Jump to content
Hundeforum Der Hund
cirrus

Beruf und Hund

Empfohlene Beiträge

hi du,

hätte ich auch nicht wenn die mama nicht wäre.

habe sie bevor ich mir lars anschaffte gefragt ob sie mir auch aushelfen kann. und dadurch dass sie zusagte, holte ich lars.

grüßle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hi cirrus!

Habe mir Deine Beiträge mal durchgelesen und siehe da, auch für mich ergeben sich :???

Wie steht es eigentlich mit Deiner Frau? Teilt sie Dein Interesse an Henry, geht ihr zusammen zum TH oder ist es ihr egal? Was noch schlimmer wäre, stellt sie sich auf die Seite ihrer Eltern? Ich hoffe, ich bin nicht zu indiskret, wenn doch, sag es einfach.

Du hast auch geschrieben, dass in dem Haus, in dem ihr wohnt, auch Dein Kapital steckt. Ich finde gerade dann hast Du ein Mitspracherecht in Bezug auf Henry!

Man, da stellen sich mir wirklich die Haare!

Deine Frau muss doch sehen, wie gerne Du einen Hund hättest ?!?

Wie sieht es denn in eurer Nachbarschaft aus. Niemand da, der Henry tagsüber nehmen könnte? Dann hättest Du immerhin noch den ganzen Nachmittag, den Abend und die Nacht :Oo und die Wochenenden sowieso! Wäre doch im Prinzip nix anderes wie bei Kindern, die täglich im Hort sind, oder?

Und für Henry in jedem Fall die beste Lösung! Mensch Cirrus sprich doch mal ein Machtwort!!

Also nix für ungut, aber dass musste ich jetzt mal loswerden!

meine frau weiß um meine begeisterung und war auch schon mehrfach mit bei den spaziergängen. Tagsüber würde meine Mutter den Henri nehmen, auch wenn sie ein wenig bammel vor dessen kraft hat wenn er sich bei anderen Hunden an der Leine mal wieder ins zeug legt.

Nur das mit dem Machtwort ist so ne sache. Ich kann meinen Wunsch mit einem Hund zu leben schlecht über den Wunsch meiner schwiegereltern stellen, ohne hund zu leben. Da wir keine direkte wohnungstrennung im haus haben (gemeinsamer flur und treppenhaus) ist die umsetzung halt schwierig. Und meine schwiegermutter hat leider richtig Angst vor Hunden. Hab ich letzens erst wieder gemerkt als ein kleiner niedlicher Hund bei einem Spaziergang(ohne Henri) auf uns zulief ist sie richtig zusammen gefahren.

Aber ich gebe noch nicht auf, ich werde renates rat folgen und henri mal zufällig bei uns rumliegen lassen :D :D

iregndwie wirds schon, drückt mir die daumen, die frage ist halt, ob henri schon vorher ein neues zuhause findet, was ich ihm vom prinzip ja wünsche.

Gruß

Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je, scheint eine ziemlich verfahrene Situation zu sein bei euch. Ich kann verstehen, dass wenn man wirklich Angst vor Hunden hat nicht sogar noch einen im Haus haben möchte. Das müssen wir Hundeliebhaber irgendwo auch akzeptieren auch wenn wir es nicht nachvollziehen können.

Aber ich verstehe auch voll und ganz wie es dir dabei geht. Da gibt es diesen Hund und er ist vielleicht wie für dich gemacht...und du für ihn. Du könntest ihn aus seinem Elend befreien.

Ich muss sagen ich habe 3 Jahre gekämpft (auch mit seinem zukünftigen Schwiegervater) bis ich mir Achilles endlich holen konnte. Er mag zwar Hunde aber in SEINEM Haus wollte er das unter keinen Umständen. Weil ich ja noch berufstätig bin und so hatte er auch Angst, dass er ihm die Türrahmen abfrisst wenn er alleine ist. Ich muss dazu sagen er ist nur 4 Stunden am Stück allein, dann komme ich über Mittag heim und dann nochmal 1 1/2 Stunden allein. Aber ich muss sagen, er kommt sehr gut damit klar und wenn der Kater noch da ist umso besser.

