Jump to content
Hundeforum Der Hund
cirrus

Beruf und Hund

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Also mal ehrlich, was ist denn das für eine Frage?

- Ich möchte einen Hund habe aber eigentlich keine Zeit-

Meiner Meinung nach sollte man mal runter vom Egotrip und an den Hund denken. Betreuung hin oder her. Dem Hund fehlt doch ganz klar die Beziehung zu seinem Dosenöffner. Was passiert wenn du krank bist oder in den Urlaub fährst? Ist alles so eine Sache mit der Anschaffung eines Tieres. Sorry aber ich du solltest dir schon im klaren sein das ein Hund eine "Anschaffung" für viele Jahre ist.

Nicht böse sein aber es geht nicht um ein Produkt !

Hallo,

hast du dir die ganzen Beiträge durchgelesen ??

Dann solltest du eigendlich gemerkt haben das Alex sich sehr viele Gedanken gemacht hat und noch immer macht.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

hast du dir die ganzen Beiträge durchgelesen ??

Dann solltest du eigendlich gemerkt haben das Alex sich sehr viele Gedanken gemacht hat und noch immer macht.

Lg Birgit

Das find ich aber lieb, daß Du mich in Schutz nimmst. Danke!

Dennoch hat die Aussage von Merlin einen Kern, über den es sich nachzudenken lohnt: wieviel Betreuung durch den Menschen braucht ein Hund. Oder gibt es Hunde die vielleicht mit sich selbst, oder aber mit anderen Hunden vollkommen zufrieden sind, zumindest für eine gewisse Zeit lang.

Wenn ich eines hier im Forum gelernt habe, dann eines: die Hunde dieser Welt sind alle genauso unterschiedlich wie wir Menschen, und daher kann man auch nicht pasuchal die Frage mit der Betreuung beantworten. Manche Hunde verschlafen den ganzen Tag, manche sitzen keine 5 minuten still. Wenn ich also lange genug suche, finde ich vielleicht genau den Hund, der meinen Möglichkeiten entspricht.

bis dann mal

Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal abgesehen davon...

Hallo!

Also mal ehrlich, was ist denn das für eine Frage?

- Ich möchte einen Hund habe aber eigentlich keine Zeit-

Meiner Meinung nach sollte man mal runter vom Egotrip und an den Hund denken. Betreuung hin oder her. Dem Hund fehlt doch ganz klar die Beziehung zu seinem Dosenöffner. Was passiert wenn du krank bist oder in den Urlaub fährst? Ist alles so eine Sache mit der Anschaffung eines Tieres. Sorry aber ich du solltest dir schon im klaren sein das ein Hund eine "Anschaffung" für viele Jahre ist.

Nicht böse sein aber es geht nicht um ein Produkt !

In Urlaub fahre ich auch und ich bin ebenfalls Vollzeit beschäftigt. Aber ich nehme den Hund mit. Krank werden kann jeder mal, genau wie in den Urlaub fahren. Die Gedanken muss sich jeder machen.

Egal ob berufstätig oder nicht.

Ich habe mir vorher auch genug Gedanken gemacht und nun habe ich den für mich perfekten Hund!

Wir sind alle glücklich, mein mann, mein Hund, mein Pferd, meine Elter und ich.

Auch wenn ich nicht mehr zu Hause wohne, sind meine Eltern glücklich mit menier Wahl, da ich (fast) jeden Tag dort bin um mein Pferd dort zu bewegen.

Ich denke schon, dass man auch als berufstätige Person Hunde halten kann, auch artgerecht! Ich wünsche Dir viel Glück bei der Wahl Deines /Eures Traumhundes!

Gruß Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Axel,

ich habe mich mit dem Thema auch schon auseinander gesetzt - hier bei uns (Leipzig) gibts 2 - 3 Hundeschulen, bei denen man den Hund tagsüber abgeben kann.

Eine dieser Hundeschulen habe ich mir Interesse halber angesehen (man weiß ja nie, ob man schnell mal Hilfe in der Richtung braucht) und ich fand sie sehr gut. Die Hunde werden dort in Gruppen betreut, soll heißen: sie können zusammen spielen und werden außerdem von einem Betreuer beschäftigt. Das ganze im Wechsel und in angemessenen Zeiträumen, versteht sich - und natürlich gibt es auch Rückzugsmöglichkeiten, wenn der Akku mal leer sein sollte oder die Hunde einfach ihre Ruhe haben wollen. Die Besuchs-Hunde schienen sich dort sehr wohl zu fühlen und haben sich trotzdem tierisch gefreut, als Herrchen / Frauchen zum Abholen kam.

