Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Danny73

Der Hund meines Bruders tut mir leid, was kann ich machen??

Empfohlene Beiträge

Hallo erstmal zusammen,

ich bin auf der Suche nach ein wenig Hilfe.

Aber erstmal zur Vorgeschichte:

Merin Bruder hat seit ca Februar 2009 einen Jack Russel Mix (irgendwas), der Hund war zu dem Zeitpunkt ca 6 -9 Wochen alt. Er, Kiba der Hund, wurde sehr früh seiner Mutter entzogen und war dann bei einer Familie die ihn nach zwei bis drei Wochen meinem Bruder gab.

Kiba ist sehr verspielt und sehr verschmust:kuss: , aber leider hapert es etwas an der Erziehung. Dabei muss ich sagen das mein Bruder auch nicht sehr konsequent ist. Man muss meines Erachtens täglich mit dem Hund üben und trainiern das er auf Kommandos auch hört.

Nun meint mein lieber Bruder (25Jahre jung), da Kiba nicht bei Fuß geht müsste ein Halsband mit Krallen her, was ich unmöglich finde. Der Hund wiegt nicht mal 8kg und dann so ein Gerät. Ich habe schon versucht mit meinem Bruder zu reden, aber kein Zweck, es ist sein Hund und er erzieht ihn so wie er es für richtig hält.

Wir sind nun seit 6 Tagen bei meiner Mutter zu Besuch, wo auch mein Bruder wohnt, in diesen paar Tagen ist uns aufgefallen das der Hund Angst vor meinem Bruder hat. Er geht nur mit eingezogenen Schwanz und herunter hängenden Kopf zu ihm. Am liebsten wäre er wohl bei uns, denn mein Bruder muss schon ziemlich rau zupacken, das der Hund mit zu ihm geht.

Bei uns spielt der Hund, kuschelt mit uns und ist ein ganz liebes Kerlchen. Meine Tochter mit 12 Jahren hat ihm nun in 6 Tagen Platz, Sitz und Pfötchen ngeben gelehrt.

Ich halte nichts von den Methoden, wo Hunde bestraft werden, wenn sie nicht gehorchen, aber leider stoße ich bei meinen Bruder hier auf taube Ohren.

Auch was das Fressen angeht. Ich denke, das ein so junger Hund doch auch genügend Nahrung braucht. Mein toller Bruder meint, 2x am Tag Trockenfutter würde reichen, denn von Nassfutter würde der Hund Mundgeruch bekommen. javascript:;

Ich bekomme echt die Krise!!

Was könntIhr mir für Tipps geben, wie ich meinen Bruder überzeugen kann, vor allem mit dem Halsband, das kann man wenn überhaupt mit einem Hund machen, der vielleicht 50kg wiegt, weil man den nun wirklich nicht anders halten kann, aber doch nicht klein Kiba?!

Oh Mist, ein bisschen viel geschrieben, aber ich hoffe auf recht viele Antworten

Gruß Danny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja also das kleiner übel ist das Trockenfutter. Das ist okay und tatsächlich ein Argument. So lang es Trockenfutter für Junioren ist.

Ich kenn den Herren nicht und das einiges schief läuft braucht man hier im einzelnen nicht diskutieren. Wie ist denn dein Verhältnis zu ihm?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zurück,

naja sagen wir mal nicht das Beste. Ich versuche meinen Bruder immer etwas zu unterstützen, klarmische ich mich dabei ins ein Leben, aber es nervt das er mit 25 Jahren noch nichts gebacken bekommen hat (>kein Schulabschluss > kein Beruf), aber immer wieder in irgendwelche Fettnäpfen tritt (> Alkohol, Drogen etc)

Es bringt also nichts, wenn ich ihn mir mal zur Brust nehme, der einzige auf den mein Bruder hörte war unser Vater, aber der ist nun auch schon 10 Jahre tot!

