Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Jagender Hund verursacht Unfall!

Empfohlene Beiträge

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/detail.php/2143413

Die Arbeitskollegin eines Freundes liegt seit 3 Wochen mit Frakturen in beiden Armen im Krankenhaus, weil ihr ein jagender Hund vors Fahrrad lief.

Die Halter waren aber sofort zur Stelle und auch absolut einsichtig etc.(was ja leider nicht immer der Fall ist)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dumm gelaufen würd ich mal sagen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Horror aller Hundebesitzer, deren Hunden noch nicht ausgelernt haben/ gut hören. (Weiß nicht, wie ich das besser ausdrücken soll)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt auch Hunde, die sowas nie lernen, weil es Ihnen früher reingeprügelt wurde.......DA sollten sie jagen ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Es gibt auch Hunde, die sowas nie lernen, weil es Ihnen früher reingeprügelt wurde.......DA sollten sie jagen ....
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=38320&goto=707949

Ähm, sorry, bei dem Hund handelt es sich um einen Goldi....dem muss man den Jagdtrieb nicht einprügeln, wie Du es ausdrückst.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

einen jagenden Hund zu haben ist kein Zuckerschlecken.Ich weiß wovon ich spreche.

Das weiß man nicht vorher--soll ich meinen Hund deswegen hergeben oder einschläfern?????

Es ist sehr schwer dem Hund das abzugewöhnen--oder in andere Bahnen zu lenken.

Jemand der noch nicht so einen HUnd gehabt hat der weiß nicht wie das ist wenn ein Hund Jagd,welche Gefühle da hoch kommen.

Mann versucht wirklich alles das es nicht zu einer Jagd kommt,aber manchmal ist mann echt machtlos.

Gut ist nur das wir versichert sind und so eine Sorge weniger haben.

Nero ist 2,5 Jahre und wir sind immer noch am ball ihm das ""abzugewöhnen"" ,

Es liegt nur am Halter daraus das beste zu machen.

Natürlich gibt es auch welche die sagen --mein Gott na und-- , aber damit ist es nicht getan

Wenn da Menschen noch zu Schaden kommen ist es natürlich sehr bitter.

Hoffe die Hundehalter haben sich mal oder öfters gemeldet!?

lg manu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

KLar ist es schwer einem Hund mit Jagdtrieb dieses abzugewöhnen.

Aber sollte man dann nicht lieber mit Schleppleine arbeiten? Ich meine, wenn der Hund sich nicht abrufen lässt, ist die Schleppleine wohl sicherer. Und Hund hat trotzdem genug "Freiraum".

So würde ich es jedenfalls handhaben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

moni der hund jagt ja nicht immer,und mann ist ja auch immer auf der hut und mann weiß wo eigentlich Wild ist.Es ist sehr schwer das zu vormulieren.

Wenn wir bestimmte Strecken gehen gehen wie nur mit der Schleppleine weil ich weiß da könnte es prenzlig werden.Aber es gibt auch Strecken da """weiß""" ich das es da nicht vor kommt und da geht es ohne Leine.

Das wir neben bei auch noch Übungen machen zur Impulskomtrolle und zum Abbruchsignal und... ist doch klar. aber sowas geht nicht von heute auf morgen.

du kannst bestimmt auch nicht cinesisch in einem halben jahr erlernen.

lg manu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manuela-Nero:

War auch gar nicht als Kritik an Dich, deinen Hund und deine Erziehung gedacht. Darüber konnte ich doch auch gar nichts beurteilen. Und so wie Du es händelst ist ja ok.

Es ging mir eher um die Leute, die ganz genau wissen, dass der Hund einen ausgeprägten Jagdtrieb hat und dann nicht mehr kontrolierbar ist. Leider gibt es viele, die daran nicht arbeiten wollen und auch keine Schleppleine benutzen, sondern ihre Hunde einfach machen lassen. Das finde ich fahrlässig.

Eine Bekannte von mir hat z.B. 2 Podenco´s, die sie nie ohne Leine ausführt. Weil sie weiß, dass ihre Hunde auf jeden Hasen usw. reagieren. Und das finde ich ok.

Unfälle können leider immer mal passieren und vielleicht war es in dem Fall, um den es hier geht, ja auch eine Ausnahmesitutation.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo

einen jagenden Hund zu haben ist kein Zuckerschlecken.Ich weiß wovon ich spreche.

Das weiß man nicht vorher--soll ich meinen Hund deswegen hergeben oder einschläfern?????

Es ist sehr schwer dem Hund das abzugewöhnen--oder in andere Bahnen zu lenken.

Jemand der noch nicht so einen HUnd gehabt hat der weiß nicht wie das ist wenn ein Hund Jagd,welche Gefühle da hoch kommen.

Mann versucht wirklich alles das es nicht zu einer Jagd kommt,aber manchmal ist mann echt machtlos.

Gut ist nur das wir versichert sind und so eine Sorge weniger haben.

Nero ist 2,5 Jahre und wir sind immer noch am ball ihm das ""abzugewöhnen"" ,

Es liegt nur am Halter daraus das beste zu machen.

Natürlich gibt es auch welche die sagen --mein Gott na und-- , aber damit ist es nicht getan

Wenn da Menschen noch zu Schaden kommen ist es natürlich sehr bitter.

Hoffe die Hundehalter haben sich mal oder öfters gemeldet!?

lg manu


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=38320&goto=708578

Ganz meine Meinung.

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.