Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Jenny54031

Spielen gern, aber ohne Zähne......nur wie?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Jim ist sehr verspielt was ja auch für sein alter mehr als normal ist und ich auch super finde, nur er schnappt bei allem zu, was er ins Maul bekommt. Ob es der Ball, meine Hand oder auch der arm meiner Tochter ist , dies spielt dann für ihn keine rolle mehr. Am Anfang machte er es auch wirklich nur beim Spielen, aber mittlerweile auch schon sobald man ihn auch nur den Bauch krault oder im vorbei gehen einmal über den Kopf streichelt. Er beißt zwar nicht, aber dennoch kann es schon weh tun, und ich denke da auch ehr im sinne meiner kleinen, die ihm weit unterlegen ist wenn Jim mal richtig loslegt. Wie kann ich ihm dies am besten abgewöhnen oder klar machen das er nicht schnappen soll? Das ständige : Aus! sobald er schnappt scheint nichts zu bringen und er lässt sich davon nicht beeindrucken.

Lieben Gruß, Jenny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben mit unserm 3 1/2 Monate jungen Labrador dasselbe "Problem"!

Ich hab unsere Hundetrainerin gefragt, was ich da machen kann... sie meint, das ist einfach ein kindliches Verhalten. Man soll schon schimpfen und NEIN sagen, aber richtig bestrafen eigentlich nicht. Sie können halt nicht reden und haben keine Hände - drum verwenden sie das Maul! Und sie lassen es von selbst wieder!

Mein Sohnemann wird jetzt dann bald 2 - der kommt da leider auch manchmal "dazwischen". Aber da muss man einfach immer dahinter sein und aufpassen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Cassy wird in knapp 2 Wochen 5 Monate alt und wir haben dieses mehr oder minder kleine Beißproblem nach wie vor und leider blieben bisher alle Ratschläge, alle Versuche ohne Erfolg. :(

Hundetrainerin hatte empfohlen, es zu ignorieren - negativ.

Die einzig wirkliche Ignorantin war Cassy, die uns dann erst recht für Kau-, Beiß- und Zerrspielzeug hielt.

Irgendwelche hohen Fiep- und Quitschlaute von sich geben - negativ.

Das hat sie nur noch mehr angespornt.

Scharfes Nein und anschließend jegliche Zuwendung (Spiel, Streicheln usw.) abrechen und weggehen - negativ.

Sie rennt sofort hinterher und setzt nach. Besonders lästig ist es, wenn wir abends auf dem Sofa liegen, fernsehen und natürlich NICHT weggehen, d.h. sie hat dort die volle Angriffsfläche und gibt keine Ruhe. :(

Sie auch mal zwicken - negativ.

Das ist ihr ziemlich egal und spornt sie höchstens noch an.

Schnauzgriff - negativ.

Der zieht schon gleich gar nicht. Da fährt sie erst recht hoch und fängt auch noch an zu knurren und zu bellen.

Klar, sie will spielen, sie versucht uns festzuhalten, damit wir uns weiter mit ihr beschäftigen und wenn wir weggehen, motzt sie halt. ;) Aber so geht's halt nunmal nicht.

Das einzige noch einigermaßen wirksame Mittel ist, sie kurzfristig (zunächst nur max. 1 Minute) zu isolieren. Je nachdem in welchem Raum wir uns gerade aufhalten, muss entweder sie ins Gästeklo oder wir verlassen den Raum und schließen die Tür. Kurz warten und falls sie Theater macht, erst wieder rein gehen, wenn sie ruhig ist. Setzt sie weiter ihre Zähnchen ein, das gleiche noch mal, nur diesmal etwas länger. Danach ist so gut wie immer erst mal Ruhe.

Allerdings setze ich dieses Mittel nicht wirklich gerne ein, denn ich bin mir nicht so sicher, ob ich damit nicht eventuell Trennungsängste schüre und sich diese Maßnahme nicht vielleicht sogar kontraproduktiv auf den Lernprozess "Alleine-bleiben" auswirken könnte.

Wie denkt Ihr darüber? :???

