Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
meiwa

Mein Hund ist unterdrückt ...

Empfohlene Beiträge

ja, das ist mir soeben von einer Person, die es wissen muss, erklärt worden. :(

Diese Frau hat immer irgendwelche Jagdhunde aus dem Tierschutz, die aber nie irgendeine Bindung zu ihr zeigen und überhaupt nicht gehorchen. Man sieht sie immer, nach ihren Hunden suchend, durchs Gebüsch tapsen.

Heute sind wir von einer solchen Jagdhündin ewig verfolgt worden. Die hat auf gar nix reagiert. Ich hab sie weggeschickt, angebrüllt, mit dem Knie gerempelt - nix!

Ein so dermaßen unerzogenes Tier ist mir noch nie begegnet. Die Frau hat ihren Hund auch nicht gerufen, sondern leise fiepsend höflich nachgefragt, ob Hundi so nett wäre, nun zum Frauchen zu kommen :wall:

Böse war die Hündin ja nicht, aber ungeheuer lästig. Immer bei meiner Hündin am Popo dran.

Die war langsam auch ganz schön genervt. Sie hat nach der fremden Hündin auch mehrfach geschnappt und sie weggescheucht, aber dieses Tier kam immer wieder. Wie eine Fliege.

Nachdem meine Hündin dieses Tier über die Felder gejagt und mehrfach gezwickt hat, und wir sie trotzdem nicht losgeworden sind, hat es mir dann gereicht: ich habe meine Hündin absitzen lassen und mich vor sie gestellt. Die komische, allwissende Frau hatte mittlerweile auch ihren Hintern Richtung Hund in Bewegung gesetzt.

Während die nun angewatschelt kam, hab ich ihren blöde rumhopsenden Hund von meinem ferngehalten.

Drama, Teil 2: Hund rennt vor Frauchen weg. Ich will wieder meiner Wege gehen, da nimmt dieses dämliche Tier doch erneut die Verfolgung auf.

Nun wurde ich langsam ungehalten und brüllte den furchtbaren Hund erneut an, was ein klitzekleines bisschen Wirkung zeigte. Die Frau hat sich ihrem Hund dann in einer Art genähert, wie ich mich einem verängstigten, fremden Tier nähern würde. Und schwups - weg war der Hund!

Sie hat mich übrigens die ganze Zeit behandelt, als wäre ich Luft. Keine Entschuldigung, Erklärung, nix.

Auf meine (freundliche) Frage, warum sie den Hund denn überhaupt ableine, wenn er nicht gehorcht, sagt die mir ganz frech: "Das ist ein Jagdhund, gerade erst aus dem Tierheim, den KANN ich nicht anleinen. Das ist Tierquälerei."

:???:???:???

Und sie wisse, was sie tue, ich solle mich da raushalten.

Aha. :???

Ich meinte mich aber zu erinnern, dass ihr mal ein Hund abgehauen und auf seiner Flucht überfahren worden ist.

Danach fragte ich sie. Sagt die doch: "Nein, 2 sogar!" In GENAU diesem Wortlaut hat die das gesagt, ja, wie blöde kann man denn eigentlich sein?! :wall:

Ich war kurzzeitig sprachlos.

Mit den Worten "Naja, scheint ja super zu funktionieren, was Sie da machen" ließ ich sie stehen und ging.

Da ruft die mir plötzlich hinterher, wie arm meine Hündin sei, völlig unterdrückt und gedrillt, das arme, arme Tier. Immer diese Schäferhundleute.......Tierquäler seien das!

:???

Ihre Meinung bildete sie sich aus der Tatsache, dass meine Hündin "Sitz" gemacht hat, als ich "Sitz" gesagt habe. Sie saß, wie eine 1, mit hochgestellten Ohren - und hat mich erwartungsfroh angeguckt.

Und - um Gottes Willen - als ich "Komm" sagte, stand mein Hund auf und ging mit mir mit!!!

