Jump to content
Hundeforum Der Hund
Winnie

Unser Hund ist nicht mehr stubenrein

Empfohlene Beiträge

Hallo, wir brauchen dringend Hilfe.

Wir haben eine Hündin angenommen (seit 21.05.09 / wird 9 Jahre), welche anfangs sehr stubenrein war. Wir haben unsere "Gassi"- Zeit (früh 5 Uhr, Mittagstags 14 - 15 Uhr und abends nach 22 Uhr). Mitunter geht es auch noch mehr raus, da wir sie mitnehmen, wenn wir weg fahren (Auto fahren macht sie gern).

Seit einem knappen Monat kommt es oft vor, dass sie in der Wohnung sich erleichter.

Der abgesetzte Kot ist mal weich, nicht breiig(Durchfall), mal hart, normale Farbe.

Ihr gesammtes Verhalten hat sich nicht geändert - nur wenn sie eben das "Geschäft" gemacht hat ist sie ängstlich. Sie weiss es also.

Futter bekommt sie nur Morgens nach dem Gassi gehen (Pedigree ). Sonst hat sie Trockenfutter und Wasser. Auch mal "Leckerlie".

Wie bekomme ich den Geruch aus der Auslegware wieder raus, dass sie wieder Stubenrein wird. Wir verstehen nicht, warum sie das macht.

Bitte gebt uns Hilfe. Wir lieben sie trotzdem. :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin!

Stell doch mal das Futter um - unser Hund bekommt schon Durchfall, wenn er die P***gree-Packung nur sieht.

Und versuch mal festzustellen, wieviel Stunden nach dem Fressen sie "muß" und verschieb entweder Gassi-Zeit oder Fütterzeit.

Ich BARF schon seit ewigen Zeiten. Als ich damit angefangen habe, wegen Allergien bei unserem alten Hund, gab es den Begriff "BARF" noch gar nicht. Die Hunde machen viel weniger Haufen, da sie das Futter viel besser verwerten können.

In dem Futter, das du gibst, ist ja sehr viel Getreide und tierische und pflnzliche Nebenprodukte - das sind meist nur unverwertbare Füllstoffe, die die Kotmenge erhöhen.

Zum Reinigen kann ich dir dies empfehlen. Gibt´s in Naturkostläden meist billiger, als im Internet-Shop.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Grüße,

der Hund ist schon älter muß wahrscheinlich einfach öfter raus.

Die Zeiten sind schon sehr lang, wo sie aushalten muß, dass geht mal in Ausnahmefällen vielleicht, aber doch nicht regelmäßig. Also einfach mal alle 3 Stunden rausgehen und schauen, ob es dann besser ist

Nichts desto trotz würde ich dazu raten sie mal beim Tierarzt gründlich durchchecken zu lassen, ob gesundheitlich alles in Ordnung ist.

gruß

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wenn ich bedenke wie oft mein 10 Jahre alter Hund von allein in den Garten geht und "macht", dann finde ich die Zeiten schon ganz schön lange in denen sie aushalten muss. Wenn sie das allerdings erst ausgehalten hat und nun auf einmal nicht mehr, dann würde ich auch zum Tierarzt gehen und das untersuchen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Aushalten allein ist sie ja gewöhnt. Ihre voeherige Halterin ist tags zur Arbeit gegangen, Mittags mal zum "Gassigehen" kurz da gewesen und ers wieder abends 18 Uhr zurück. Sie hatte die Hündin bis zu 21.5.09 und das ohne Probleme.

Als wir sie übernahmen, war alles ok. Nur wir gehen eben viel mehr aus dem Haus mit ihr. Manchmal ist eben nicht so die Lust dazu da.

Heute allerdings hat sie zum ersten Mal "Männchen" neben mir gemacht(mach sie zwar sehr oft, aber heute besonders). Ich sprach sie mit "Gassi?" an und sie stubste mich am Bein und ging zu meinen Schuhen. Ich habe gleich begriffen, was sie wollte und sie gelobt. Gassi gehen ist nicht das Problem, nur immer mit Auto weg fahren - na ja, das liebt sie eben besonders. Trotzdem sind wir gleich runter und sie hat ihr "Häuchen" gemacht. Danach hatte ich sie auch gelobt, doch sie schien mir ganz anders und lustiger, wenn man das sagen kann.

Am Wochenende haben wir auch mehr Zeit. Heute geht es wieder raus mit Auto - "Pflichtfahrt" zu meinem Vater(85), da freut sie und er sich. In der Woche ist die Arbeit am Nachmittag ab 15 Uhr pflicht. Da ist nicht viel Gassi gehen drin, obwohl wir schon noch mal mit ihr runter gehen, damit sie die 3 Stunden aushält. Tags ist sie aber auch sehr lieb, Nur nachts ist eben das Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nachdem ich das letzte jetzt gelesen habe weiß ich nicht mehr wirklich genau, wann sie denn nun in die Wohnung macht. :???

Tags über oder Nachts oder wenn ihr sie alleine lasst?

Wenn sie es Nachts macht, dann weiß sie vielleicht nur nicht wie sie euch "sagen" soll das sie mal muss. Kann sie euch denn wecken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Das Aushalten allein ist sie ja gewöhnt. Ihre voeherige Halterin ist tags zur Arbeit gegangen, Mittags mal zum "Gassigehen" kurz da gewesen und ers wieder abends 18 Uhr zurück. Sie hatte die Hündin bis zu 21.5.09 und das ohne Probleme.

Deswegen ist jetzt wahrscheinlich die Blase völlig ausgeleiert und der Schließmuskel überstrapaziert. Das ist einfach zu lange zum anhalten, nicht nur für alte Hunde. Ich kann Euch auch nur schreiben, geht öfter mit ihr raus. Anders wird das nicht gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also neben dem öfter runtergehen (ich bin unter der woche trotz vollzeit 5 mal unten) würde ich, wie schon geschrieben wurde, ein höherwertiges futter ausprobieren. Der Hund kann mehr absorbieren und "erzeugt" nicht so viel Kot. Vielleicht hält er dann auch wieder länger ein.

@ Dog: es geht um den Kot, es sei denn es wurde der Threadstart falsch geschrieben ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke für die Tipps. Wir werden sie mal ausprobieren. Vor allem von dem höherwertigen Futter.

Könnt ihr mir da etwas angeben - Name des Futter zum Beispiel.

Sie macht nachts in die Wohnstube, sie schläft dort in ihrem Körbchen. Sie meldet sich auch nicht. Das würde mindestens meine Partnerin hören.

Wecken weniger, da wir die Schlafzimmertür zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Laßt die Tür doch auf. Fürchte aber das wenn sich das schon so fest manifestiert hat, das sie sich auch dann nicht mehr rühren wird. Aber nen vesuch ist auch das wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.