Ich habe jetzt mir jetzt mal einen allerletzten Versuch ausgedacht und folgendes "Anti-Beiß-Training" mit dem Clicker begonnen:

Zunächst fangen wir mit ganz harmlosen Zerrspielchen an, Kommando "aus", lässt sie los = C+B.

Dann fahre ich sie bewusst richtig hoch beim zerren, ich knurre so lange, bis sie auch knurrt und richtig wild wird, dann ganz abrupt Kommando "aus", lässt sie los = C+B, schnappt sie nach, gibt's nichts.

Beißt sie dabei zu irgendeinem Zeitpunkt in meine Hand oder in den Arm, heißt es sofort "Schluss" und ich nehme Spielzeug und Leckerli mit und verlasse den Raum. Spielende.

Das machen wir ein paar mal, bevor ich ihr absichtlich meinen Arm (wahlweise auch Ohr oder Nase) hinhalte oder u.U. sogar meine Hand ansatzweise in ihr Maul schiebe. Ein Beißversuch wird sofort mit "Schluss" und Spielabruch "bestraft", schleckt oder schnüffelt sie nur, gibt's C+B.

Es ist ein unendliches Geduldsspiel und es gibt ab und zu auch mal einen Rückfall, aber ich habe zumindest vorübergehend das Gefühl, es wird besser mit der Beißerei bzw. sie hört schon öfter auf Kommando auf damit.

Vielleicht kann mir einer von den Fories, der Erfahrung mit "solchen Fällen" hat, sagen, ob ich mir da eine brauchbare Methode ausgedacht habe oder ob ich damit u.U. auch wieder etwas falsches bestärke. :???

Vielen Dank schon mal ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Sally hat auch immer mit den Zähnen gespielt und ich hab einachf immer richtig leidend "AUHHH" gekreischt und hab mich von ihr abgewendet. Sie einfach stehen gelassen und erst nach ein paar Minuten wieder mit ihr gespielt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mein beisserchen ist nun auch fast 3 mt alt und findet es auch ziemlich lustig immer wieder meine hand mit seinem kauring zu verwechseln.. vor allem fängts auch langsam an richtig weh zu tun, mit diesen scharfen spitzen zähnchen, wie stecknadeln.. ich denke auch , das sofortige abbrechen des spiels ist eigentlich ne gute lehre dafür, aber es braucht einfach seine zeit auch.. er reagiert zwar auf s AUS-- aber bloss die paar sekunden bis zum nächsten schnapp..habe überlegt ob ich mal was bitteres an meine hand streichen soll-- wie bei den kindern die nägel kauen :) blöd wenns ihm dann noch schmecken würd....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
er reagiert zwar auf s AUS-- aber bloss die paar sekunden bis zum nächsten schnapp..
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=38531&goto=712026

Wenn man dafür ein komando einführt kann passieren das er das dann bei Fremden auch macht, weil du hast es ihm ja nicht gesagt das er das nicht darf ;)

Aber wenn er merkt: "Hoppla, wenn ich zu fest zubeiße, dann hört sie auf mit toben!" dann lernt man ihm ne beißhemmung an. :)

habe überlegt ob ich mal was bitteres an meine hand streichen soll-- wie bei den kindern die nägel kauen :) blöd wenns ihm dann noch schmecken würd....

:D Chili!^^ *böse sei*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

oh..chili wäre hart,, aber glaub sehr wirksam -) spaaaass .

das mit dem ..aus... heisst wenn er zb meine hand nicht schnappt sondern im maul hält aber zu dolle eben.. er kennt das komando sehr gut und lässt auch sofort los..oh doch ich hab es ihm gesagt und er kapiert es auch sehr gut, das er das nicht darf, aber eben wenn sie ihre 5 min haben, denke ich manchmal geht einfach ein teufelchen mit ihnen durch. ich bin überzeugt das es bei meinem wirklich nur s flegelalter ist und das aufhört, da er ein sehr sanftes wesen hat und nicht gerne angeschnaut wird.. trotzdem wenn s ein richtig tolles tricklein gäbe?-)--

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oja!!! Die tollen wilden 5 min kenn ich auch noch! :D

Das stimmt, da wissen sie plötzlich GARNIX mehr! :) aber die gehen wirklich vorbei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.