Jump to content
Hundeforum Der Hund
Cheri

Wie verändert sich ein Hund nach einer Kastration?

Empfohlene Beiträge

Hallo, DaVinci wurde aus medizinisch sehr notwendigen Gründen am Montag kastriert.

Mir war nicht wohl bei der Sache, aber es mußte sein.

Seitdem ist es ein komplett anderer Hund. Er war vorher sehr verschmust, extrem fröhlich und da wo wir waren, war er auch.

Mir ist klar, dass er nach so einem Eingriff erst einmal Zeit braucht, dass zu verkraften.

Aber er hat sich so verändert, dass ich mir Sorgen mache. Er kommt nicht mehr zu mir, wenn ich

ihn rufe, er kommt nicht zum schmusen aufs Sofa etc.

Er zieht sich zurück, was ich akzeptiere. Aber ich mache mir so meine Gedanken, ob dass vielleicht so bleibt.

Wenn wir raus gehen ist er wie immer, also er hat keine großen Schmerzen (Tierarzt hat das auch bestätigt), da ist er auch aufmerksam und hört auch gut. Aber drinnen macht er sein Ding, als wären wir nicht da. Er wirkt irgendwie fast wie depressiv.

Das ist so gespenstisch. Und total ungewohnt. Kann es die hormonelle Umstellung sein, oder ist er einfach nur knülle von der OP, oder sauer?

Was ist da los mit ihm?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi, es kann schon eine Woche oder länger dauern bis er wieder ganz normal ist.

So eine OP bereitet ja auch schmerzen, der eine verkraftet es schnell, der andere weniger schnell.

Es gibt Hunde die ziehen sich die ersten Tage zurück, so wie Deiner, ruhen aus,

aber keine Angst, wenn alles gesundheitlich ok ist, dann wird er wieder wie vorher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also die OP ansich, ist für keinen Hund das Zuckerschlecken.

Nach der Kastration wird der Hund meist ein bisschen träger und er ist ein neutraler Punkt für andere Hunde.

Unsere Dame, hat ihre Lebensfreude aber in keinster Weise verloren. :??? Ihr geht es besser als davor!!! ;)

Ich drück auch die Daumen das alles gut verläuft. :winken:

PS: Wir hatten alle dieselben Gedanken wie du gerade.

Aber zum Glück hat sich auser der Fellveränderung (was ander Rasse liegt) nichts geändert. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke das beruhigt mich ein wenig. Das er Zeit braucht ist klar, aber die Veränderung im Moment ist so krass, dass ich einfach Sorgen hatte. Und weil er eben draussen noch so ist wie vorher, aber drinnen komplett anders ist.

Mal sehen wie es weitergeht im Laufe der nächsten Tage/Wochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn er sich erholt hat ist alles wieder gut! Auf Dauer gesehn haben sich meine Hunde nicht verändert, außer das sich alle Rüden besser vertragen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn er am Montag kastriert wurde, wird sich die Veränderung durch die Kastration jetzt sicher noch nicht zeigen.

Das werden eher die Nachwirkungen der OP sein.

Herkules haben wir damals kastrieren lassen, weil die drei Hündinnen der Nachbarn mit ihrer Läufigkeit einfach zu stressig für uns und ihn waren. Er bellte und jaulte permanent, fraß nix und und und. Nach der Kastration hat sich sein Temperament kaum geändernt. Gut, er legte etwas zu. Aber die Hündinnen wurden uninteressant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Rüden kann ich nicht mitreden.

Aber meine Mädels haben sich alle nach der Kastration sehr verändert. Sie waren launisch, zickig, manchmal depressiv und haben stark zugenommen.

Aber nach einiger Zeit hat sich alles wieder von selbst eingependelt.

Bei Deinem DaVinci dürfte es schon noch die Nachwirkung der OP sein, dann kommt auch noch die Belastung durch das irre Wetter dazu. Mach Dir keinen Kopf, das wird wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, danke für die Antworten :kuss:

Heute geht es ihm schon etwas besser habe ich den Eindruck.

Sicher habt ihr recht, dass es die Nachwirkungen sind.

Denke auch, dass ihn das Pflaster extrem stört, aber das kommt Montag Mittag ab =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.