Ein eindeutiges Indiz für einen wahrhaft unterdrückten Hund! :wall:

Ihr eigener Hund hat sich abgeduckt, die Ohren angelegt und gezwinkert, als sie sich ÜBER ihn beugte, um ihn am Halsband zu fassen.

Mir war es zu blöd, ich musste lachen und ging - da ruft sie mir noch hinterher, dass ich keine Ahnung habe und dumm sei! :motz:

Ich habe nichts mehr erwidert, dieser Frau ist nicht zu helfen und es ist nur eine Frage der Zeit, bis ihr dieser Hund auch überfahren wird.

Wenn ich das nächste Mal diese Hündin treffe und sie sich wieder so verhält, werde ich nicht mehr so nett zu ihr sein. Ich war sehr genervt, meine Hündin auch und ich habe auch keine Lust mehr, mich von andererleuts Hunden belästigen zu lassen und dann auch noch blöd angemacht zu werden. Ich muss mich als Tierquäler und dumme Person bezeichnen lassen, weil mein Hund gehorcht und zufällig ein Schäferhund ist; eine Rasse gegen deren Halter sie offenbar heftige Vorurteile hat.

Ich habe meine Hunde nie "körperlich gezüchtigt", sondern mit viel Liebe, Geduld und klarer Linie dafür gesorgt, dass sie Hunde werden, die Vertrauen in mich haben und dank ihres Gehorsams (nein, kein Kadavergehorsam, darauf lege ich keinen Wert) sehr viele Freiheiten genießen können.

Daraus wird dann geschlossen, dass ich ein dummer Tierquäler bin.

Beides bin ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum du beim nächsten Mal aber die Dummheit der Frau an der Hündin auslassen willst, ist mir wirklich nicht einleuchtend

gruß

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na wenns nicht so verdammt traurig wäre, was diese Frau da von sich gegeben hat, kannst du doch eigentlich mit einem breiten Grinsen nach Hause gehen, denn DU hast ja deine Hunde im Griff. Traurig nur für die bereits überfahrenen, wie kann man da noch von Hundeverstand sprechen g050.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Letzte Hund, auf den Wir bei einem Spaziergang getroffen sind, den Hab ich ins Auto geladen und ins TH gebracht. Als ich deinen Bericht so las, hab ich gedacht, wenn du etwas schneller gewesen wärst hätteste dass auch hingekriegt. Da wie du sagst die Frau sich ja nicht wirklich um dass einfangen ihres Hundes bemüht hat. Es hätte aber vielleicht etwas Lehrreiches, wenn man seinen Hund Ständich aus irgendwelchen Tierheimen abholen muß und auch noch Gebühren dafür zahlen muß. Allerdings, wenn mir schon 2 Hunde überfahren wurden, wäre ich wahrscheinlich auf Lebzeit kuriert was Freilauf angeht.

Mach dir nichts drauß, ich bin auch öffter im Th und muß mir immer anhören, wie böse Hundesportler zu ihren Hunden sind. Da man mich allerdings kennt sagen die dass immer mit einem Grinsen auf dem Gesicht, aber viele glauben dass wirklich.

LG sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich will gar nix an der Hündin auslassen! :motz: Ich will nur einfach nicht die ganze Zeit von diesem Tier verfolgt werden - das nervt!!!

Daher werde ich dem Hund gegenüber deutlicher werden müssen. So leid mir das tut - aber ich möchte auch nicht, dass meine eigenen Hunde sich den ganzen Spaziergang über gegen diesen aufdringlichen (und von ihnen auch unerwünschten) Hund zur Wehr setzen müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach Du phöse Du, Dein Hund muss also auch herkommen wenn Du rufst :zunge::D:kuss: ? Mach Dir nix draus, meiner auch.

Ich bin der Auffassung, das Leute deren Hunde nicht hören (weil sie es nicht gelernt haben), ihre eigenen Fehler versuchen zu verbergen indem sie über andere herfallen, sie als dumm bezeichen und der Tierquälerei bezichtigen. So einem Exemplar bist Du da wohl begegnet ;) .

