Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
doribabe21

Hündin verbellt plötzlich den anderen Hund

Empfohlene Beiträge

Seit ein paar TAgen mache ich folgende Beobachtugn:

Baghira verbellt und verknurrt stellenweise ihren Bruder (wohnen Beide seit ANfang an zusammen bei uns), wenn dieser z.B. das Zimmer betritt.

Bacari steht dann zum Teil da und traut sich nicht wirklich ins Zimmer.

a) warum tut sie dies

und

B) wie verhalten wir uns.

Also ich stell dann immer gleich klar,dass sie dies unterlassen soll. Aber sie macht es immer wieder. Gerade eben zweimal. Bacari wollte ins Wohzimemr "sie macht deutlich er darf nicht", ich sie erst mal rausgeschickt, getadelt und BAcari reingeholt. Sie kam dann nach. NAch zwei Minuten das Gleiche wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie alt sind denn die Beiden???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sind Ende Juni (27.6) jetzt ein Jahr alt geworden.

Sie amcht dies aber nicht dauernd. und sie spielen ja trotzdem gemeinsam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Hündin war wahrscheinlich auch schon läufig,oder?

Die Läufigkeit ist ja schon ein grosser Schritt in Richtung erwachsen werden.In der Zeit der Halbstarken- Fast-Erwachsen Phase,ist es nochmal ganz wichtig,das klare Regeln herrschen.

Klare Strukturen und klare Linien.Du solltest vielleicht dich und dein Rudel,sehr genau beobachten.Hat 1.den Vorteil,das du ein bisschen Hundesprache(Körpersignal etc.)lernst,und 2.fallen einen selbst auch immer wieder Sachen auf,die verbesserungsdürftig sind.Zum Thema Hundesprache kann ich dir auch ein Buch empfehlen:Die Pizzahunde(vielleicht interessant für dich)

Aus dem Stehgreif,würde ich sagen,greif in Zukunft nicht mehr ein,die geiden müssen das alleine klären,denn ein Hund lebt nur nach dem Schema Rangordnung.Etwas dazwischen gibt es nicht.In der Natur ist es meistens so,das die Hündin die Rudelführung übernimmt,und das möchte deine Hündin anscheinend jetzt auch.Die Zeit dafür(vom Alter)wäre jetzt da.

Die Frage ist nur,wo stehst du in Ihrer Rangordnung...

Deshalb der Rat zum Beobachten.

Hast du Eckpunkte gefunden,schreib sie dir auf,und überlege wie und was du ändern möchtest.

Hilfreich bei der Analyse und anschliessenden Problembearbeitung,kann auch ein Beratungsgespräch mit einen erfahrenen hundetrainer sein.

Viel kann ich dir ja leider nicht helfen,aber ich hoffe ich hab dir ein paar Anregungen gegeben.

Viele Grüsse Melbie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Dir schon mal!!

Also bisher haben wir sie die Rangordnung auch immer alleine klären lassen, falls es was zu klären gibt. Aber dass er jetzt nicht mehr das Wohnzimemr betreten dar, dass finde ich schon arg und da mag ich dann doch eigentlich einschreiten. Denn immerhin steh ich über ihr und bestimme wer ins Zimemr darf und wer nicht. Oder täuche ich mich da jetzt??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja schon,so sollte es eigentlich sein.

Aber auf der anderen Seite,steht sie höher als der Rüde und greifst du ein,untergräbst du ihre Autorität,gegenüber dem Rüden.

Alternativ,würde ich erst einmal beide aus dem Wohnzimmer verbannen,und jedem einen festen Platz zuweisen.Ist dann gleichzeitig ne gute Unterordnungsübung.Sprich du bist Chef,du bestimmst wer wo sein darf,bevor sie es tut...

Ich hoffe du weisst wie ich das meine!!!

Und dann wirklich immer wenn du Zeit hast,setzt du dich hin und beobachtest die Beiden.

Schwanzhaltung,Ohrenhaltung,Lefzen...

Wer fordert wann zum Spiel auf etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine gute Frage war die nach der Läufigkeit...war sie läufig, ist sie läufig? Bedrängt der Rüde sie? Oder hat er sie bedrängt???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bisher haben wir sie die Rangordnung auch immer alleine klären lassen, falls es was zu klären gibt. Aber dass er jetzt nicht mehr das Wohnzimemr betreten dar, dass finde ich schon arg und da mag ich dann doch eigentlich einschreiten. Denn immerhin steh ich über ihr und bestimme wer ins Zimemr darf und wer nicht. Oder täuche ich mich da jetzt??

Ähm, ja... meine Hunde lasse ich so überhaupt nichts untereinander klären. Soweit kommts noch.

Ich bin der mit dem Futter, mit dem Spielzeug, ich hab das Kommando!

Ich denke also dass Dein Hund 1 Deinem Hund 2 den Zutritt zu einem Zimmer verwehrt, ist einfach das Ergebnis dieser "Rangordnung untereinander klären lassen"-Geschichte.

Bei mir zu Hause hat kein Hund den anderen zu kontrollieren. Sowas wird hier im "Keim erstickt". ;)

Entweder alles oder nichts. Die Hunde orientieren sich an Dir und so wie Du etwas durchgehen lässt, wird angenommen dass das immer so in Ordnung ist.

Ich persönlich würde Dir davon abraten die Hunde Dinge untereinander klären zu lassen (vor allem bei gleichaltrigen) und ich könnte wetten dann klärt sich das Problem bald von selbst. ;)

Liebste Grüße und alles Gute

*Anne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ähm, ja... meine Hunde lasse ich so überhaupt nichts untereinander klären. Soweit kommts noch.Ich bin der mit dem Futter, mit dem Spielzeug, ich hab das Kommando!

Anne,da bin ich schon deiner Meinung.Aber ich glaube nicht,das das hier so klar ist,wer das Kommando hat.Bevor ich dann falsch bestrafe oder belohne,ist Ignoranz,so lange es nicht ausartet,meiner Meinung besser.

Ich gehe nicht immer bei jeder Kleinigkeit dazwischen,kleine Streitigkeiten ist für mich auch eine Art Kommunikation,die gelernt sein will.Schliesslich will ich ja auch mal ne Stunde Einkaufen gehen können,ohne mir gleich Gedanken zu machen.Sprich sie könnten sich streiten,und der Schlichter ist nicht da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja da hast Du schon recht. Aber ignorieren würde ich so ein Verhalten nicht. Damit zeige ich dem Hund nur (allein durch meine Anwesenheit) dass ich dieses Verhalten dulde. Und das sollte man meiner Meinung nach nicht.

Ich denke was an dieser Stelle fehlt ist ein klare Struktur. Dori sollte sich mal aktiv damit auseinandersetzen was es heißt "das Kommando zu haben".

Für mich war das damals auch nicht einfach und ich habe wirklich erst vor ca. 1,5 Jahren angefangen darüber mal nachzudenken. Aber wenn man das Gleichgewicht erstmal gefunden hat, wirds einfacher! ;)

Vllt. hilft es auch wenn Du soetwas wie "Hausstandsregeln" einmal zu Papier bringst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.