Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
doribabe21

Heikler Fresser, was tun?

Empfohlene Beiträge

So langsam bin ich echt am verzweifeln mit dem Hundefutter!

Mittlerweile sind wir beim 4 Hundefutter angelangt und MAdame meint wieder dieses zu verschmähen.

Die letzten zwei Wochen hat sie sich auf das Futter (Bestes futter) gestürzt und es absolut "verschlungen" ohne mit der Wimper zu zucken.

So, vor dem Wochenende haben wir allerdings zu spät bestellt und mussten zwei MAhlzeiten mit Frolic überbrücken. Hundefutter kam, aber MAdame meinte dieses plötzlich nicht mehr anzurühren. Erst dachtenw ir es hängt damit zusammen,d ass wir übers Woende weggefahren sind und sie evt trauert. Wobei sie den Hundesitter ja kennt und mag und sie ja im gewohnten Umfeld bleiben durften (wen wir nichtd a sind zieht meine Schwester immer bei uns ein und kümemrt sich).

Nachdem sie zwei MAhlzeiten ausgelassen hatte, sagte ich sie solle das Futter mit NAturjoghurt vermischen. Ergebnis: BAghria hat gefressen.

Jetzt sind wir wieder da und trotzdem schaut sie den NApf nicht mal an. Geb ich ihr einen Brocken (Trockenfutter ins MAul) so spuckt sie ihn wieder aus.

Kauknochen und LEckerlies würde sie aber fressen. Also hat sie keine Schmerzen beim Schlucken.

KAnn doch nicht immer nach einer gewissen Zeit das Futter umstellen.

Was tun???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Frolic würde mein Hund wohl anrühren ich aber gewiss nicht ;) Frolic ist das letzte würde ich keinem zu fressen geben.

Also meine stehen absolut auf Platinum aber ich füttere Lupovet :D Ist super Futter. Ab und an mal ne Dose Rinti. Oder auch gerne quark, joghurt, Kartoffeln, nudeln, gemüse, fleisch usw.

Immer anwechslung rein bringen............

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das Frolic nicht tolle ist,w eiß ich ja. Aber es waren zwei MAhlzeiten (abends und morgens) wo überbrückt werden mussten. Und für so was kauf ich kein anderes teures Futter. Sowieso nicht, wenn ich weiß, dass sie nicht alles anrührt. Und der Futtersack von BEstes Futter war ja unterwegs.

Mir geht es darum, dass ich so langsam nicht mehr weiß was tun. Zwei Wochen liebt sie das Futter und jetzt schaut sie es nicht mal mehr an.

Mag aber ungern wieder auf eina nderes umstellen,d a der Rüde kein Problem mit dem Futter hat und dadurch wieder super zugenommen hat.

Mich würd interessieren, warum sie es von jetzt auf nachher nicht mehr anrührt.

Ist das jetzt nur ne Phase? Weil bei den anderen hat sie langsam aufgehört es nicht mehr zu mögen. Und nicht von morgens auf abends.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ach ja, die Abwechslung haben sie trotzdem auch. Denn bleiben Nudeln, Kartoffeln, Reis über, dann bekommen das die Hunde. Oder mal Quark und Co.

Aber auch ab und zu mal Hühnerklein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

tja, eínen Mäkler zieht man sich meistens! ;)

Futter hin, 10 Minuten stehen lassen, dann wieder weg.

Die frisst schon, sobald der Hunger kommt!

Meistens wird es am dritten Tag gefressen, wenn du das so machst!

Keine Angst sie verhungert dir schon nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab hier auch son Mäkler sitzen.

Und der war schon immer so (soviel zum Thema den macht man sich)

Lou hat es mal 7 Tage ohne richtiges Futter ausgehalten. In der Zeit hat er höchstens mal ein Anstands-Leckerlie und Gras gefressen. Und viel getrunken (immerhin).