Ich meine auch mal gehört/aufgeschnappt zu haben, das man laut Schutzvetrag einen Tierschutzhund vier Wochen lang mal gar nicht von der Leine lassen darf? Weil er noch nicht eingwöhnt ist und noch keine Bindung hat? Würde ich dem örtlichen Tierschutzverein melden, wenn die das doch tut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kopfschütteln gelesen!! :wall:

Aber ansonsten gebe ich Junimond recht. Der Hund kann nichts dafür! Bei solchen verborten Leute sind doch immer die anderen dran schuld.

Warum bist Du auch auf der Wiese um diese Uhrzeit spazieren gegangen? :):):):)

Und dann zeigst du auch noch, wie ein Hund hören kann.Ts, Ts :megagrins

Duck und weg

daniela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Entschuldige, eigentlich ist es nicht zum lachen aber *lol*. Mach dir bloß nichts aus dem was die Frau über dich und deinen Hund gesagt hat. Sie musste sich nur rechtfertigen weil sie wohl doch irgendwo im Inneren weiß, das du recht hast.

Wenn ich einen Hund hole der mich nicht kennt, dann kann ich den nicht laufen lassen, egal was es ist. Woher soll der denn wissen das er zu mir zurück kommen soll, wenn ich völlig fremd für ihn bin. :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich sag doch gar nicht, dass der Hund was dafür kann! Aber von IHM wurde ich doch schließlich verfolgt!

Und wenn man mit der Verantwortlichen nicht reden kann - ja, dann MUSS ich mich in Zukunft leider an den Hund wenden.

Edit: das hat sie schon immer so gemacht mit ihren Hunden. Die übt auch nicht mit Schleppleine oder so. Sie lässt die Hunde einfach frei laufen und hofft, dass sie zurückkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leute gibts :no: und die kriegen auch noch Hunde aus dem Tierschutz :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Sorgenkind

      Hallo, ich erstelle mal ein neues Thema für den Femo. Wir haben das Ergebnis vom Allergietest und ich war echt geschockt: Futtermilben, Hausstaubmilben, Schimmelpilz, Kräuter, Gräser, Flohspeichel und Rind/Milchprodukte (nur leicht). Zu meinem Erstaunen wurden keine anderen Futtermittelunverträglichkeiten festgestellt. Ich weiß aber auch noch nicht, was alles getestet wurde. Bisher habe ich mit der Ärztin nur telefoniert. In der Praxis heißt das jetzt: Weiterfüttern wie gehabt: Reis mit Dosenfleisch (aktuell haben wir Truthahn, Ente und Wild von Happydog), dazu Karotten, 12g Optimix jeden Abend und einen Schuss Distelöl. Manche Fleischsorten verträgt er mit dem Magen nicht, z.B. Pferd und Lamm. Da müssen wir uns rantasten. Er bekommt morgens eine Tablette Apoquel (wahrscheinlich quasi für immer, da wir weder hyposensibilisieren, noch die Allergene ganz meiden können) und ich kann ihm bei Bedarf eine halbe Tablette abends zusätzlich geben. Das habe ich diese Woche einmal gemacht, als wir tagsüber lange auf der Wiese waren und er abends hochrote Ohren und eine rosa Haut hatte.   Der Kot hat in letzter Zeit stark von der Konsistenz gewechselt. Als ich nur Fleisch und Reis gefüttert habe, war er eine zeitlang zu hart. Da habe ich mehr Wasser hinzugegeben und das öl. Dann ging es. Seit ein paar Tagen war die Konsistenz dann sehr weich, die letzten zwei Tage hatte er Durchfall, allerdings keinen häufigeren Kotabsatz als normal (1-2x am Tag). Gestern Abend hat er das Abendessen nach ner Stunde quasi unverdaut ausgebrochen und heute morgen nur die Fleischstücke rausgepickt. Ich habe beim Arzt angerufen und kann morgen früh eine Kotprobe vorbeibringen. Ich habe Sorge, dass es Giardien sind. Er ist auch ruhiger und langsamer als sonst, hat Blähungen und einmal schien er heute auch Krämpfe im Darm zu haben.   Ich wollte heute Abend mal diese Möhrensuppe kochen, wobei ich die mit Fleisch mischen muss, damit er sie frisst. Bis vor ein paar Tagen hat er noch alles gefressen, was ihm so vor die Nase kam. Er trinkt zum Glück und sein Zustand ist nicht akut kritisch. Aber ich sorge mich natürlich.

