Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
carina 96

Gebärmutterentfernung heute gut überstanden, was kann ICH tun, um meiner Maus zu helfen?

Empfohlene Beiträge

Hallo, ihr Lieben, heute nun ist Senta operiert worden. Ihre Gebärmutter samt Eierstöcke sind raus. Gott sei Dank. Sie hat es gut überstanden. Die OP ist jetzt 4 Stunden her. Senta will schon wieder aufstehen, kommt nicht zur Ruhe, legt sich von einer Stellung in die andere. Ich habe Angst, dass sie Schmerzen hat, obwohl die Ärztin sagte, dass sie Schmerzmittel bekommen hat, das bis ca. 20.00 Uhr wirkt. Eigentlich müsste sie doch nun mal schlafen, aber sie rollt sich hin und her. Wie soll ich mich verhalten? Die Wunde am Bauch blutet nicht mehr, zwar ist das Pflaster etwas rot, scheint aber aufzuhören. Sie liegt da, hechelt und ist unruhig.

Wer hat Erfahrungen mit der Zeit nach der OP? Mache ich mir vielleicht wieder zu große Sorgen?

Vielen Dank schon mal für eure Zeilen, ganz liebe Grüße, Katrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leg Dich zu ihr und streichle sie ..... ganz ruhig ..... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist von der narkose, da fühlt sich Mensch auch nicht gut. Wie Katja schon gesagt hat, leg Dich zu ihr und gib ihr ein ruhiges Gefühl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Katrin,

das Jammern und auch das Hecheln sind, denke ich, noch Nachwirkungen der Narkose.

Zumindest war das bei meinem Hund so.

Nach der 1. OP hat er im Auto so gejammert, dass mein Mann voller Panik war und während der Fahrt dauernd gefragt hat, ist auch wirklich alles in Ordnung?

Zur 2. OP hat er mich dann nicht mehr gefahren, weil er meinte er hält das nicht aus. Männer halt! ;)

Mach Dir keine Sorgen, Deine Maus schafft das schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grüße,

was du tun kannst? Selber Baldrian nehmen, damit du ruhig bist ;)

Laß dein Mädel einfach schlafen. Was anderes kannst du eh nicht tun

lg

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

ich hab Kiwi nach der Op nicht aus den Augen gelassen, aber ansonsten in ruhe schlafen gelassen.

Sobald sie wach wurde und unruhig wurde hab ich mich direkt neben sie gelegt - wie ja schon einige hier geschrieben haben.

Die erste Nacht hab ich auf dem Boden geschlafen und hatte sie am Geschirr und die Leine ums Handgelenk weil ich Angst hatte das sie versucht Treppen zu laufen oder das ich es nicht mitkriege wenn es ihr schlecht geht.

Bei uns ging alles ohne Probleme über die Bühne ;)

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Grüße,

was du tun kannst? Selber Baldrian nehmen, damit du ruhig bist ;)

Laß dein Mädel einfach schlafen. Was anderes kannst du eh nicht tun

lg

sabine
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=38430&goto=710018

stimmt schon, bei meiner Hündin hab ich mich dazugelegt , dann sind wir beide eingeschlafen.

Es ist wirklich normal nach der Narkose, sie hat jetzt noch keine Schmerzen! Ich kann dich schon verstehen,man ist immer so hilflos, aber am Besten hilfst du deiner Hündin mit deiner ruhigen

Gegenwart.

Ich hoffe man hat dir auch gesagt, wie du , vor allem wann du , das erste Mal wieder füttern darfst, wird nämlich nach solch einer Op bzw Narkose auch nicht gleich vertragen.

Also ruhig bleiben, im Notfall nochmal nachfragen, wie du dich in Punkto Fütterung und Wasser verhalten sollst , das geht vorbei

Alles Gute für deine Hündin und für dich

lg HIlde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Es war die richtige Entscheidung Senta operieren zu lassen. :klatsch:

was du tun kannst? Selber Baldrian nehmen, damit du ruhig bist
Genau!!!

Sei einfach nur für Senta da. Das beruhigt sie und tut ihr gut. Sie weiß ja nicht, was passiert ist. Wenn sie aufstehen will, dann lass sie. Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung und sie kann dann auch die Blase entleeren. Bleib nur in ihrer unmittelbaren Nähe um sie evtl. zu stützen. Treppen sollte sie aber lieber nicht alleine gehen.

Falls es noch nachbluten sollte, bleib ruhig. Das ist meistens ganz normal - das Blut im Bauchraum kommt einfach nur raus.

Jammern ist bei den meisten Hunden auch normal. Meine Pearly schreit nach einer Narkose wie am Spieß und krampft, aber auch das ist noch normal. Sie erbricht ohne Ende was bei ihr aber kein Grund zur Sorge ist. Durch die Narkose bekommt sie auch Schüttelfrost, der aber mit dicken Decken bald vorbei ist.

Wenn eine meiner Hündinnen operiert wird, schläft sie immer bei mir im Bett. Das ganze Bett wird mit weißen Betttüchern ausgelegt. Damit ich etwas beruhigter schlafen kann, zieh ich Wauzl immer einen Body von mir an. Dann bin ich sicher, dass die Wunde nicht unbemerkt bearbeitet werden kann. Zwischendurch messe ich immer mal wieder Fieber. In den ersten Tage gibt es leichte Kost wie pürierte Pute oder Hähnchen (gekocht) mit Milchreis und Karotten, Zwieback und Bananen.

Ich wünsch Euch eine ruhige Nacht und dass Senta bald wieder fit ist. :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.