Jump to content

Deine Hunde Community

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich sofort mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
Tienasen

Neue Zeckenart

Empfohlene Beiträge

Hallo,

habe einen sehr interessanten Bericht in der Hunde-Revue (08/05) gelesen

und habe gedacht, der wäre für alle sehr interessant.

---------------------------------------------------------------------------------------

EINE NEUE ZECKENART AUF DEM VORMARSCH

Nachrichten über eine neue Zeckenart beunruhigen in diesem Sommer Hundebesitzer besonders in Berlin+Brandenburg.Tatsächlich breitet sich die Auwaldzecke (Dermacentor reticulatus), die bei den Hunden Babesiose übertragen kann, in der Region aus, meldet der Dienst "Animal Health Online Aktuell"(AHO).Die Erreger der Babesiose befallen+zerstören die roten Blutkörperchen der Tiere. Die Erkrankung verlaufe in der Regel tödlich, wenn sie nicht rechtzeitig erkannt+behandelt wird.Bisher habe die Babesiose als klassische Reisekrankheit gegolten, die in der Vergangenheit erkrankten Hunde hätten sich z.B.in Frankreich oder Ungarn infiziert.Kürzlich aber haben nach AHO-Angaben Tierärzte den ersten Babesiosefall bei einem Hund nachgewiesen, der Brandenburg nicht verlassen, sich also offensichtlich vor Ort durch einen Stich von Dermacentor reticulatus infiziert hat.

Die Auwaldzecke ist größer+bunter als andere Zeckenarten, nüchtern etwa 5, vollgesogen mit Blut bis zu 12mm groß.Erwachsene Tiere saugen Blut an großen Haustieren wie Hund/Pferd/Wildtiere.

Larven/Nymphen saugen an Waldmäusen/and.Nager.

Die Art in den Informationen zufolge vor allem in Ungarn,Österreich+Südpolen zu Hause+bevorzugt Feuchtgebiete.

In Deutschland sei sie bislang hauptsächlich am Oberrhein,im Saarland+in Rheinland-Pfalz aufgetreten, außerdem in den feuchten Gefilden der Elbe sowie in der Region um das sächs.Torgau.In den vergangenen Jahren habe sich die Auwaldzecke stark vermehrt und von der Elbe aus über den Fläming bis nach Berlin ausgebreitet.Als Gründe vermuten Veterinärmediziner u.a.das immer wärmer werdende Klima, außderdem hätten sich die Lebensbedingungen für diese Zeckenart verbessert.So sei die Anzahl der Wirtstiere, an denen die Zecke Blut saugen kann, deutlich gestiegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen,

wenn jemand Interesse am Thema Zecken, Zeckenbekämpfung, Übertragbare Krankheiten und Behandlung hat, schaut doch mal in diesem Forum vorbei. Hier wird viel über verschiedene Abwehrmöglichkeiten geschrieben. Es geht hier allgemein um Parasitäre Erkrankungen von Hunden.

http://leishmaniose-forum.parasitus.com/forum/index.php?s=

LG

Gabi:megagrins:megagrins:megagrins

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ihr ganz schicher gehen wollte bei diesen Neuen Zecken oder überhaupt, die Zecke aufheben nicht weg schmeißen damit zum Tierarzt und der soll sie dann in einen Labor untersuchen lassen ob sie diesen Erreger in sich trägt.

Das wäre der schnellste Weg um raus zubekommen ob der Hund infiziert sein könnte.

Auch bei Borreliose kann manchmal erst nach 4 Wochen den Erreger im Blut feststellen, das gilt auch wenn euch eine Zecke gebissen hat. Die Zecke zum Arzt bringen und der schickt sie dann in ein Lobor, das übernehmen leider keine Krankenkassen muss man die Kosten selbst tragen wie beim Tier.

Femke und Joys

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Außerdem ist es wohl erwiesen, habe ich öfters gehört, daß die Übertragung der Erreger erst nach mehreren Stunden geschieht. D.h. suche ich meinen Hund nach dem Gassi gründlich ab und es hat sich schon eine Zecke fest gesaugt, ist sehr wahrscheinlich noch nichts passiert.

Leider gibt es ja bei uns noch keine wirklich wirksame Impfung, wie wohl in den USA...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also für uns Menschen wie ich weis gibt es sogar gegen Borreliose noch kein Impfstoff nur gegen FSME.

Habe jetzt gehört wenn mal jemand die Zecke raus zieht und der Kopf drin bleibt ruhe bewaren den die Zecke hat den Giftstoff im Körper und wenn der Kopf nur drin steck kann sie das Gift nicht mehr reinspritzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Website des Vereins Parasitus EX e.V. kann ich zu Informationszwecken auch nur wärmstens empfehlen!

Der Webmaster der HP ist Dr. rer. nat. Torsten Naucke, ein Parasitologe, der ein Experte auf dem Gebiet der Mittelmeerkrankheiten ist.

Im November letzten Jahres hatte ich die Möglichkeit, an einem Vortrag von ihm teilzunehmen. Hochinteressant, aber auch sehr erschreckend!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit dem überprüfen lassen der gepflückten Zecken hätte ich wohl ein Problem:

2014 habe ich gezählte 39 Stück von Jerry entfernt (trotz Frontline), da werden noch sicherlich ein paar andere mehr im Pelz herumgekrabbelt sein.

Laut meinem TA ist es wichtig, diese Mitbewohner schnell zu entfernen und dabei den Hinterkörper der Zecke nicht zu quetschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab mir die “Tierchen“ laut Link angeschaut und bin mir sicher, die Auwaldzecke zuletzt bei Jerry entfernt zu haben.

Also die dürfte auch im Bereich Wien vorkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider nicts neues :(  vor ein paar Jahren war die hier (Rurtal) vollig unbekannt, hier starben in kurzer Zeit 2 Hunde, der dritte konnte gerettet werden nachdem über ein Staffel ein Serum aus Frankreich erbeigeschafft wurde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.