Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
Tanja2201

Leichtes Schnappen in Richtung Gesicht

Empfohlene Beiträge

Vielleicht kennt das ja einer und kann mir sagen was es bedeutet.

Butsch schnappt zwischendurch immer mal leicht in richtung Gesicht bei mir und meinem Mann.

Er trifft nie, er will auch nicht treffen, denn ich denke wenn er das wirklich wollte könnte er.

Ich hab auch nicht das Gefühl das es ein agressives Verhalten ist, aber ich möchte halt gern wissen ob ich es unterbinden soll wenn er es macht,

weil es vielleicht was mit er Rangordnung zu tun hat,

oder ob ich es ignorieren soll wie bisher, weil es vielleicht ein Zeichen für Zuneigung ist.

Wäre super wenn mir einer weiterhelfen kann. :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Tanja,

ich habe /hatte ein ähnliches Problem, mein Rüde, meinte jedesmal wenn er spielte, so mit leicht geöffnetem Maul, meinem Gesicht näher kommen zu müssen.

GsD sind wir nun bei einer super Hundetrainerin, die uns sagte, dass wir die Schnauze des Rüden sanft, aber dennoch bestimmt , in genau dem moment, in dem er "schnappen" will, wegdrücken sollen und ein klares "Nein" aussprechen müssen, da ein Hund dies zu unterbinden hat.

Sie hatte uns erklärt, dass dieses Verhalten normal sei, im sinne von, Hund spielt mit Hund.

Da du aber kein Hund, sondern ein menschliches Wesen bist, solltest du es deinem Hund unterbinden.

Wenn ich falsch liege, müsst Ihr mir das sagen, ich gebe nur Erfahrungswerte weiter.

vg Jenni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu

In Richtung Gesicht schnappen kann halt immer mal gefährlich werden, auch wenn er es gar nicht so meint.

In welchen Situationen macht er es denn?

Meiner hat diese Unart momentan auch noch aber nur beim kuscheln oder spielen. Dann ist das auch kein schnelles schnappen sondern eher ein langsames knabbern und definitiv nicht böse gemeint. Ich möchte es aber trotzdem nicht! Er hat mir ja schon mit seinen Welpenzähnchen aus versehen die Nase ruiniert. Nicht auszudenken was mal passieren könnte wenn ich reflexartig eine Bewegung mache und der Eckzahn im Auge hängt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöchen

Jennis Erklärung finde ich persönlich seeehr sinnvoll, weil ich sehe das ja auch bei meinen beiden (dein Hund ist noch realtiv jung, oder?), dass das Baby dem Großen immer in die Lefzen etc. beißen möchte. Wahrscheinlich ist das dann bei euch auch so, nur eben statt eines anderen Hundes, bist du der Spielpartner. ;)

Unterbinden ist sicher richtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner macht das auch :)

Wenn ich das zulasse beißt er nicht oder so, sondern ist ganz sanft.

Meistens macht er das, wenn ich mit ihm spiel/ihn ärger(jetzt nich bösartig) dann tazt er mir auch ganz leicht ins gesicht und versuchts dann..

Wenn ich nein sag, schleckt er statt dessen. (-> Beschwichtigen?)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe gerne geholfen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also auf jedenfall unterbinden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, denn iwann kann es auch mal böse enden, und das willst du nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nein, das will ich nicht.

Dank für eure schnellen Antworten!!! :danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe dieses Problem mit Cassy auch. Da sie ohnehin immer noch relativ oft ihre blöden Beißanfälle bekommt und bisher nichts wirklich wirksam dagegen geholfen hat, kommt es natürlich auch vor, dass sie Richtung Kopf schnappt, wenn wir z.B. zum Spielen bei ihr auf dem Boden hocken. Sie schnappt nach meinen Haaren, meinen Ohren, versucht in Nase und Wangen zu beißen und lässt sich auch durch ein energisches Nein nicht davon abhalten. Wir brechen dann sofort das Spiel ab und gehen weg, was sie dazu veranlasst, umgehend nachzusetzen und uns an die Beine zu gehen und wie blöde zu bellen.

Unsere Hundetrainerin hat uns wiederholt empfohlen, dieses Verhalten konsequent zu ignorieren, was leider nicht zum gewünschten Ergebnis geführt hat. Sobald sich einer von uns in Bewegung setzt, um von ihr weg zu gehen, setzt sie sofort nach und wenn sie ihre Beißerchen erst mal in der Ferse fest geklemmt hat, dann kann man das absolut nicht mehr ignorieren.

Also ist die endgültig letzte Maßnahme, die rote Karte sozusagen, dass wir sie für ganz kurze Zeit ins Gäste-WC sperren. Knapp 1 Minute, bleibt sie ruhig, geht die Tür wieder auf. Hängt sie dann gleich wieder am Hosenbein, muss sie wieder rein, diesmal etwas länger. Danach ist sie meistens wieder soweit runtergefahren, dass sie sich auf ihren Platz legt und ruhig bleibt.

Ob diese Maßnahme "hundepädagogisch" gut ist, weiß ich nicht, (uns gefällt das auch nicht wirklich), aber es ist bisher tatsächlich das einzige Mittel, das bei ihr wirkt.

Die Beißattacken haben auch schon deutlich nachgelassen. Es gibt Tage, da kommt es nicht ein einziges Mal vor und an anderen Tagen dafür gleich zweimal.

Meist passiert es aus dem Spiel heraus, oder wenn wir ihr etwas wegnehmen, was sie nicht haben darf.

Ich denke mal, dass es nach Abschluss des Zahnwechsels weiter nachlässt und sich mit der Zeit ganz verliert. Dass sie das nicht darf, hat sie nämlich schon kapiert, aber sie probiert es halt doch immer wieder.

Die Hundetrainerin meinte zuletzt noch, wir sollten ihr doch einfach einen Maulkorb anziehen, wenn sie wieder beißt. :Oo Was haltet ihr davon?

Ich bin davon ehrlich gesagt nicht so begeistert, allerdingst hätte ein Maulkorb den Vorteil, dass ich ihn unterwegs auch dabei hätte, was beim Gäste-WC wohl eher nicht der Fall ist, (es sei denn, ich schleppe so ein TOI-TOI-TOI-Häuschen auf dem Buckel mit :D )

Wie auch immer, ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass unser kleines Monster irgendwann mal begreift, dass Menschenhaut definitiv nicht zu ihrem Kauspielzeug-Fundus gehört. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.