Also bitte weitere Tipps,

und es ist wirklich normal ein hund nur mit Trockenfutter zu füttern. Ich habe Kiba nun Dosenfutter geholt und er frißt wie ein Scheunendrescher, das Trockenfutter hingegen rührt er kaum an.

Gruß Danny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo so ein ähnliches Problem hab ich auch:/ leider.

Da ich mit meinem Bruder im Haushalt Wohne kümmer ich mich um den Hund so gut es geht ......

Gibt es nicht die möglichkeit das er den kleinen abgiebt eventuell zu dir??? oder deiner kleinen Schwester???

Da seh ich die beste möglichkeit, den ein Hund wo in Angst lebt zu seinem Herrchen finde ich nicht gut, irgendwann schnappt er vil noch aus Angst zu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das mit dem Trockenfutter finde ich nun wirklich nicht schlimm, solange der Hund genug trinkt!

Ivy bekommt auch ausschließlich Trockenfutter, ab und zu etwas Reis, Hüttenkäse oder Knochen!

Aber sonst bekommt sie wirklich nur Trockenfutter!

Die anderen Sachen finde ich schon eher bedenklich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das ist vollkommen in Ordnung, sofern es einfach so ist dass es dem Alter entsprechend gefüttert wird. Sogar kann man sagen, dass die Nährstoffvergabe da am optimalsten abgestimmt ist (zumindest wenn es es nicht 0815 Futter ist).

Das er nicht frisst könnte glaub ich eher nervlich sein.

Ich würde ihm sagen: Verantwortung oder der Hund kommt weg. Sorry sein Leben kann er verpfuschen aber ein Tier gehört da rausgehalten!!!:no:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde ihm sagen: Verantwortung oder der Hund kommt weg. Sorry sein Leben kann er verpfuschen aber ein Tier gehört da rausgehalten!!!:no:
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=38550&goto=712331

Wie willst Du einem erwachsenen Mann den Hund wegnehmen? Das wird so nicht funktionieren! Man muß mit ihm reden, ihn überzeugen, notfalls den Kontakt abbrechen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zurück,

der Hund könnte theoretisch schon zu mir, vom Vermieter okay haben wir. Aber mein Bruder will den Hund partout nicht abgeben.

Tipps nimmt er nicht an, er meint er kann alles besser!

Meine Kinder würden sich über Kiba freuen, aber mein Bruder ist ein Dickkopf we er im Buche steht und rückt den Hund nicht raus. Sogar jetzt wo wir hier sind (wohnen 150km entfernt), muss der Hund nach oben zu ihm. Wundert sich dann, wenn er nicht regelmässig mit Kiba rausgeht, das Kiba überall Pipi macht, und natürlich bekommt dann der Hund wieder eins rübergezogen.

Letztens fand ich inseinem Zimmer und in der Küche Stöcke, auf mein Fragen hin, wären das die Stöcke mit denen er den hund prügelt.

Ich könnte heulen, wenn ich Kiba sehe, wenn er zu meinem Bruder muss, dieser Blick geht einem durch Mark und Knochen

Gruß Danny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Es tut mir leid, das sagen zu müssen, aber ich denke, dass du da nicht viel ausrichten kannst.

Du kannst weiterhin versuchen, an die Vernunft deines Bruders zu appellieren (auch wenn es damit - entschuldige - nicht weit her zu sein scheint). Sieht er denn überhaupt, dass etwas schiefläuft?

Versorge ihn mit Literatur oder Artikeln, oder vielleicht spendierst du ihm ein paar Stunden in einer guten Hundeschule...

Es ist wirklich eine schwierige Situation, aber wenn er keinen Handlungsbedarf sieht, kannst du nicht viel machen. Ich möchte nicht in deiner Haut stecken.

:???

edit: Ich habe gerade gelesen, dass dein Bruder den Hund schlägt - vielleicht solltest du in diesem Falle doch härtere Geschütze auffahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Richtg, es ist zwar die eigene Familie- aber auch hier könnte man mal über eine Anzeige nachdenken bzw. vielleicht einfach damit drohen????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.