Ich habe non stop gejammert, jedoch auf die nette Art, habe sämtliche Argumente aufgezählt und ihm ständig verklickert, dass es doch soooo ein großer Wunsch von mir ist. Jedoch war auch die Rasse die Schwierigkeit. Mit einem Husky (viele Gerüchte) können sich viele nicht anfreunden, besonders in der Wohnung.

Dann kam der Tag, als ich meine Züchterin mit 2 ihrer Hunde eingeladen hatte...er wurde natürlich auch dazu genötigt sofort in den Garten raus zu kommen und siehe da, der Husky kam, sah und siegte...ab dem Tag hat er gemeint ich solle doch machen was ich für richtig halte aber mich darum kümmern, dass alles gut läuft...natürlich konnte er vor lauter stolz kein eindeutiges ja geben.

Ich will damit sagen...gib nicht auf, werde aber nicht unverschämt oder gemein deswegen. Oft können Menschen nicht aus ihrer Haut. Vielleicht braucht es nur seine Zeit. Ich weiss das klingt hart aber man sollte nichts überstürzen.

Ich drücke dir auf jeden Fall feste die Daumen!!! Hoffe du kannst dir und Henri eure Wünsche erfüllen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Axel!

Ok, wenn Schwiegermama wirklich Angst hat muss man dies akzeptieren - obwohl man dagegen ja auch was machen kann -.

Manche Dinge im Leben brauchen halt ne längere Vorbereitung, bis man zum Ziel kommt.

Befolge wirklich mal Renates Vorschlag, vielleicht geht dann alles wie von selbst ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

das tut mir echt Leid wegen deiner Situation und ich hoffe das du mit deinen Schwiegereltern noch eine Lösung findest.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du könntest ja auch mal das Argument "Wachhund" mit einfließen lassen. Gibt sicher irgendwo Berichte, dass sich Einbrecher oft von Hunden abschrecken lassen...

Schon schade, dass da so eine Angst ist, so was überwindet man ja leider nicht leicht. Hat Schwiegermutter mal schlechte Erfahrungen mit Hunden gemacht, oder woher rührt das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Du könntest ja auch mal das Argument "Wachhund" mit einfließen lassen. Gibt sicher irgendwo Berichte, dass sich Einbrecher oft von Hunden abschrecken lassen...

Schon schade, dass da so eine Angst ist, so was überwindet man ja leider nicht leicht. Hat Schwiegermutter mal schlechte Erfahrungen mit Hunden gemacht, oder woher rührt das?

Bist du Hellseher??

Meine Schwiegermutter hat vor zwei Dingen Angst:

1. Hunde

2. Einbrecher

das Argument Diebstahlschutz habe ich noch nicht eingeowrfen, da ich eigentlich versproche hatte wenn dann einen ruhigen Hund der nicht bei jeder Bewegung im Haus zu Bellen anfängt. Ruhe ist ihr nämlich auch wichtig.

Aber bei der nächsten (unsausweichlichen) Diskussion werde ich das mal fallen lassen.

Warum sie solche Angst hat weiß ich nicht. Habe in der Wunde bisher noch nicht gebohrt. Hatte bisher auch eher den Eindruck sie ekelt sich nur (Sauberkeits- und Ordnungsfreak).

Erst letztens bei dem genannten SPaziergang habe ich das mit der Angst geglaubt.

Werde mal fragen woher diese Angst stammt.

Allerdings kann es so schlimm auch nicht sein. Haben jahrelang Bekannte bescuht die auch einen Hund hatten. Der war allerdings schlecht erzogen und tanzte dem Halter auf dem Kopf herum. Daher zumindest die Aversion bzgl. Sauberkeit.

Aber um ehrlich zu sein: die Dame hat ihrn eigenen Kopf, ziemlich stur. Was die Änderung ihrer Meinungen und Ansichten angeht, hege ich wenig Hoffnung eine wirkliche Veränderung herbeizuführen.

Aber versuchen muss man es natürlich.

Gruß

Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Axel,

bleib am Ball,unbedingt!!!!

Ich wünsche dir so sehr das es mit einem eigenen Hund endlich klappt,wenn ich deine Beiträge gelesen habe bin ich immer traurig :(

Versuch mit deinen Schwiegereltern eine Lösung zu finden damit dein Traum endlich wahr wird!!!!