Er hat solche Phasen immer, wenns hier bissl stressig ist und/oder eine Hündin in der Nachbarschaft läufig ist.

Wir haben einige Futtersorten durch, die auch getreidefrei sein sollten, wegen seiner Arthrose.

Momentan teilbarfen wir (sofern Hund den fressen will) und werden auch dabei bleiben. Morgens Trockenfutter (wenners denn mag) und abends barf.

Aber sowas geht wieder vorbei. Ich würde ne kleine Menge stehen lassen und sonst immer nen vollen Napf zu festen Zeiten anbieten.

Ich hoffe bei euch gehts schnell wieder rum!

(Beim Dicken hält es sich wieder hartnäckig seit anderthalb Wochen.. das mäklige Geesse und nicht zur Ruhe kommen *Haare rauf* mittlerweile denke ich ernsthaft über eine Kastra nach)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grüße,

kann es sein, dass dein Hund scheinträchtig ist? Meine Ronja hatte so mäkelphasen immer in der Scheinträchtigkeit.

lg

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So was wollte ich hören :)

Also das mit nicht wieder Futter umstellen, sondern eben warten bis sie wieder frisst. Wollte mich aber vergewissern,d ass das jetzt keine blöde Idee meinerseits gewesen wäre.

Immer etwas Futter stehen lassen kann ich leider nicht machen,d a sonst Bruderherz sich über die extra Portion freuen würde :)

Hm, das mit Scheinschwanger: Baghira war ja läufig. Aber das war wenn ich es jetzt richtig im Kopf habe im MAi (müsst ich jetzt meinen KAlender raussuchen).

Aber sie war davor schon so heikel. Hat dann wieder super gefressen, dann wieder Futter verschmäht, dann wieder gefressen und ja auch das Futter geliebt. War ja total wild drauf.

Jetzt mach ich halt so weiter: Futter hinstellen, wegnehmen, hinstellen, wegnehmen...

Danke Euch!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Huhu,

tja, eínen Mäkler zieht man sich meistens! ;)

Futter hin, 10 Minuten stehen lassen, dann wieder weg.

Die frisst schon, sobald der Hunger kommt!

Meistens wird es am dritten Tag gefressen, wenn du das so machst!

Keine Angst sie verhungert dir schon nicht!
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=38165&goto=705234

DAS habe ich auch mal gedacht und mittlerweile nach 5 Jahren Odysse WEIß ich, dass das nicht zwangsläufig stimmt!

Das Maximum ohne jegliches Futter, was mein Hund durchgehalten hat war 3 Wochen (denn es gibt ja den weitverbreiteten Irrglauben, sie verhungern schon nicht), obwohl es jeden Tag einen gefüllten Napf gab! Auch er hat alles so an die 2 Wochen probiert und es dann stehen gelassen.

Jetzt wiegt er 23 kg und ist damit schlank, man kann sich dann viellt. vorstellen, wie der Hund mit 16,7 kg ausgesehen hat. Zumindest konnte ein ansonsten komplett gesunder, junger Hund ( der kastriert werden sollte) damals nicht in Narkose gelegt werden, da dies bei dem Gewicht bedenklich war!

Mittlerweile weiß ich, dass er auf verschiedene Vorratsmilben allergisch reagiert (damals gab es absolut keine Symptome, die brachen erst mit 4 Jahren aus und auch nur in Kombination mit zahlreichen anderen Allergien!) und die KÖNNEN in JEDEM Trockenfutter, allen Leckerlies, Kauartiekeln etc. sein.

Ich würde einen Allergietest machen lassen und wenn es geht, dann keinen über Blut sondern einen bei dem direkt an der Haut des Hundes getestet wird. Das bieten aber fast nur Dermatologen und keine normalen TA´s an.

Lg Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

auch zwischen den Zeilen lesen! ;)

Es gibt natürlich auch Hunde, die von Anfang an "Mäkler" sind!

Aber das muss rausgefunden werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.