Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Bonnie

Am Wochenende droht Kinderbesuch - wie sollen wir uns verhalten?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

am Wochenende hat sich meine Cousine mit Mann und 4 (vier!) Kindern zum Kaffeebesuch angesagt. Die Kids sind von 2 bis 13 Jahre alt.

Wir haben einen 12 Wochen alten Aussie-Welpen, der natürlich bespielt werden soll. Das alles wird auf unserem 2000 qm großen Grundstück stattfinden. Selbst haben wir keine Kinder.

Wie sollen wir uns verhalten?

Soll ich den Kindern und dem Hund das eigene kreative Spiel gestatten so nach dem Motto "wird schon!" oder soll ich das Spielen eingrenzen bzw. nur das ruhige Streicheln des Hundes gestatten.

Bonnie liebt wegrennende Kinder sehr, da kann man hinterher und knurrend in die Hosen beissen...

Ich kann mir gut vorstellen, daß Bonnie die Kids jagen ähhh hüten wird und dass die johlende Meute übers Grundstück jagt. Laut unserem Hundetrainer sollte man das möglichst gar nicht erst anfangen bzw. gestatten, das Hüten/Jagen meine ich. Ich weiss jetzt nicht mehr, ob speziell beim Aussie oder bei jedem Hund. Auch das Beissen kann er natürlich in dem Alter noch nicht lassen. Wir selbst versuchen es möglichst zu unterbinden und ihn gar nicht so sehr hochzupushen, dass er so übermütig wird.

Ich grübel da schon den ganzen Tag drüber. Einerseits soll er Kinder natürlich kennenlernen und nach Herzenslust spielen können. Aber andererseits möcht ich auch später einen wohlerzogenen Hund haben, der gewisse Dinge gar nicht erst kennen- und liebenlernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde es nicht zulassen, das der Welpe zu sehr gefordert wird oder die Kinder hütet bzw. übers Grundstück jagt.

Kontakt zu den Kindern ja, auf jeden Fall, aber in Maßen. Nicht ununterbrochen, das überfordert ihn vielleicht. Und auf keinen Fall unbeaufsichtigten Kontakt zulassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde den Kindern am Anfang erklären, dass Bonnie noch klein ist und auch manchmal zwickt und ihnen sagen wie sie sich dann verhalten sollen.

Wenn es zu wild wird, würde ich die Kleine aus der Situation rausnehmen und sie mal nach drinnen bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich würde nur kontollierte Begegnungen zwischen Hund und den Kindern gestatten.

Alle Hunde beissen gern in rennende Beine, nicht nur Aussies, aber das kann ziemlich ins Auge gehen. Und bei 4 Kindern wird das schwierig sein, im Auge zu behalten, wenn man alles einfach so laufen lässt.

Auch der Welpe braucht Auszeiten, von daher würde ich immer ein Auge drauf halten, weil die Zwerge gar nicht einschätzen können, wann Schluß ist.

Auch hast du jetzt nicht erwähnt, ob die Kinder hundeerfahren sind oder nicht. Kinder, die nicht mit Hunden aufwachsen, wissen oft die Grenzen nicht und die gilt es aufzuzeigen....

Oder aber es sind hundegewohnte Kinder, die zuhause ihre eigene Art haben, mit Hunden umzugehen, die für deinen Hund aber nicht passen.

Ist mir selber passiert, als meine Schwester zu Besuch kam. Ihre Tochter durfte zuhause mit dem Hund machen, was sie wollte. Im Korb sitzen, im Futternapf rummatschen, während der Hund frisst, dem Hund seinen Kauknochen wegnehmen.

Und sie tat all dies auch bei meinem Hund, der keine Kleinkinder kannte....und es ging ins Auge, nicht schlimm, aber er knapste in die Finger, als die Lütte sich auf den Hund fallen ließ, während er in seinem Korb lag. Eine Pfote verbunden, weil er eine Verletzung hatte.

Ich hätte darauf gerne verzichtet, aber hatte nicht geahnt, dass meine Nichte mit fremden Hunden auch so umgeht. Also sollte man das auch nicht außer Acht lassen.

LG Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo,

am Wochenende hat sich meine Cousine mit Mann und 4 (vier!) Kindern zum Kaffeebesuch angesagt. Die Kids sind von 2 bis 13 Jahre alt.

Wir haben einen 12 Wochen alten Aussie-Welpen, der natürlich bespielt werden soll.

Wie sollen wir uns verhalten?


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=38280&goto=707148

Verreisen ;):D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Verreisen ;):D
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=38280&goto=707179

=)=)=)=)=)=)=)

:respekt: , diesen genialen Lösungsansatz hat bestimmt noch keiner bedacht ;)

Arrgyle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super! :megagrins

Das mit dem Verreisen ist bestimmt die beste Idee! Die gucken nicht schlecht, wenn sie nach 60 km Fahrt verschwitzt aus dem Auto steigen und keiner ist da... Werd das mal mit meinem Mann besprechen.

Aber gut, Scherz beiseite.

Mal sehen wie ich das kontrollierte beaufsichtigte Spielen hinbekomme.

Hundeerfahrung haben die Kinder keine und leider auch keine Erziehung in meinen Augen. Daher war meine erste Idee auch, gar kein Spielen zuzulassen, sondern nur Streicheln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es deine innere Eingebung ist, dann mach das auch so....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hundeerfahrung haben die Kinder keine und leider auch keine Erziehung in meinen Augen. Daher war meine erste Idee auch, gar kein Spielen zuzulassen, sondern nur Streicheln.

Wenn das Dein Eindruck ist, ist es bestimmt das beste wenn sie ihn nur unter Aufsicht streicheln. Nicht das der Welpe negativ auf Kinder geprägt wird. Es wird von Nicht-Hundehaltern sowieo gerne unterschätzt, wie schnell ein Welpe müde ist und keine Lust mehr hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja bewache es und laß nur das zu bei dem Du Dich wohl fühlst. Du kennst Deinen Welpen am besten und wenn Du Dich nicht wohl fühlst, wenn die Kinder mit ihm rumtollen usw. lass es auch nicht zu.

Ein Welpe ist ein Lebewesen und kein Kinderspielzeug ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.