Für mich scheint diese Art der Hundebtreuung eine gute Alternative zu sein, falls man es nicht schafft, in der Mittagspause nach Hause zu fahren.

Ich wünsche Dir viel Glück!

LG Yvonne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Yvonne,

über diese Art der Betreuung habe ich auch schon nachgedacht.

Weißt Du was diese Art Dauerpension bei Euch kostet?

Sobald die grundsätzliche Frage nach Hundehaltung bei uns positiv geklärt ist, käme diese Alternative, soweit sich denn eine passende Hundeschule findet, in Frage, allerdings nicht unbedingt bevorzugt. Mal abgesehen davon, daß man das ja auch vom jeweiligen Hund abhängig machen muss. Der eine findet es ggf. toll jeden Tag mit vielen Hunden kontakt zu haben, dem anderen machen viele neue Hunde vielleicht auch Stress.

Aber eine Lösung für uns Berufstätige ist es allemal, zumindest, wenn es finanzierbar ist.

Auf jeden Fall Danke für den Hinweis.

LG

Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

zwar nicht bei mir in der Nähe sondern gute 35 km entfernt, aber ich kenne jemanden der

seinen Hund zeitweise ins HUNDEDORF bringt, das ist so wie oben

beschrieben ein Spielplatz /Hundehort. Soll toll sein und dem Hund von

meinem Arbeitskollegen gefällt es dort so gut, das er manchmal gar nicht

nach Hause will...

Kostet hier pro Tag ohne Übernachtung 12 Euro, haben aber auch irgendwie

10-er Karten oder so falls der Hund regelmäßig dort hin geht. Das finde ich günstig,

werde mal den Link einstellen, da ich denke, das es nicht

das einzige Dorf /Hundeschule sein wird, die sowas anbietet..

Hundedorf

Ansonsten habe ich für meine Hundesitter mittags (Schülerinnen/Schüler)

immer im Monat bei 5 Tagen in der Woche 50 Euro bezahlt (letzter Stand in 2005).

Pflicht war immer mind. 30 Minuten Spaziergang, Mittags zwischen 13. und

14.15 Uhr (je nachdem wann eben Schulschluß war).

Ich habe ja so gute Erfahrung damit gemacht, das die Mädels oft lange Spaziergänge

gemacht haben und anschließend sogar noch 1-2 Stunden bei uns mit den Hunden

gepielt haben. Die die in der Umgebung also eher nur ein paar Straßen weiter

gewohnt haben durften die Hunde auch mit Nachhause nehmen.

Das hat echt immer hervorragend geklappt und das seit 15 Jahren.

LG

Jasmin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Axel!

Ich find's echt super, wie viele Gedanken du dir machst! Lass dich von so undifferenzierten und pauschalen Beiträgen wie von Merlin nicht von deinem Hundewunsch abbringen! Ich bin zwar auch nicht für eine Hundeanschaffung "auf Teufel komm raus", aber so wie du dich bemühst, schafft ihr es bestimmt! :D

Bei uns in Braunschweig gibt es eine Hundesitter-Agentur, die mit einer Hundeschule verbunden ist. Dort gibt es die verschiedensten Betreuungsangebote: Halbtags, ganztags, über Nacht etc. Für 12 Stunden kostet das 17 Euro, inklusive Spaziergang natürlich. Die Leute haben alle eine intensive Schulung gemacht, bevor sie als Hundesitter arbeiten dürfen. Wenn es ein Problem gibt, den Hund zum Hundesitter zu bringen, kann er auch von einem Fahrdienst abgeholt werden (kostet aber extra).

Vielleicht findest du sowas in der Richtung auch bei euch in der Nähe?

Viel Glück und Erfolg!

Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Iris,

es gibt eine neue Hudnepension hier in der Nähe, allerdings etwas ab vom Schuss und nicht gerade "auf dem Weg" zur Arbeit. Würde ca. 60km pro Tag mehr bedeuten.

Die 60km sind weniger das Problem, als die Zeit die dabei zusätzlich aufgewendet werden muss, denn der Tag hat nunmal nur 24h. Und die zusätzliche Fahrtzeit steht dann natürlich auch nicht für den Hund zur Verfügung.

Der Tarif ist relativ günstig, liegt bei 9¤ pro Tag. Werde mir das mal demnächst ansehen.

Habe jetzt auch mal eine Pension die günstiger liegt angeschrieben, ob diese auch Dauertagesgäste akzeptieren. Dann sehe ich weiter.