      in Hundekrankheiten

    • Mein HUND kratzt an Wänden

      Die machte er noch nie und jetzt auf einmal kratzt er an den wänden rum obwohl man da ist sonst ist er ein ganz lieber HUND. Was kann ich dagegen tun das er nicht mehr an den Wänden kratzen tut

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Welpe hält sehr lange ein

      Hallo!  Ich habe seit einer Woche meinen 12 Wochen alten Sheltiewelpen. Er ist wunderbar!  Ich bringe ihm die Stubenreinheit bei indem ich ihn zum spielen, kuscheln, lernen und gassi gehen raushole und sehr gut beobachte.  In den Ruhephasen kommt er in seine Box in der er auch ohne Widerworte einfach pennen geht.  Ich bin die ersten Tage und Nächte alle paar Stunden mit ihm raus. Mittlerweile meldet er sich von alleine falls er rausmuss. Das aber sehr selten.  Denn wenn ich mit ihm einfach so rausgehe würden wir stundenland nur dastehen. Er macht nur, wenn es sehr dringend ist. Wenn ich mit Ihm mit dem Bus fahre und zu meiner Arbeit (ruhiger eigener Laden in dem er Im hinteren Raum einfach pennt solange ich arbeite, es wird jede Stunde nach ihm gesehen, ist er ganz entspannt und macht alles mit. Allerdings muss er höchstens einmal morgens um 7 raus, sein großes Geschäft erledigt er nur ein bis zweimal am Tag. Manchmal pinkelt er bis zu 10 Stunden am Stück garnicht.  Also alles sehr extreme Zeitspannen. Ich mache mir Sorgen dass er das Wetter gerade zu ungemütlich findet, da er schnell wieder rein will, und drinnen darf er ja nicht pinkeln (leider beim Züchter haben die das auf den Fliesenboden im wohnzimmer überall hinmachen dürfen).  Ist das ungesund für den Kleinen so wie er es jetzt handhabt? Er hatte auch extreme Probleme wenn zuviel los war, zu machen. Aber bei uns gibt es kaum ruhige Ecken, es laeuft immer mal Jemand vorbei oder ein Auto fährt vorbei. Das hatte ihn immer gestört dabei. aber wir dachten er muss es lernen auch bei sowas machen zu können. Haben wir ihm damit zuviel Stress zugemutet indem wir verharrt sind und solange gewartet haben bis er gemacht hat?    lg

      in Hundewelpen

    • Hilfe!! Mein hund hat eine riesen wunde

      Hallo erstmal.  Im voraus möchte ich klarstellen, dass ich momentan im Ausland bin undzwar in einem Land, in dem weder Hunde einen Wert haben noch die Tiermedizin.. habe vor einem Monat einen kleinen Welpen "gerettet". Er machte sich eigentlich ganz gut, doch gestern habe ich eine winzige wunde bei ihm entdeckt, etwa so groß wie meine Fingerspitze. Heute morgen war die Wunde so groß, dass ich mich extrem erschrocken habe. Der Allgemeinzustand des Hundes ist normal, also verhält sich wie immer. Aber ich mache mir große Sorgen. Kann mir jemand helfen? Ich weiß nicht mehr weiter 

      in Hundekrankheiten

    • Mein Hund will kein Futter er frist nicht nur leckerli

      Hallo ich mache mir sorgen unser und ist erst 8monate und sie rührt kein Naßfutter an igal was ich brauche einen rat leckerli frisst sie 

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.