Jump to content
Hundeforum Der Hund
Saphira08

Suchspiele mit dem Wuffi

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen!!

Ich möchte gerne Saphira beim Spazierngehn manchmal ein bisschen beschäftigen! Zurzeit mach ich mit ihr ein bisschen Unterordnung und ein paar tricks!

Hab auch schön öfter von Suchspielen gehört,wollte jetz mal wissen wie Ihr das denn so aufbaut damit eure Wuffis auch merken was ihr von ihnen wollt!?

Vil. kann mir ja jemand erklähren wie ihr das gemacht habt! Und mit was ihr das macht.

Wäre voll super und freuen würds mich auch wenn ich meine Süße mal mit was neuen Vergnügen könnte

Danke schon mal :winken:

Wünsche allen einen schönen Samstag :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich verstecke manchmal irgendwas im hohen Gras (Ball oder Leckerlie) und Frenzi sucht es dann. Das versteht sie auch ganz gut, aber macht ihr nicht so viel Spaß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Such:

Ich habe ein kleines weißes Säckchen genommen und da vor ihren Augen Leckerchen reingetan. Dann sie ins Platz abgelegt. Das Säckchen ca. 1m vor ihr abgelegt und sobald sie aufgestanden ist und hingegangen ist habe ich such gesagt und ihr ein Leckerchen aus dem Beutel gegeben. Mit der Zeit habe ich die Entfernung immer weiter erhöht und als weiteren Schritt dann vor ihren Augen um die Schrankecke gelegt. Die Schwierigkeit habe ich langsam immer mehr erhöht. Jetzt sucht sie sogar im Haus schon über beide Stockwerke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben was 'Nasenspiele' angeht ganz simpel mit Leckerchenwerfen angefangen - der Hund folgt natürlich erstmal dem Bewegungsreiz, setzt also seine Augen ein. Wenn man mehrere Leckerchen gleichzeitig wirft, kommt er aber quasi nicht drum herum, seine Nase einzusetzen.

Anfangs durfte er gleich hinterherspringen, jeweils verbunden mit "Such"-Wortsignal. Dann die Steigerung, dass er sitzen/liegen bleiben muss, während die Leckerchen geworfen werden und erst auf Signal suchen darf. Da sieht er dann also immer noch, wo ungefähr die Leckerchen landen, muss sie aber schließlich mit der Nase aufstöbern - was z.B. in höherem Gras schon einige Anstrengung verlangt.

Weiter ging es mit Futterdummys (oder sonstige Behälter, aus denen es eben 'lecker riecht'). Die sind immer noch ziemlich einfach zu finden für den Hund. Hier kann man ganz gut anfangen mit Werfen - Hund gleich hinterher, Werfen - Hund erst auf Signal hinterher, Auslegen - Hund darf zusehen und dann auf Signal hinterher, Auslegen - Hund darf nicht zusehen und muss dann "blind" suchen (das kann man dann noch steigern, indem man das Einweisen mit dem Hund übt - und schon hat man 'klassische' Retrieverarbeit ;) ).

Schließlich kann man beginnen, den Hund verschiedene ihm bekannte Gegenstände suchen zu lassen (Spielzeug o.ä.) usw.

Man kann natürlich auch eine Fährte legen - auch hier am besten mit etwas stark riechenden, für den Hund besonders schmackhaften anfangen, z.B. ein Stück Wurst an eine Schnur binden und diese über den Boden ziehen, Hund dann an den Startpunkt der Fährt setzen und suchen lassen. Die Schwierigkeiten kann man dann natürlich ausbauen, z.B. Schleifen einbauen oder hin- und zurückgehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leckerchen werfen auf verschiedenen Untergründen, Futterbeutel im Gras, im Busch oder am Baum hängend suchen lassen oder Spielzeug suchen lassen... Da haben meine 2 richtig Spaß dran!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.