LG

Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In Pinneberg gibt es eine Christine König, die die Tierbetreuung im Haus macht. Sie hat wohl auch regelmäßig Tagesgäste. Vielleicht wäre das was für Dich?

Im Hundedorf Rellingen sind die Hunde weitestgehend sich selbst überlassen - was nicht für jeden Hund zwingend gut ist. Wie Du schon sagst: Hunde sind sehr unterschiedlich.

In Halstenbek gibt es eine weitere Pension. Welchen Weg nutzt Du denn nach Hamburg?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
In Pinneberg gibt es eine Christine König, die die Tierbetreuung im Haus macht. Sie hat wohl auch regelmäßig Tagesgäste. Vielleicht wäre das was für Dich?

Im Hundedorf Rellingen sind die Hunde weitestgehend sich selbst überlassen - was nicht für jeden Hund zwingend gut ist. Wie Du schon sagst: Hunde sind sehr unterschiedlich.

In Halstenbek gibt es eine weitere Pension. Welchen Weg nutzt Du denn nach Hamburg?

Hi,

da muss ein Missverständnis vorliegen. Ich wohne in NRW, Hamburg ist zwar ne supernette Stadt, aber einfach zu weit weg. :D

Vielleciht sollte ich nen Ortswechsel in Erwägung ziehen? :prost:

LG

Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Eure Meinung: Hund und Beruf

      Hallo zusammen   Ich spiele schon lange mit dem Gedanken,  einen Hund zu halten. Nachdem ich nun einiges abgeklärt habe, weiß ich immer noch nicht, ob ich einem Hund ein glückliches Zuhause schenken kann.    Mich würde dabei sehr die Meinung von anderen Hundehaltern interessieren.    Zu mir Ich bin 30 Jahre und lebe alleine in einer ca. 90 qm Mietwohnung. Ich habe einen sehr großen Balkon und den kleinen Garten kann ich auch nutzen.  Mein Vermieter ist mi

      in Der erste Hund

    • Was haltet ihr vom Beruf Tierpfleger?

      Ich würde sehr gerne einen Beruf ausüben, bei dem ich mit Tieren arbeite. Tierpfleger erscheint mir da doch am besten. Ist hier jemand Tierpfleger? Wenn ja wie ist es so? Was verdient ihr? Und würdet ihr mir vom Beruf eher abraten? Oder ist es ein toller Beruf, wenn man gerne mit Tieren arbeitet? Mir ist klar, dass es nicht nur streicheln ist. Sondern manchmal muss man auch unangenehme Dinge machen, wie in jedem Beruf. Würdet ihr dennoch davon abraten? Wenn ja warum?

      in Plauderecke

    • Beruf Hundefriseur

      Also ich habe mir überlegt Hundefriseur zu werden. Da ich einen Beruf mit Hunden ausüben will. Die frage ist, wie gut kann man davon leben? Ist das wirklich so ein Beruf wo man genügend verdient um davon auch leben zu können? Geld ist nicht alles, aber wenn man kaum davon leben kann, dann ist es ja auch nicht so toll. Ich weiss das z.b. Tierarzthelfer schonmal sehr schlecht verdienen, Tierpfleger auch. Die meisten Hundefriseure arbeiten ja selbständig, die Frage ist ob sie davon überhaupt leben

      in Plauderecke

    • Wunsch: Hund /Trotz Beruf? Quälerei?

      Hallo!   Ich bin mit Hunden großgeworden.. Jetzt habe ich einen Beruf und eine eigene erste Wohnung... Da wir damals immer Hunde hatten, wünsche ich mir auch jetzt gerne einen.. Aber das Problem ist, das ich wohl zu lange Arbeiten bin, ich möchte den Hund schließlich nicht quälen. Es soll kein Welpe sein, ich habe einen Hund gefunden, der nun fast 9 Jahre alt wird und seitdem nur im Tierheim lebte. Aber die Frage ist, ob er es bei mir dann wirklich besser hätte? Um mal meinen

      in Kummerkasten

    • Der Hund und sein Beruf

      Ich muss gestehen, dass ich bei manchen Themen etwas verwirrt oder befremdet aus der abgetragenen Wäsche gucke. Ich hatte bislang nur Hunde, die einem Beruf nachgegangen sind. Stets gab es bei mir Arbeit am Vieh für meine Hunde.    Wenn es auch nicht die Hüte-Arbeit sein muss, irgendwas gibt es ja fast bei jedem Hund, etwas das er für seine Aufgabe, seine Bestimmung hält.   Wie sehen das Eure Hunde?   P.S: Ich hatte gedacht, dass mit diesem echten Hippie, den ich nun halte, der so gar

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.