Ich drück dir die Daumen,gaaaaaaanz feste :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

Henri hat seit gestern sein Happy End gefunden.

Er ist vermittelt. =) =) =) =)

Ich hoffe er bleibt es diesmal auch.

Aber so ein bißchen zum :heul: ist mir schon.

Habe ich gestern nachmittag ganz schön dumm aus der Wäsche geguckt. Konnte mich anschließend auf nichts mehr richtig konzentrieren.

Ich hoffe nur es geht ihm jetzt wirklich richtig gut.

LG

Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schön für Henri, dass er ein Zuhause gefunden hat! :P

Aber ich kann auch verstehen, wie dir zu mute ist!

Gehst du nun mit einem anderen Hund aus dem Tierheim Gassi?

Berichte doch mal!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Eure Meinung: Hund und Beruf

      Hallo zusammen   Ich spiele schon lange mit dem Gedanken,  einen Hund zu halten. Nachdem ich nun einiges abgeklärt habe, weiß ich immer noch nicht, ob ich einem Hund ein glückliches Zuhause schenken kann.    Mich würde dabei sehr die Meinung von anderen Hundehaltern interessieren.    Zu mir Ich bin 30 Jahre und lebe alleine in einer ca. 90 qm Mietwohnung. Ich habe einen sehr großen Balkon und den kleinen Garten kann ich auch nutzen.  Mein Vermieter ist mi

      in Der erste Hund

    • Was haltet ihr vom Beruf Tierpfleger?

      Ich würde sehr gerne einen Beruf ausüben, bei dem ich mit Tieren arbeite. Tierpfleger erscheint mir da doch am besten. Ist hier jemand Tierpfleger? Wenn ja wie ist es so? Was verdient ihr? Und würdet ihr mir vom Beruf eher abraten? Oder ist es ein toller Beruf, wenn man gerne mit Tieren arbeitet? Mir ist klar, dass es nicht nur streicheln ist. Sondern manchmal muss man auch unangenehme Dinge machen, wie in jedem Beruf. Würdet ihr dennoch davon abraten? Wenn ja warum?

      in Plauderecke

    • Beruf Hundefriseur

      Also ich habe mir überlegt Hundefriseur zu werden. Da ich einen Beruf mit Hunden ausüben will. Die frage ist, wie gut kann man davon leben? Ist das wirklich so ein Beruf wo man genügend verdient um davon auch leben zu können? Geld ist nicht alles, aber wenn man kaum davon leben kann, dann ist es ja auch nicht so toll. Ich weiss das z.b. Tierarzthelfer schonmal sehr schlecht verdienen, Tierpfleger auch. Die meisten Hundefriseure arbeiten ja selbständig, die Frage ist ob sie davon überhaupt leben

      in Plauderecke

    • Wunsch: Hund /Trotz Beruf? Quälerei?

      Hallo!   Ich bin mit Hunden großgeworden.. Jetzt habe ich einen Beruf und eine eigene erste Wohnung... Da wir damals immer Hunde hatten, wünsche ich mir auch jetzt gerne einen.. Aber das Problem ist, das ich wohl zu lange Arbeiten bin, ich möchte den Hund schließlich nicht quälen. Es soll kein Welpe sein, ich habe einen Hund gefunden, der nun fast 9 Jahre alt wird und seitdem nur im Tierheim lebte. Aber die Frage ist, ob er es bei mir dann wirklich besser hätte? Um mal meinen

      in Kummerkasten

    • Der Hund und sein Beruf

      Ich muss gestehen, dass ich bei manchen Themen etwas verwirrt oder befremdet aus der abgetragenen Wäsche gucke. Ich hatte bislang nur Hunde, die einem Beruf nachgegangen sind. Stets gab es bei mir Arbeit am Vieh für meine Hunde.    Wenn es auch nicht die Hüte-Arbeit sein muss, irgendwas gibt es ja fast bei jedem Hund, etwas das er für seine Aufgabe, seine Bestimmung hält.   Wie sehen das Eure Hunde?   P.S: Ich hatte gedacht, dass mit diesem echten Hippie, den ich nun halte, der so gar

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.