag zur Arbeit und ich kann mir auch keinen Urlaub nehmen. Banu meinte auch, macht es lieber so, dann bleibt Liza auch schnell allein.

Edit: Die Standart-Fragen waren auch da keine Frage, aber die Meinungen gehen, wie eigentlich immer, weit auseinander. UND: Die Orga ist alles andere als unseriös...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Orga ist damit einverstanden?

Ihr müßt wissen was ihr tut.

Grundsätzlich muss der Hund sich erstmal bei Euch einleben, dafür

braucht es Zeit.

Er braucht viel Zuwendung und Liebe.

Auch bei den Spaziergängen müßt ihr gut auf ihn aufpassen, ihr wißt ja noch

gar nicht wie er auf Reize wie Autos etc. reagiert.

In Spanien in Tierheimen oder Pflegestellen, kennen die Hunde das ja eher alles nicht

außer von ihrem Vorleben.

Sorry, wenn ein Hund vermittelt wird unter der Voraussetzung, macht mal,

der kann schon am nächsten Tag 4 Stunden oder länger alleine bleiben,

dann halte ich das nicht für seriös!

Etwas anderes ist, wenn er das alles so schon kennt aber auch eine neue

Umgebung, kann auch den Hund verändern.

Ich wünsche Euch auf jeden Fall viel Glück und hoffe das alles so unkompliziert ist

wie ihr es Euch vorstellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hoffe auch, dass das alles "mal eben so" klappen wird. Wenn nicht, wir finden schon ne Lösung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, das wird schon klappen.

Meistens sind Auslandshunde schnell in den Alltag integrierbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super das du jetzt die Endgültige Genehmigung hast!!! Freut mich echt für dich und deine Mama!!! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Die Orga ist damit einverstanden?

Ihr müßt wissen was ihr tut.

Grundsätzlich muss der Hund sich erstmal bei Euch einleben, dafür

braucht es Zeit.

Er braucht viel Zuwendung und Liebe.

Auch bei den Spaziergängen müßt ihr gut auf ihn aufpassen, ihr wißt ja noch

gar nicht wie er auf Reize wie Autos etc. reagiert.

In Spanien in Tierheimen oder Pflegestellen, kennen die Hunde das ja eher alles nicht

außer von ihrem Vorleben.

Sorry, wenn ein Hund vermittelt wird unter der Voraussetzung, macht mal,

der kann schon am nächsten Tag 4 Stunden oder länger alleine bleiben,

dann halte ich das nicht für seriös!

Etwas anderes ist, wenn er das alles so schon kennt aber auch eine neue

Umgebung, kann auch den Hund verändern.

Ich wünsche Euch auf jeden Fall viel Glück und hoffe das alles so unkompliziert ist

wie ihr es Euch vorstellt.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37966&goto=701291

:klatsch:

Mein Spanier - es dauert einfach seine Zeit, bis der Hund sich an alles und die neue Umwelt gewöhnt hat, dann wirst Du im Dauerstress sein - denn stubenrein wird sie auch nicht sein - Paule hat in den ersten Wochen wirklich jeden Muell auf der Strasse aufgelesen - dazu kommt Kommandos aufbauen - sie wird wahrscheinlich viel zerstören und kaputt machen - mitunter wird sie ängstlich sein - dass ist viel Arbeit und den Hund gleich in den "Tagesablauf" zu integrieren, sie wird euren Tagesablauf erstmal gestalten ;)

Nach zwei Wochen habe ich alleine sein aufgebaut - mit viel Gebelle und Fiepsen, ich dachte damals - dass wird nie was und das waren nur zwei, drei Minuten, nach ca. vier bis fuenf Wochen konnte er mal 1,5-2 Stunden alleine sein - allerdings mit Zerstörungswut :D

Mich wundert das auch, dass die Orga nicht darauf hinweist, dass es schwer werden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow, da hab ich ja einiges verpasst in den paar Tagen!! ;)

Wünsche euch viel Freude mit der Kleinen! Das dauert ja gar nicht mehr lange bis sie bei euch ist! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eben, kann schwer werden, muss aber nicht.

Trotzdem sollt man auf alles vorbereitet sein und deshalb finde ich es auch wichtig,

das man die Zeit hat, wenn sie dann gebraucht wird, das ist für mich eine Grundvoraussetzung.

Ich verstehe es ehrlich gesagt auch nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sollte es nicht klappen, kann meine Mutter Urlaub nehmen und ich danach auch. Wenn es klappt ist gut, wenn nicht haben wir einen Notfallplan...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sollte es nicht klappen, kann meine Mutter Urlaub nehmen und ich danach auch. Wenn es klappt ist gut, wenn nicht haben wir einen Notfallplan...
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=37966&goto=701529

Jetzt mal ganz ehrlich: ist hier mal wieder Märchenstunde?

Eine Seite vorher schreibst du

Meine Mutter nimmt sich Urlaub zum Allein-bleiben trainieren.

Jetzt aufeinmal hat sie keinen Urlaub.

Du fängst jetzt eine Ausbildung an und willst uns allen ernstes weiß machen, dass du sofort dann Urlaub bekommen kannst?

Tut mir leid, aber bei solchen Märchen platzt mir die Hutschnurr. Soetwas gab es schon, wie du dir noch die zwei Hunde gleichzeitig anschaffen wolltest, da hast du bzw ihr, auch diverse Märchen erzählt

Und ich glaube dir auch nicht wirklich, dass die vermittelnde Orga gesagt hat, dass der Hund vom ersten Tag an 6-7Stunden alleine gelassen werden soll.

Falls sie dies doch getan hat, dann kann es keine vernünftige Orga sein.

:wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.